USA: 1 Mrd. Dollar-Deal zwischen Bet365 und Empire Resorts

Das britische Glücksspielunternehmen Bet365 ist auf dem Wettmarkt des US-Bundestaats New York eingestiegen und hat einen Deal mit dem Casinokonzern Empire Resorts (ER) im Wert von 1 Mrd. USD (~ 885 Mio. EUR) abgeschlossen.

Die für 20 Jahre angesetzte Partnerschaft ist strategischer Natur: Das „globale Know-how“ von Bet365 werde bei der „effektiven Entwicklung und Ausführung erstklassiger Sportwetten“ im kommerziellen Casinobetrieb von Empire Resorts eine „Führungsposition“ übernehmen, so der ER-Vorstandsvorsitzende Manny Pearlman.

Konkret wird die ebenfalls in New York ansässige Bet365-Tochter `Hillside´ ein kundenorientiertes Online-Sportwett-Programm für die von ER betriebene Hotel-Casino-Kette `Resorts World Catskills´ – benannt nach den nahegelegenen Catskill Mountains – entwickeln. Zu diesem Zweck wird Hillside im Vorfeld Empire-Stammaktien in Höhe von bis zu 50 Mio. USD zu einem Preis von 20 USD pro Aktie erwerben. Das letztendliche Plattform-Design und -Sortiment steht folglich unter dem Markenrecht von Bet365. Manny Pearlman erklärt:

„Der Deal hat das Ziel zu einem der führenden Sportwett-Partner im US-Bundesstaat New York zu werden und unterstreicht unser Engagement für das kontinuierliche Wachstum von Resorts World Catskills. Dazu passt die Zusammenarbeit mit Bet365, die erstklassige Spieloptionen bieten und zu den besten und innovativsten Pionieren der Sportwett-Industrie gehören.“

Die frischgebackenen Partner schätzen den Wert der Unternehmung nach fünf Jahren auf rund 1 Mrd. USD. Eine „wichtige Ergänzung“, man könne einen „potenziell enormen neuen Markt anführen“, so das Fazit Pearlmans im Rahmen der Bekanntgabe. Die Gewinne sollen folglich gleichmäßig auf beide Partner verteilt werden.

Laut Fachpresse wird der viertgrößte US-Bundesstaat New York Sportwetten voraussichtlich ab 2019 offiziell erlauben. Die Regulierung des Sektors obliegt seit der PASPA-Aufhebung im vergangenen Mai den einzelnen Bundesstaaten.

Dass sich seit der Aufhebung des Sportwettverbots immer mehr europäische Anbieter auf dem schätzungsweise milliardenschweren US-Markt tummeln, ist logisch: Zuletzt wurde in diesem Kontext das Onlinecasino 888 als erster NFL-Partner bekannt gegeben.

„Meilenstein“

Von einem „wegweisenden Abkommen“ und „Meilenstein für die US-Ambitionen“ spricht derweil Hillside-Präsident Simon Betteley angesichts des milliardenschweren Deals. In einem Statement beschreibt Betteley darüber hinaus eine klassische Win-Win-Situation:

„Durch das Abkommen werden wird das Gaming-Know How von Empire mit der Bereitstellung erstklassiger Online-Sportwett-Systeme verbinden. Bet365 kann dagegen einen der wichtigsten Online- und Sportwetten-Märkte der USA nutzen”

Ellers Vertrauen wird von den Anlegern des Konzerns bestätigt: Infolge der Verkündung am Mittwoch (14.11) stieg Empires Aktienkurs unmittelbar um satte 50 Prozent. Ob sich der Optimismus tatsächlich bezahlt macht, bleibt vorerst abzuwarten, dürfte angesichts der derzeitigen Übersee-Entwicklungen jedoch außer Frage stehen. Erst Anfang Oktober meldete in dem Zusammenhang der US-Bundesstaat Mississippi 6,3 Mio. USD Umsatz im ersten Sportwett-Monat nach der Legalisierung.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge