Findet WSOP 2021 statt?

Die Pokerszene hatte Anfang des Monats die Ohren gespitzt als Insider Kevin Kevmath Mathers erklärte, dass die WSOP 2021 trotz Coronakrise live in Las Vegas gespielt wird. Inzwischen haben die Organisatoren der Szene den Wind wieder aus den Segeln genommen. Ob das Turnier stattfindet, bleibt unklar. Ferner stellt sich die Frage nach dem Austragungsort, denn das Rio wurde nicht nur von Caesars verkauft, sondern auch von Hyatt übernommen. Der Hotelriese plant eine Renovierung.

Ein Brunnen zwischen den Casinos von Las Vegas.

Finstere Zeiten in Las Vegas: Das Glücksspieldelta steckt durch Corona in der Krise. ©StockSnap/Pixabay

Schutz vor Coronavirus hat oberste Priorität

Die globale Pokerszene fragt sich, ob und welcher Form die World Series of Poker (WSOP) dieses Jahr stattfindet. Mitte Februar sorgte bereits eine Verlosung auf wsop.com für Hoffnung. Kurz danach erklärte der Insider und Pokerspieler Kevin Kevmath Mathers, dass das berühmteste und preisträchtigste Pokerturnier der Welt 2021 als Liveturnier nach Las Vegas zurückkehren wird.

Mathers war in den letzten Jahren für die sozialen Netzwerke der WSOP verantwortlich, weshalb seine Aussagen für Furore sorgten. Lau eigenen Aussagen hatte er mit einem hochrangigen WSOP-Manager gesprochen, wonach eine Liveausgabe der WSOP stattfinden werde, dies allerdings zu einem späteren Zeitpunkt als gewohnt. Voraussetzung sei, dass sich die Covid-19-Infektionszahlen in Nevada weiter verbessern.

WSOP-Chef Ty Stewart hat der Szene jedoch den Wind wieder aus den Segeln genommen: In einer Stellungnahme erklärte er, dass der Zeitpunkt noch nicht gekommen sei, um konkrete Aussagen über die WSOP 2021 zu treffen. Ob das Turnier stattfindet, hänge nach wie vor von den Restriktionen der Bundesstaaten und der Verteilung der Impfstoffe ab. Man sei sich bewusst, dass viele Spieler und Fans mit einem Comeback rechnen, doch die Sicherheit der Spieler habe weiterhin die oberste Priorität.

Die World Series of Poker (WSOP) ist die größte Pokerturnierserie der Welt, sie wird traditionell einmal im Jahr über einen Zeitraum von einem Monat im Rio All-Suite Hotel and Casino in Las Vegas ausgetragen. Beim Hauptturnier wird die Variante No Limit Hold’em gespielt, der Buy-in liegt bei 10.000 US-Dollar. Die WSOP gilt als das prestigeträchtigste Pokerturnier überhaupt, der Gewinner darf sich offiziell als Pokerweltmeister bezeichnen. Wegen der Coronakrise wurde die WSOP 2020 zu einem großen Teil online ausgespielt.

WSOP sucht neuen Austragungsort

Für weitere Spekulationen sorgt die Frage nach dem künftigen Austragungsort der WSOP, denn im Oktober hatte Caesars das Rio All-Suite Hotel & Casino für über 516 Mio. US-Dollar an Imperial Companies, einen Immobilienkonzern aus New York City verkauft. Seit 2005 war das Etablissement Veranstaltungsort für die WSOP. Caesars hatte vereinbart, die Immobilie noch zwei weitere Jahre zu einer Miete von 45 Mio. US-Dollar pro Jahr zu betreiben.

Mit Jahresbeginn 2021 ist der Vertrag über den Casinoverkauf vollstreckt. Caesars braucht nun einen neuen Austragungsort für die WSOP. Darüber, wo das Turnier zukünftig stattfinden soll, gibt es bislang keine Informationen. Die Geschäftsführung hatte erklärt, dass Caesars weiterhin sämtliche Hosting-Rechte an allen WSOP-Turnieren ab 2021 hält. Die Beibehaltung des ruhmreichen Turniers sei ein wesentlicher Faktor der Unternehmensagenda.

Das legendäre Rio All-Suite Hotel & Casino wurde 1990 nur wenige hundert Meter abseits des Strips vorwiegend für Einheimische eröffnet. Die beiden ikonischen Hoteltürme – Ipanema und Masquerade Tower – wurden 1993 und 1997 vollendet. Das Rio bietet eine Spielfläche von 117.330 Quadratmetern. Zudem besitzt das Hotel nur Suiten, jede ist mindestens 55 Quadratmeter groß. Caesars hatte das Etablissement 1999, damals noch unter dem Namen Harrah’s, für rund 888 Mio. US-Dollar übernommen. Hauptthema des Resorts war eigentlich der brasilianische Karneval, heute ist es jedoch vor allem als Pokercasino berühmt.

Hyatt übernimmt das Rio Branding

Eine kürzlich erfolgte Meldung macht der Szene nun deutlich, dass die WSOP tatsächlich nie wieder im Rio stattfinden wird: Das neue Branding übernimmt der in Chicago stationierte Hotelriese Hyatt. Der Konzern plant eine umfassende Renovierung. Aus den zwei Türmen des Rios sollen zwei separate Hyatt-Hotels werden. Zudem werden Bereiche wie Casinos und Pokerräume einer Sanierung und einem Rebranding unterzogen. 

Klar ist schon jetzt, dass einer der Türme ein Hyatt Regency mit 1.501 Zimmern werden soll. Im anderen Turm wird voraussichtlich ein weiteres Hyatt Luxushotel etabliert. Die Casinohochburg Las Vegas ist für Hyatt allerdings Neuland. Aus diesem Grund hat das Unternehmen schon jetzt einen Franchisevertrag mit der Immobilienentwicklungsgesellschaft Dreamscape abgeschlossen, welche die Renovierung des Rios betreuen wird.

Ob sich die Maßnahmen für Hyatt lohnen, bleibt abzuwarten, denn Las Vegas kämpft ums Überleben. Die Coronakrise hat die einstige Glitzermetropole schwer gebeutelt. Die Casino- und Hotelauslastungen liegen immer noch bei unter 50 Prozent. Die Menschenmassen auf dem Strip sind verschwunden. Es dürften noch Jahre vergehen bis Las Vegas sich von den Schäden der Krise erholt hat.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge