Lionel Messi verlässt den FC Barcelona

Es war wahrscheinlich die Nachricht, die uns in der letzten Woche am meisten überraschte. Der FC Barcelona gibt bekannt, dass Lionel Messi in der kommenden Spielzeit nicht für die Katalanen auflaufen wird. Trotz aller Bemühungen wird der Weltstar in der Saison 2021/22 ein neues Trikot überstreifen und nicht mehr für den spanischen Klub auf Torejagd gehen.

Camp Nou, Barcelona.

Das beliebte Camp Nou wird nun ohne Lionel Messi auskommen müssen. ©Patrick T’Kindt/Unsplash

Lionel Messi und der FC Barcelona

Kaum ein Fußballer ist einem einzigen Klub lange treu. Oftmals werden durch höhere Gehälter viele Spieler in ihrer Karriere hin- und hergeschoben und wechseln die Wirkungsstelle. Die Geschichte von Lionel Messi sieht jedoch ganz anders aus und ist für viele Fußballfans ein wahrer Schock.

Wir wollen uns heute einmal die unfassbare Karriere des mehrfachen Weltfußballers anschauen. Auffallend ist dabei, dass er seine Leistung und Leidenschaft nur für den Klub aus Katalonien gab und zu einer Legende heranreifte.

Messi: Der Weltfußballer im Detail

Im Jahre 1987 erblickte Lionel Andrés „Leo“ Messi Cuccittini das Licht der Welt in Argentinien. Bereits im Alter von fünf Jahren war seine Begeisterung für den Ball so groß, dass seine Eltern ihn bei einem Verein anmeldeten. Gerade einmal drei Jahre darauf kickte der junge „Leo“ bereits im Jugendbereich eines ambitionierten argentinischen Klubs.

Ab seinem 14. Lebensjahr kickte der junge Lionel für den FC Barcelona und durchlief die Talentschmiede „La Masia“. Bereits in seinem ersten Spiel für die Jugendmannschaft erzielte Leo grandiose fünf Tore und entwickelte sich schnell zu einem Talent, auf das die ganze Welt blicken sollte.

Der Sprung in die Profimannschaft

Von einem „Wurf ins kalte Wasser“ kann man bei Lionel Messi nicht sprechen, da er einfach mit zu viel Talent ausgestattet ist und nur wenige Spiele in der dritten und zweiten Mannschaft der Katalanen machte. Seit der Saison 2004/05 stand Messi im Profikader des FC Barcelonas. Gleich in seiner ersten Saison gelang ihm dabei ein Tor, welches ihn zum jüngsten Torschützen der Vereinsgeschichte werden ließ.

In seiner bisherigen Profikarriere für den FC Barcelona erzielte der „Zauber-Floh“ in 520 Partien unfassbare 474 Tore und bereitete zahlreiche Treffer vor. Fünf spanische Pokalerfolge, acht Liga erfolge, sechs Champions-League Titel und viele weitere Erfolge konnte er mit seinem Verein erzielen, sodass er wahrscheinlich die größte Legende Barcelonas ist.

Messi nimmt Abschied aus Barcelona

Es war eine Pressekonferenz, die für Fans und Leo nicht schlimmer hätte sein können. Unter Tränen verkündete der Superstar, dass er in der kommenden Saison nicht für den FC Barcelona auflaufen werde. Selbst ein Abschiedsspiel vor seinen zahlreichen Fans wird ihm verwehrt.

Wie sehr Messi an dem Klub hängt, zeigte sich auch bei der Aussage, dass er auf 50% seines Gehaltes verzichtet hätte. Dennoch geht es für den Kicker natürlich weiter, da ein Karriereende noch lange nicht in Frage kommt. So soll es zahlreiche Anrufe von interessierten Klubs gegeben haben. Messi und sein Berater werden diese nun in Ruhe prüfen.

Der Grund für die ausbleibende Verlängerung

Bereits länger ist bekannt, dass der FC Barcelona extrem verschuldet ist. Laut verschiedenen Quellen haben die Katalanen in den vergangenen Jahren über ihren Verhältnissen gelebt und sind allein durch die Spielergehälter in weitere Schulden geraten. Unglaubliche 110% der Gesamteinnahmen sollen für Gehälter draufgegangen sein, sodass keinerlei Einnahmen verbucht werden konnten.

Bereits vor einigen Wochen kam das Gerücht auf, dass der FC Barcelona in diesem Jahr vor enormen Schwierigkeiten stehe, da das Financial Fairplay und die spanische Liga einen Riegel vor eine weitere Verschuldung geschoben haben sollen. Aufgrund der Auflagen ist es dem FC Barcelona trotz des angebotenen Gehaltsverzicht nicht möglich, Leo zu halten.

Kommende Aufgaben des Zauber-Flohs

Schaut man sich die Elite der Top-Klubs einmal genauer an, kommen derzeit nur wenige Vereine in Frage, welche Messis Gehalt stemmen könnten. Besonders im Fokus steht derzeit Paris Saint Germain. Neben Neymar, Mbappe und Di Maria könnte Messi zu einem weiteren Führungsspieler werden, unter dem die Pariser ein Imperium aufbauen.

Neben PSG kommt ein weiterer Name immer wieder zum Vorschein – Manchester City. Der ehemalige Coach Pep Guardiola würde gegen eine erneute Zusammenkunft sicherlich nichts haben. Unter Pep reifte Messi zu einem Weltstar und beide pflegen heute noch ein enges Verhältnis.

Der Transfer des Sommers 2021

Sicherlich dachten viele Fußballfans, dass Jack Grealish oder Jadon Sancho die Top-Transfers dieses Sommers werden könnten. Da sich nun die Wege von Messi und dem FC Barcelona trennen, wird ein komplett neues Kapitel aufgeschlagen.

Der Verein, welcher den Zauberfuß verpflichten wird, erhält sicherlich nicht nur zahlreiche neue Fans dazu, sondern auch einen Kicker, auf den in der kommenden Spielzeit alle Augen gerichtet sind. Bereits vor einem Jahr gab es Gerüchte, dass Messi die Katalanen verlassen wollte. Nun wird die gescheiterte Verhandlung die Welt des Fußballs noch einmal komplett durchmischen, sodass uns eine spannende Spielzeit bevorsteht.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge