Svenska Spel ist Partner des Olympischen Komitees

Der staatliche Glücksspielanbieter Svenska Spel ist der neue offizielle Hauptsponsor des schwedischen Olympischen Komitees (Sveriges Olympiska Kommitté, kurz: SOK). Außerdem ist das Unternehmen eine mehrjährige Partnerschaft mit dem Schwedischen Skiverband SSF eingegangen. Svenska Spel untermauert damit seine Führungsposition am neuregulierten Glücksspielmarkt Schweden. Hier ein Überblick zu den Entwicklungen.

Die schwedischen Skilangläuferinnen Hanna Falk und Stina Nilsson.

Svenska Spel fördert künftig das Nationalteam des Schwedischen Skiverbands im Skilanglauf. (©Wikipedia)

Millionenschwerer Sponsoring-Deal mit SOK

Svenska Spel ist der neue Partner des schwedischen Olympischen Komitees, das staatliche Unternehmen hat einen SOK-Vertrag im Wert von mehr als 100 Mio. SEK (~ 9,5 Mio. EUR) unterzeichnet und avanciert damit zum neuen Hauptsponsor der Sportinstanz. Der Vertrag hat eine Laufzeit von sechs Jahren und gilt bis zum 31. Dezember 2026. Folglich wird Svenska Spel mit dem SOK an einer Reihe gemeinsamer Initiativen arbeiten, darunter fallen „gezielte Investitionen“ in das Förderprogramm der Topathleten sowie in die Talentförderung. Im Fokus steht außerdem die Einrichtung eines speziellen Svenska Spel-Teams, in welchem verschiedene Athleten aus mehreren Sportarten vertreten sein sollen.

Zum Verständnis: Die SOK trägt in Schweden die Hauptverantwortung für die Entwicklung und Betreuung der Olympiamannschaften und möchte gleichzeitig die Teilnahme junger Menschen an traditionellen schwedischen Sportarten vorantreiben.

Erst vor wenigen Wochen hatte Svenska Spel dem SOK seine Unterstützung in Bezug auf eine SOK-Bewerbung zur Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2026 in Stockholm angeboten. Obgleich sich die Organisatoren vergangene Woche für die Austragung der Spiele in den italienischen Städten Mailand und Cortina d’Ampezzo entschieden haben, kam es dennoch zur Bekanntgabe des offiziellen Sponsoring-Abkommens.

Patrik Hofbauer, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Svenska Spel, hob an dieser Stelle das breitgefächerte Sponsoring-Portfolio des SOK hervor – etwaige Verträge bestehen demnach bereits mit dem Schwedischen Fußballverband, dem Schwedischen Eishockeyverband, dem Schwedischen Handballverband, dem Schwedischen Unihockeyverband und dem Schwedischen Frauenhockeyverband. Gegenüber den Medien betonte Hofbauer in diesem Kontext:

“Wir wollen uns engagieren und dazu beitragen, die schwedischen Olympioniken noch erfolgreicher zu machen, und wir werden alles tun, um die bestmöglichen Bedingungen dafür zu schaffen. Die Art und Weise, wie das SOK mit der Einbeziehung und Entwicklung des Sports arbeitet, um immer mehr junge Menschen für den Sport zu begeistern, steht im Einklang mit dem, was Svenska Spel unter Sportförderung versteht. Wir wollen, dass es offen, integrativ und gleichberechtigt zugeht.”

Partnerschaft mit dem Schwedischen Skiverband

Svenska Spel ist darüber hinaus eine ebenfalls für sechs Jahre angesetzte Partnerschaft mit dem Schwedischen Skiverband (Svenska Skidförbundet, kurz: SSF) eingegangen. Der Vertrag gilt bis zum 30. Juni 2026 und hat einen Wert von rund 80 Mio. SEK (~ 7,6 Mio. EUR). Der Dachgesellschaft SSF unterstehen in Schweden sämtliche Skivereine. Im Fokus des Vertrags mit Svenska Spel steht jedoch vor allem die Förderung der olympischen Langstreckenski-Mannschaft, die aus 24 Langläufern|-innen im Alter zwischen 18-22 Jahren besteht. Das Team wird ab sofort unter dem Namen „Team Svenska Spel“ geführt und soll durch diverse Investitionen unterstützt werden. Svenska Spel-Präsident Hofbauer betonte diesbezüglich vor allem die hohe traditionelle Bedeutsamkeit der Mannschaft für das Land Schweden, im Wortlaut hieß es:

“Wir sind glücklich und stolz auf die Zusammenarbeit mit dem Langstreckenteam, das eines unserer beliebtesten schwedischen Teams überhaupt ist. Als größter Sportsponsor des Landes wollen wir dazu beitragen, dass unsere Nationalspieler weiterhin erfolgreich sind und wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um den Athleten des Teams Svenska Spel die bestmöglichen Voraussetzungen für Erfolge zu bieten.”

Unterstützung erfuhr Hofbauer an dieser Stelle von Ola Strömberg, Vorsitzende des Schwedischen Skiverbandes, die insbesondere die gezielte Förderung der Kinder- und Jugendabteilung in den Vordergrund stellte. Svenska Spel sei in diesem Kontext ein Aushängeschild am schwedischen Markt, im Rahmen einer Pressemitteilung hieß es in diesem Sinne:

“Wir wissen, dass Svenska Spel hart daran arbeitet, mehr Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen und das ist, wofür wir aktiv und leidenschaftlich brennen. Mit einem starken Partner wie Svenska Spel haben wir noch bessere Möglichkeiten, mehr Menschen zu erreichen und dazu zu inspirieren, sich zu bewegen.”

Marktführer am neuregulierten Markt

Mit seinen Expansionen im Sportbereich setzt sich Svenska Spel weiterhin auf dem neuregulierten schwedischen Glücksspielmarkt ab. Erst Mitte April hatte die schwedische Glücksspielbehörde Spelinspektionen Geschäftszahlen zum Verlauf des ersten Quartals seit der Marktöffnung im Januar 2019 veröffentlicht. Hier kristallisierte sich Svenska Spel als klarer Marktführer mit Einnahmen von umgerechnet rund 86,9 Mio. EUR heraus. Zum Vergleich: An zweiter Stelle folgte der private, auf Malta lizenzierte Anbieter Kindred, mit Einnahmen von lediglich 23,6 Mio. EUR.

Bisher wurden bereits mehr als 70 Lizenzen am schwedischen Markt verteilt, darunter namhafte Anbieter wie Bet365, Mr Green oder Leo Vegas. Ob es dem staatlichen Anbieter Svenska Spel zukünftig gelingen wird, sich im „Langlauf“ um die höchsten Einnahmen noch weiter von seinen Konkurrenten abzusetzen, bleibt vorerst abzuwarten.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge