WSOP 2021 findet statt!

Die hiesige Pokercommunity hat Grund zum Feiern: Laut neuesten Meldungen findet die World Series of Poker (WSOP) 2021 trotz Coronakrise live statt! Das größte Pokerturnier der Welt wird vom 30. September bis 23. November im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas ausgetragen. Das Main Event soll vom 04. bis 17. November gespielt werden. Wie sehen die Pläne der Organisatoren im Detail aus?

Pokerchips und Karten auf einem Spieltisch.

2020 wurde lediglich das finale Heads-Up live im Rio in Las Vegas ausgespielt. ©Pikabum/Pixabay

WSOP-Hoffnungen haben sich erfüllt

Die hiesige Pokercommunity hat in den letzten Monaten vor allem eine Frage beschäftigt: Findet die WSOP 2021 statt? Und wenn ja, in welcher Manier? Einen ersten Hoffnungsschimmer hatte im vergangenen Februar bereits ein Gewinnspiel geliefert, bei dem unter anderem eine Teilnahme am Main Event in Las Vegas verlost wurde. Auch, wenn dieser Pokerurlaub nicht datiert wurde, sorgte das Gewinnspiel für allerhand Spekulationen.

Diese habe nun ein Ende, denn: Die WSOP 2021 wird live in Las Vegas stattfinden, so die Meldung der Organisatoren. Ende September wird die WSOP im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas beginnen. Ein neuer offizieller Pokerweltmeister soll beim Main Event im November ermittelt werden. Bisher sind allerdings noch nicht viele Details zum Turnier nach außen gedrungen. Einzelheiten wurden aber zum Main Event bekannt gegeben.

Das $10.000 No-Limit Hold’em World Championship, besser bekannt als WSOP Main Event, hatte 2019 bereits die Rekordmarke von 8.000 Teilnehmern überschritten. Zwischen dem 04. und 17. November, soll es dieses Jahr wieder im 200.000 Quadratfuß großen Rio Convention Center stattfinden. Geplant sind vier Starttage – alsbald kann mit einem detaillierten Ablaufplan gerechnet werden. Die Anmeldungen starten im August.

Die World Series of Poker (WSOP) ist die größte Pokerturnierserie der Welt, sie wird traditionell einmal im Jahr über einen Zeitraum von einem Monat im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas ausgetragen. Beim Hauptturnier wird die Variante No Limit Hold’em gespielt, der Buy-in liegt bei 10.000 US-Dollar. Die WSOP gilt als das prestigeträchtigste Pokerturnier überhaupt, der Gewinner darf sich offiziell als Pokerweltmeister bezeichnen. Wegen der Coronakrise wurde die WSOP 2020 zu einem großen Teil online ausgespielt. Es handelte sich um ein hybrides Turnier aus Online- und Live-Events, womit der WSOP und seinem Onlinepartner GGPoker Rekordpreispools und -teilnahmen erzielten.

Immer noch viele Unklarheiten

Im letzten Jahr wurde lediglich das finale Heads-Up zwischen Joseph Herbert (USA) und Damian Salas (Argentinien) live im Rio unter strengen Sicherheitsvorkehrungen ausgespielt. In diesem Jahr bestehen in Bezug auf den Infektionsschutz immer noch viele Unklarheiten, so ist zum Beispiel bisher nicht bekannt, wie viele Spieler an einem Tisch spielen werden, ob Sicherheitsabstände gelten oder Masken getragen werden müssen.

2020 hatte die WSOP einen 101-Event-Plan mit 87 Live-Events geboten. Online konnten sich 2020 jeweils neun Spieler für zwei Main-Event-Endturniere qualifizieren. Ein Turnier fand in den USA und ein weiteres in Tschechien statt. Die Sieger, Herbert und Salas, trafen schließlich im Heads-Up aufeinander, wobei Salas sich durchsetzen konnte und neuer Pokerweltmeister wurde. Ob es auch 2021 wieder so viele einzelne Events geben wird, ist unwahrscheinlich.

Letzter Pokerweltmeister nach alter Tradition wurde 2019 der deutsch-iranische Hossein Ensan aus Münster. Der 55-jährige konnte sich im WSOP Main Event gegen Alex Livingston (Kanada) durchsetzen und erhielt ein Preisgeld von satten 10 Millionen Dollar. Somit ging der Weltmeistertitel acht Jahre nach dem Sieg von Pius Heinz erstmals wieder nach Deutschland.

Austragung im Rio kommt überraschend

Dass die WSOP im Rio All-Suite Hotel & Casino ausgetragen wird, kommt überraschend, denn im Oktober hatte Caesars das Etablissement für 516 Mio. US-Dollar an Imperial Companies, einen Immobilienkonzern aus New York City verkauft. Seit 2005 war das Etablissement Veranstaltungsort für die WSOP. Caesars hatte vereinbart, die Immobilie noch zwei weitere Jahre zu einer Miete von 45 Mio. US-Dollar pro Jahr zu betreiben.

Mit Jahresbeginn 2021 war der Vertrag über den Casinoverkauf vollstreckt. Caesars bekundete daher einen neuen Austragungsort für die WSOP zu suchen. Die Geschäftsführung erklärte folglich, dass Caesars weiterhin sämtliche Hosting-Rechte an allen WSOP-Turnieren ab 2021 hält. Die Beibehaltung des ruhmreichen Turniers sei ein wesentlicher Sockel der Firmenagenda.

Das legendäre Rio All-Suite Hotel & Casino wurde 1990 nur wenige hundert Meter abseits des Strips vorwiegend für Einheimische eröffnet. Die beiden ikonischen Hoteltürme – Ipanema und Masquerade Tower – wurden 1993 und 1997 vollendet. Das Rio bietet eine Spielfläche von 117.330 Quadratmetern. Zudem besitzt das Hotel nur Suiten, jede ist mindestens 55 Quadratmeter groß. Caesars hatte das Etablissement 1999, damals noch unter dem Namen Harrah’s, für rund 888 Mio. US-Dollar übernommen. Hauptthema des Resorts war eigentlich der brasilianische Karneval, heute ist es jedoch vor allem als Pokercasino berühmt.

Eigentlich war längst klar, dass der in Chicago stationierte Hotelriese Hyatt das neue Branding des Rios übernimmt. Der Konzern plant eine umfassende Renovierung. Aus den zwei Türmen des Rios sollen zwei separate Hyatt-Hotels werden. Zudem werden Bereiche wie Casinos und Pokerräume einer Sanierung und einem Rebranding unterzogen. Für den Umbau wurde bereits ein Franchisevertrag mit der Immobilienentwicklungsgesellschaft Dreamscape abgeschlossen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge