Digitale Glücksspielmessen geplant

Die globale Gesundheitskrise um Covid-19 bringt nicht nur wirtschaftliche Totalschäden hervor, sondern auch zukunftsorientierte Innovationen. Die Glücksspielmessen ICE Asia, ICE North America und BET iGaming Expo sollen 2020 online stattfinden. Was ist von den digitalen Messebesuchen zu erwarten?

Ein Laptop leuchtet bunt in der Dunkelheit.

Die Veranstalter versprechen „digitale Shows“ mit Tausenden Onlinebesuchern. ©WessonWang/Unsplash

Erste ICE Asia Digital in den Startlöchern

Die ICE Asia gilt als eine der bedeutsamsten Glücksspielmessen der Welt und sollte eigentlich vom 08. bis 10. Juni in der philippinischen Hauptstadt Manila stattfinden. Statt die Messe aufgrund der Covid-19-Pandemie abzusagen, wurde nun zu einer „digitalen Show“ eingeladen. Mit dem Slogan „At your Laptop!“ werben die Macher bereits auf ihrer Homepage, womit die erste „ICE Asia Digital“ in den Startlöchern steht.

Wie die Hauptveranstalter Clarion Gaming und SiGMA erklärten, sei es in Zeiten der Krise notwendig, die Messe auch digital zugänglich zu machen. Geplant ist demnach eine dreitägige Onlineveranstaltung, deren Inhalte sich vorwiegend auf das Glücksspiel in Asien, die lokalen Betreiber und technische Innovationen konzentrieren. Darüber hinaus werden führende Branchenvertreter über die Zukunft des Glücksspiels nach der Pandemie diskutieren.

Da zum Beispiel auch das asiatische Glücksspieldelta Macau durch Corona lahmgelegt wurde, sind eine Reihe von Podiumsdiskussionen und Grundsatzreden zum Thema geplant. Hierbei soll es Besuchern ermöglicht werden, sich per Videoschaltung an den Diskussionen zu beteiligen. Die Geschäftsführerin von Clarion Gaming, Kate Chambers, erklärte:

“Mein Team und ich fühlen mit der globalen Gaming-Community, die von Covid-19 betroffen ist. Wir verstehen die tiefgreifenden Auswirkungen, die das Virus auf unsere Freunde und Kollegen in der gesamten Region Asien und weltweit hat. Unsere besten Wünsche gehen an sie. Dies sind beispiellose Zeiten und wir werden unsere Kommunikationskanäle offen halten.”

Eman Pulis, Vorstandsvorsitzender der SiGMA-Gruppe, fügte hinzu, dass Covid-19 „eine einzigartige Gelegenheit bietet, unsere Lebens- und Arbeitsweisen zu überdenken“. Man wolle daher moderne Lösungsstrategien und Geschäftsmöglichkeiten bieten. Das digitale Messeformat werde genau die Schwierigkeiten aufgreifen, mit denen sich die Branche derzeitig konfrontiert sieht. Zusammenarbeit sei noch nie so wichtig gewesen, so das Kredo gegenüber dem Nachrichtenmagazin iGamingBusiness.

Vorreiter ICE North America

Mit der Digitalisierung des Messeangebots schließen sich die Macher der ICE Asia ihrem nordamerikanischen Pendant, der ICE North America an. Ende letzten Monats hatten die Veranstalter eine digitale Version der Messe angekündigt. Online soll den Teilnehmern eine „umfassende Auswahl an Diskussionen, Experteneinblicken und Denkanstößen“ geboten werden. Laut Veranstaltungsleiter Rory Credland werden „hochkarätige Redner“ erwartet.

Der Zeitraum erstreckt sich vom 11. bis 15. Mai, während die landbasierte Veranstaltung in New Orleans auf das Frühjahr 2021 verschoben wurde. Täglich soll drei Stunden lang über Innovationen aus den Bereichen Gaming und Sportwetten berichtet werden. Auch sind Podiumsdiskussionen zur aktuellen Krise geplant. Laut Credland sei es eine „großartige Zeit für die Branche, ihre Gedanken zu bündeln“. Weiter hieß es:

“Wir freuen uns, unsere fabelhaften Inhalte digital anbieten zu können. Wir sehen das Interesse der Menschen, die nicht nur zuschauen, sondern auch mitwirken wollen. Sie wollen wissen, was als nächstes kommt. Auch ohne den Jazz und die fantastische Gastfreundschaft des Südens. Diese heben wir uns für das Frühjahr 2021 auf.”

Auch zur ICE North America meldete sich die Geschäftsführerin von Clarion Gaming, Kate Chambers, zu Wort und bekundete ihren Zuspruch. Dies sei „eindeutig eine äußerst dynamische Situation“. Zurzeit überwacht Chambers alle Veranstaltungen, die in den nächsten drei bis sechs Monaten geplant sind. Bisher war die ICE Totally Gaming in London die einzige Messe, die 2020 planmäßig stattfand.

BET iGaming Expo bereits online

Auch die Organisatoren der BET iGaming Expo in London zeigen sich innovativ. Bereits seit gestern (09. April) läuft die wichtigste iGaming-Messe der Welt im Internet. Man sei dankbar darüber, die Veranstaltung trotz der Corona-Krise im Netz veranstalten zu können. Im Rahmen einer Pressemitteilung auf der Webseite heißt es:

“Zum Glück leben wir in einer Welt der digitalen Technologien und haben alle Rechte, die Optionen zu nutzen, die uns die Digitalisierung bietet. Aus diesem Grund hat das BET 2020-Team beschlossen die Veranstaltung erstmals online auszurichten.”

Die Messe, die unter anderem von dem Sportwettanbieter 1xBet gesponsert wird, sollte eigentlich vom 07. bis 09. April im Londoner Stadtzentrum stattfinden. Jetzt ist das Event per Stream erreichbar. Laut eigenen Aussagen werden rund 2.500 digitale Besucher und 20 Redner aus der Industrie erwartet.

Doch auch Vertreter von europäischen Regulierungsbehörden sind zugegen. Ein Hauptthema bildet der zukünftige digitale Spielerschutz. In diesem Kontext hatte die britische Glücksspielkommission UKGC (UK Gambling Commission) erst kürzlich den Verbraucherschutz gestärkt. Im Fokus standen strengere Alterskontrollen und Werberichtlinien in sozialen Netzwerken.

Es bleibt abzuwarten, ob sich digitale Glücksspielmessen weiter verbreiten. Klar ist, dass die Gesundheitskrise der Branche stark zusetzt. Besonders für den Sportwettsektor sind die Auswirkungen so gravierend, dass eine digitale Sonderkonferenz am 19. April unter dem Titel „Betting in Face of COVID-19“ einberufen werden soll. Im Fokus werden alternative Wettmöglichkeiten in den Bereichen E- und Fantasy-Sports stehen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge