Glücksspiel und Offline-Casinos in Deutschland

In der heutigen Zeit gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Online-Casinos, weshalb Glücksspielfreunde nicht einmal mehr die eigenen vier Wände verlassen müssen. Aus diesem Grund bekamen die Offline-Casinos in den vergangenen Jahren einen deutlich schwereren Stand, weshalb diese in weniger bewohnten Regionen oft schließen mussten. Zu groß und verlockend sind die Angebote der Online-Casinos, welche dauernd mit attraktiven Bonus Angeboten locken. Von Einzahlungsboni, bis hin zu diversen Freispielen und anderen Möglichkeiten. Zudem hat die Corona-Pandemie den Offline-Casinos teils einen großen Strich durch die Rechnung gemacht, weshalb viele Casinos bereits schließen mussten. Zum Herbst scheinen sich die Regeln erneut strenger zu werden, was den Glücksspielhallen mit Sicherheit nicht zugute kommt.

Karten und Chips sind in jedem Casino zu finden.

Es bleibt spannend abzuwarten, welche Einschränkungen auf die Glücksspiel-Hallen noch zukommen werden. ©Joachim Schnürle/Unsplash

Casinos und Corona

In den vergangenen 2 Jahren hatten kundennahe Branchen so ihre Schwierigkeiten. Nicht nur der Einzelhandel und der Gastronomie Bereich wurden stark getroffen, denn auch Deutschlands Glücksspiel-Hallen mussten einige Schließungen mitmachen. Dabei hatte die Offline-Casino Branche bereits seit vielen Jahren einen schweren Stand, da gerade Online-Casinos stark im Kommen waren. Während einzelne Spielhallen aufgrund der wirtschaftlichen Lage immer wieder zu Schließungen gezwungen werden, scheint das Ganze im Online Bereich komplett anders auszusehen. Dauernd eröffnet ein neues Online-Casino und versucht mit attraktiven Neukunden Angeboten die Glücksspieler zu locken. Einfach ist dies allerdings nicht, da mittlerweile die Online-Reputation ausschlaggebend für Neu-Anmeldungen ist. Während dauernd neue Online-Casinos eröffnen, arbeiten die Marktführer an ihrer Produkt-Palette, weshalb sie immer mehr Spiele, Möglichkeiten und auch Innovationen anbieten. Insbesondere im Bereich der Kryptowährung-Integration hat sich in den vergangenen Zeit einiges getan.

Der starke Trend Online-Casinos

Glücksspieler haben es in den vergangenen Jahren immer einfacher. Der Gang zur Spielothek ist mittlerweile nicht mehr notwendig, da bereits ein Smartphone zur Glücksspiel-Teilnahme ausreicht. Folge dessen steigt der Druck auf die klassischen Spielhallen immer weiter an, während weniger besuchte Hallen bereits schließen mussten, bzw. kurz vor einer Schließung stehen. Während gestandene Casinos derzeit keine Schließung zu befürchten haben, rechnen auch diese mit Einnahme-Einbrüchen in den nächsten Wochen und Monaten. Bereits in vielen Bundesländer greift hier die 3G-Regel, weshalb Ungeimpfte ohne Tests keine Spielhallen mehr besuchen dürfen, unabhängig von der Inzidenz.

Die verführerischen Angebot der Online-Casinos

Die Online-Casinos haben allesamt lukrative Werbe-Angebote, insbesondere für Neukunden. Während dauernd neue Online-Spielotheken eröffnen, befinden diese sich was das Bonus-Programm angeht im starken Konkurrenz-Kampf. Ein neues Casino möchte Neukunden bekommen? Hierfür müssen sie sich lukrative Angebote einfallen lassen, denn andernfalls werden Stammkunden großer Online-Casinos keinen neuen Account registrieren, geschweige denn das Online-Casino wechseln. Aus diesem Grund sind insbesondere die Neukunden-Angebote äußerst verlockend. Nichtsdestotrotz bekommen auch Stammkunden regelmäßig spezielle Angebote, Freispiele oder ebenfalls einen neuen und kleineren Einzahlungsbonus.

Keine Sorge vor dem Aussterben der Offline-Casinos

Glückshallen und Spielotheken haben bereits seit jeher ihren festen Stand in unserer Gesellschaft. Insbesondere durch Filme wie James Bond wurde der Kult weiterhin aufrechterhalten, während Städte wie Las Vegas als Tourismus-Attraktionen gelten und zwar aufgrund ihrer unglaublichen Spielhallen. Aus diesem Grund werden gestandene Spielotheken sich keine Sorgen über Schließungen machen müssen, auch wenn es in den nächsten Monaten aufgrund der Pandemie zu Umsatzeinbrüchen kommen wird. Hierbei haben wir derzeit keinen Zweifel, da sich bereits in vielen Bundesländern bereits die Regeln verschärfen. Hierbei wird es allerdings mit Sicherheit nicht bleiben, denn derzeit scheint das Pandemie-Geschehen erst zu beginnen. Vieles wird hierbei vom weiteren Vorgehen der Regierung abhängen.

Corona-Prognose für Spielotheken

Während im vergangenen Jahr keine genauen Prognosen vorgenommen werden konnten, scheint es in diesem Jahr deutlich anders zu sein. Bereits früh haben die führenden Politiker angekündigt, dass doppelt Geimpfte entscheidende Freiheiten und Vorteile genießen werden. Hierzu wird auch der Besuch in der Spielothek gehören. Während vielerorts derzeit der Besuch eine Glückshalle noch für alle erlaubt ist, gilt bereits in vielen Bundesländern die 3G-Regel für Casino Besuche. Hierbei dürfen nur doppelt Geimpfte, Genesene oder Getestete den Innenraum der Glücksspielhalle betreten. Außerdem wird es in Zukunft noch zu weiteren Einschränkungen kommen, welche aller Voraussicht nach erneut an die Inzidenzwerte geknüpft werden.

Kein Casino Besuch mehr für Ungeimpfte

Für Ungeimpfte Personen wird die Realität immer komplizierter. Die Einschränkungen werden nach und nach erweitert, weshalb bereits in vielen Bundesländern nur noch der Besuch mit einem gültigen Corona-Test möglich ist. Hierbei handelt es sich um einen Antigen-Test (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Baden-Württemberg ging hierbei als Vorreiter voran, denn seit dem 16. August 2021 gelten in allen Spielhallen die 3G Regel. Aus diesem Grund wird der Casino Besuch für Ungeimpfte bereits zu einer kleinen Qual, da sich diese im Vorfeld testen lassen müssen.

Des Weiteren wird sich das ganze spätestens zum 11.10.2021 nochmals deutlich verschärfen. Die Politik hat entschieden, dass Corona-Tests ab diesem Datum nicht mehr vom Steuerzahler übernommen werden. Vielmehr muss der Ungeimpfte von nun an selbst seine Tests bezahlen, was angesichts der Kosten zu einem teuren Casino-Besuch führen würde. Folge dessen ist spätestens ab Mitte Oktober nicht mehr mit Ungeimpften Menschen in Deutschlands Spielotheken zu rechnen.

Außerdem kann der Spielspaß für Ungeimpfte bereits deutlich früher Enden, da führende Politiker sich bereits für das Ende der 3G Regel ausgesprochen haben. Dies wird abhängig vom Pandemie-Geschehen, sprich dem Inzidenzwert, sein. Sollte ein Bundesland oder Landkreis eine gewisse Inzidenzgrenze überschreiten, so wird aus der 3G Regel die 2G Regel. Hierbei entfällt der Zutritt für ungeimpfte Personen komplett, weshalb nur noch doppelt geimpft oder genesen zählen. Aus diesem Grund wird es früher oder später zu einem Umsatzeinbruch bei den Offline-Casinos kommen, da der Anteil der ungeimpften Bevölkerung mit knapp 40% noch immer sehr hoch ist. Es bleibt folglich spannend abzuwarten, welche Entwicklungen auf politischer Ebene stattfinden werden. Stand jetzt werden sich Ungeimpfte wohl auf Online-Casinos beschränken müssen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge