Camelot für Spielerschutz geehrt

Der britische Glücksspielanbieter Camelot wurde für sein Engagement beim Spielerschutz geehrt und erhielt von der GamCare erstmals ein Level-2-Zertifikat. Bis zum jetzigen Zeitpunkt stellt Camelot somit eine Ausnahme dar, denn nur sehr wenige Unternehmen aus dem Bereich Gambling können sich bislang mit dieser Auszeichnung schmücken. Laut GamCare sei der britische Lotto-Anbieter ein Paradebeispiel dafür, wie verantwortungsvolles Glücksspiel im Sinne des Spielerschutzes im Internet und auch in stationären Lotterieannahmestellen umzusetzen sei.

„Security“ in digitaler Schrift, auf die ein Mauszeiger deutet.

Spielerschutz beim Online-Glücksspiel ist ein zentrales Streitthema. Wie es richtig gemacht wird, zeigt das britische Unternehmen Camelot. ©pixelcreatures/Pixabay

Das „Safer Gambling Standard Advance Level 2“-Zertifikat

Soziale Verantwortung lautet sozusagen das Buzzword, wenn es um Spielerschutz beim Internet-Glücksspiel geht. Denn Fakt ist, dass es zwar mittlerweile viele nationale und gar supranationale Vorschriften gibt, die direkt oder indirekt Online-Glücksspielanbieter dazu verpflichten sollen, den Schutz der spielenden Kunden als oberstes Gebot zu betrachten, ohne eigenverantwortliches soziales Verantwortungsbewusstsein und selbstauferlegte Grundsätze kann Spielerschutz allerdings nicht zu 100 Prozent funktionieren.

“Camelot hat Werkzeuge entwickelt, damit all unseren Kunden ein gesundes Spiel angeboten werden kann. Damit gehen wir weiter auf unserem Weg, die National Lottery zum sichersten Umfeld für das Spiel zu machen. (…) Wir verbessern die Art und Weise, wie wir unsere Spieler unterstützen, halten sie zu einem bewussten Spiel an und unterbinden die Teilnahme von Minderjährigen.”

Diese Voraussetzung sieht die britische Spielerschutzorganisation mit dem Namen GamCare allem Anschein nach beim Lottoanbieter Camelot mehr als erfüllt. Weil Camelot eben mehr unternehme als rechtlich gefordert und sehr viel eigenes Engagement zeige, habe das Unternehmen eine der bestmöglichen Auszeichnungen verdient, heißt es in der Urteilsverkündung.

Seitdem darf Camelot offiziell das „Safer Gambling Standard Advance Level 2“-Zertifikat tragen und natürlich auch öffentlich darauf hinweisen, dass Lottospieler bei Camelot bei einem seriösen Anbieter gelandet sind, der vor allem ihre Sicherheitsbedürfnisse im Internet und speziell beim Glücksspiel ernst nimmt. Für Camelot könnte die Zertifizierung tatsächlich ein Wettbewerbsvorteil sein, dann bislang gibt es nicht einmal eine Handvoll an Unternehmen aus dem Bereich Gambling, die von der strengen GamCare ausgezeichnet bzw. zertifiziert wurden.

“Das Advanced Level 2-Siegel des GamCare-Standards für ein besseres Glücksspiel belohnt unsere Arbeit in diesem Bereich und es ist ein wichtiger Teil unserer Gesamtstrategie.”

Camelot online wie offline erstklassig

Womöglich noch beeindruckender ist die Übergabe des Spielerschutz-Siegels an Camelot, da der Betreiber der britischen „National Lottery“ nicht nur im Internet vertreten ist. Zwar ist es Briten möglich, Lose für die Lotterie auch über eine Online-Plattform zu erwerben, wie es heutzutage üblich ist, allerdings betreibt Camelot auch zahlreiche stationäre Lotterieannahmestellen auf der britischen Halbinsel.

Folgerichtig hatte der Prüfungsausschuss von GamCare die Aufgabe inne, das gesamte Glücksspielangebot von Camelot im Internet wie auch in den stationären Annahmestellen zu überprüfen. Dass dabei verschiedene Kriterien wichtig sind, um Spielerschutz erfolgreich umzusetzen, dürfte klar sein. Camelot ist dies aber allem Anschein nach gelungen, denn das Safer Gambling Standard Advance Level 2“-Zertifikat bescheinigt dem Glücksspielunternehmen hervorragenden Spielerschutz auf allen Ebenen.

Insgesamt dauerte der Zertifizierungs- bzw. Prüfungsprozess ganze drei Monate an. Im Zuge dessen wurden sogar angestellte Mitarbeiter von Camelot befragt. In einem Interview mussten die Mitarbeiter Fragen beantworten, woraus GamCare Erkenntnisse zur Firmenphilosophie erschließen konnte. Auch hier hat Camelot überdurchschnittlich gut abgeschlossen, denn das GamCare-Siegel bescheinigt dem britischen Arbeitgeber ebenfalls hervorragende soziale Standards bezüglich der internen Firmenkultur im Umgang mit Mitarbeitern.

“Bereits seit 1994, also 26 Jahre ohne Unterbrechung, ist Camelot Inhaber der Lotterielizenz, die notwendig ist, um Lottoscheine und Rubbellose in Großbritannien offiziell für die National Lottery verkaufen zu dürfen. Noch drei Jahre bis 2023 ist die Lizenz gültig, danach wird sich auch Camelot trotz der hervorragenden Arbeit und jüngsten Auszeichnung erneut um die Lizenz bewerben müssen. Bereits jetzt ist bekannt, dass auch ausländische Unternehmen wie Novamedia aus den Niederlanden Interesse an einer Übernahme der britischen Lotterie haben.”

Auf den jüngsten Lorbeeren will sich Camelot aber dem Anschein nach nicht lange ausruhen. Erst kürzlich hat das Glücksspielunternehmen Rubbellose der bislang höchsten Preiskategorie aus dem Sortiment genommen sowie Einzahlungslimits herabgesetzt und eine Grenze für tägliche Maximalgewinne bestimmt. Sogar online werden derzeit sukzessive neue technische Systeme installiert, um vor allem die Altersverifizierung und Identitätsprüfung zu verbessern und Jugendliche von einer illegalen Teilnahme an der Lotterie fernzuhalten.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge