Merkur und Bally Wulff auf ICE

Die Glücksspielmesse ICE Totally Gaming in London (04.-06.02.) steht in den Startlöchern. Mit von der Partie sind auch zwei deutsche Unternehmen. Erstens der nordrheinwestfälische Marktriese Merkur (Gauselmann-Gruppe), zweitens der Berliner Spielentwickler Bally Wulff. Was können Messebesucher von den Ständen erwarten? Hier ein Überblick.

Eine Hand an einer Tastatur.

Das Portfolio beider Anbieter reicht von landbasierten Automaten bis zu hochmodernen Online-Lösungen. ©SoumilKumar/Pexels

„Neue technische Maßstäbe“

Die ICE Totally Gaming erwartet in diesem Jahr über 600 Vertreter der Glücksspielindustrie und mehr als 35.000 Besucher. Mit Merkur Gaming und Bally Wulff werden erneut auch zwei deutsche Branchengrößen auf der weltweit größten Glücksspielmesse vertreten sein. Der Auftritt in London wird von der Gauselmann-Gruppe als eines der „wichtigsten Ereignisse des Jahres“ bezeichnet. Auch 2020 plant der Merkur-Inhaber daher eine „gigantische“ Präsentation.

Unter dem Motto „maximale Leistung und maximale Unterhaltung“ soll die Avantgarde-Serie fortgesetzt werden. Hierbei handelt es sich um multifunktionelle digitale Spielautomaten, die mit zwei oder sogar drei Bildschirmen aufwarten. Das Spielen auf den neuen 31,5-Zoll-Full-HD-Monitorn setzt laut Hersteller „neue technische Maßstäbe“. Eine neue Konsolenhöhe sowie ein modernes Lautsprechersystem sollen für einen „verbesserten Übertragungswinkel und ein noch intensiveres Spielerlebnis“ sorgen.

Casinospiele und Sicherheitssysteme

Merkur wird an seinem Stand zudem zwei neue Merkur Roulette-Varianten präsentieren. Diese sind in Zusammenarbeit mit Spintec entwickelt worden. Es handelt sich laut Gauselmann um ein Premium-Produkt, welches dem Unternehmen, aufgrund seiner hohen Qualität, im vergangenen Jahr den Einstieg in den Markt der elektronischen Tischspiele ermöglichte.

Darüber hinaus plant Merkur Gaming die Präsentation drei neuer Online Slots. Erstens bietet das Game Dragon’s Maid eine attraktive Mischung aus Freispielen und Sticky Wild-Funktionen. Zweitens steht Mojito Beach in den Startlöchern, das Spiel verfügt über eine herausragende Grafik und bietet Urlaubsflair auf zehn Gewinnlinien. Bei Tri Piki, einem Fünf-Walzen-Slot, stehen Wild-Symbole, Freispiele und ein Pick-a-Box Bonusspiel im Fokus.

Im Kontext Online Slots wird natürlich auch die britische Gauselmann-Tochter Blueprint Gaming vertreten sein, bekannt durch zahlreiche erfolgreiche Spielautomaten wie Gun Slinger: Fully Loaded, Valetta: Megaways oder Beavis & Butt-Head. Es bleibt abzuwarten, welche neuen Spiele die Kultmarke auf der ICE vorstellen wird. Im Rahmen einer Pressemitteilung heißt es diesbezüglich:

“Wir halten unser Versprechen, und stellen unseren Kunden immer wieder neue und erfolgreiche Spielsysteme zur Verfügung. Mit starkem Rückenwind aus der Entwicklung werden wir diesen Kurs auch bei der ICE 2020 fortsetzen und damit viele Märkte bedienen.”

Neben neuen Games plant Gauselmann auch die Präsentation technischer Lösungen im Bereich der Hardware. Mit dem Produkt MARS wird das Unternehmen laut eigenen Angaben „ein durchdachtes Überwachungs- und Abrechnungssystem für die unterschiedlichsten Vorgänge“ im Glücksspielbereich ausstellen. Eine weitere bedeutsame Sparte wird der Kinder-, Jugend- und Spielerschutz sein. An dieser Stelle wolle man „Ideenreichtum und Erfindungsreichtum“ beweisen. In den Startlöchern stehen unter anderem mehrfach gestaffelte Log-in-Systeme.

Moderne Spielpakete von Bally Wulff

Auch der Berliner Spiele- und Automatenentwickler Bally Wulff spricht von einer „gigantischen Auswahl“, das deutsche Traditionsunternehmen stellt in diesem Jahr „effektvolle Anlagen sowie das vielfältige Gaming-Portfolio mit hochwertigen Grafiken und animierenden Sounds“ in den Mittelpunkt. Die bereits 1950 gegründete Firma präsentiert sich zu diesem Zweck auf einer Fläche von 175 Quadratmetern, verteilt auf zwei Etagen. Die Hauptrolle spielen eine Reihe hochmoderner Spielpakete.

Unter anderem werden die Automatenklassiker Maxiplay 2 und Maxiplay Select Reloaded vorgestellt. Bei ersterem handelt es sich um einen Mix aus 45 Spielen, bei letzterem um eine exklusive Auswahl aus 25 Slots. „Starke Spiele treffen auf maximale Spielepower“, so die Ankündigung des Herstellers. Geschäftsführer Lars Rogge erklärt außerdem:

“Wir freuen uns, auch in diesem Jahr unsere kreativen und hochwertigen Hard- und Softwarelösungen präsentieren zu dürfen. Besucher vor Ort sind herzlich eingeladen auf unserem Messestand N4-260 vorbeizuschauen, unser Know-how auf sich wirken zu lassen und die Bandbreite unseres Portfolios zu erleben.”

Obgleich Bally Wulff vorwiegend im landbasierten Glücksspielsektor agiert, sind auch Online Slots ein fester Bestandteil des Sortiments. Titel wie Book of the Ages, Sun Fire, Fancy Fruits, 40 Thieves oder Sticky Diamonds gehören zu den Klassikern des Portfolios. Insgesamt zählt der Entwickler 50 Spiele. Welche Neuheiten 2020 präsentiert werden, bleibt vorerst abzuwarten.

Markt Spanien im Fokus

Seit Mai 2016 steht der neuregulierte spanische Online Glücksspielmarkt internationalen Anbietern offen und verzeichnet ein stabiles Online Wachstum. Bally Wulff ist in den Markt allerdings schon vor über zehn Jahren eingetreten. Neben einem Mix aus klassischen und modernen Spielesystemen werden den Standbesuchern daher auch Einblicke in den spanischen Markt gewährt.

Auf dem Markt Spanien sei es binnen letzter Jahre zu beachtlichen Zuwachsraten gekommen, man habe „stetig an Markenpräsenz hinzugewonnen“, so das Statement vonseiten Lars Rogge. Auch das Hauptprodukt Maxiplay soll Spanien zukünftig erobern. Ein besonderes Highlight ist der Automat „Action Star Boss“, speziell entwickelt für spanische Gastronomien. Laut Rogge sei die Messe ein idealer Ort um ein „hervorragendes Feedback aus dem Markt“ zu erhalten.

Einer erfolgreichen ICE 2020 steht in diesem Sinne nichts mehr im Wege. Die Präsentationen beider Anbieter versprechen Rekorde. Dasselbe gilt im Übrigen auch für den österreichischen Glücksspielgiganten Novomatic AG, der erst kürzlich Vorbereitungen für sein Jubiläum veröffentlichte. Zum 40-jährigen Bestehen plant der europäische Marktführer einen 5.000 Quadratmeter großen Stand mit besonderem Vintage-Bereich.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest
Ein Blick auf das Londoner Riesenrad London Eye bei Nacht.

Ähnliche Beiträge