Übernahme: LeoVegas kauft Royal Panda für 60 Millionen Euro

Das schwedische Glücksspielunternehmen LeoVegas hat die Übernahme des Konkurrenten Royal Panda angekündigt. Zu einem Preis von 60 Millionen Euro wird die LeoVegas International sämtliche Anteile an dem 2014 gegründeten Online Casino erwerben. Der Deal soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Erst gestern berichteten wir über LeoVegas zunehmende Bedeutung in der Branche. Das Unternehmen, das bislang vor allem durch starkes organisches Wachstum auffiel, erhöht nun das Tempo seiner Expansion mit dem Zukauf der Royal Panda Mutterfirma, Web Investments Limited. Dadurch soll vor allem die Position auf dem britischen Markt gestärkt werden – Royal Panda erwirtschaftet etwa die Hälfte seiner Einnahmen in UK. Sofern das übernommene Online Casino in den nächsten 12 Monaten 50 Millionen Euro oder mehr einbringt, werden via Earn-Out-Klausel weitere 60 Millionen Euro auf den Kaufpreis aufgeschlagen. Für LeoVegas ist dies die zweite Übernahme in diesem Jahr nach dem Kauf der italienischen Marke Winga.

Mit dem Panda als starkem Symbol hat das Unternehmen eine Premiummarke für Spieler aufgebaut und wir werden LeoVegas durch Royal Panda ergänzen. Damit haben wir zwei großartige Marken mit globaler Attraktivität, wodurch unser weiteres Wachstum und unsere Position in der UK gestärkt werden.Gustaf Hagman, CEO von LeoVegas

Zur Finanzierung des Deals hat LeoVegas nach eigenen Angaben einen 100 Millionen Euro Kredit aufgenommen. Ein Teil dieser Summe könnte laut Hagman für weitere Akquisitionen verwendet werden. Das Unternehmen hat sich von einem Spezialisten für Casinospiele auf dem Smartphone bereits um eine Buchmachersparte erweitert und scheint weiter auf Expansion zu setzen.

Erfolgreiches Geschäftsjahr

Zugleich hat LeoVegas seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2017 veröffentlicht. Demnach legt man sowohl bei Einnahmen (+40% auf etwa 56 Millionen Euro) als auch bei aktiven Nutzern (+30% auf etwa 200.000) im Jahresvergleich stark zu. Gleichzeitig ist der Gewinn allerdings leicht rückläufig, was laut Angaben des Unternehmens auf die Winga-Übernahme und die Listung im Nasdaq Stockholm zurückzuführen ist.

Der Deal zeigt nicht nur, wie erfolgreich das erst 2011 in Schweden gegründete LeoVegas ist, sondern belegt auch die anhaltende Dynamik des Online Glücksspielmarktes. Die Macher von Royal Panda haben in einem sehr umkämpften Umfeld innerhalb von nur drei Jahren eine Marke etabliert, deren Verkauf ihnen bis zu 120 Millionen Euro einbringen könnte.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge