Online-Glücksspiel wächst weiter

Gute Nachricht für den Online-Glücksspiel-Markt. Laut European Online Gambling Key Figures 2018 befindet sich Glücksspiel im Internet weiter im Wachstum. Im Vergleich zu den Vorjahreszahlen ist der Aufwärtstrend sogar deutlich erkennbar. Die aktuellen Zahlen beziehen sich allerdings auf das Jahr 2018, da die statistischen Erhebungen von der European Gaming and Betting Association (EGBA) immer für das vergangene Geschäftsjahr generiert warden. Interessant und ein wenig überraschend ist, welche Bedeutung Online-Glücksspiel für Europa und einzelne Länder hat.

Spielchips, Würfel und Kreditkarte liegen zusammen auf Notebook-Tastatur.

Die Digitalisierung hat viele Glücksspiele ins Internet getragen – die Branche profitiert davon seit Jahren, wie nun Zahlen erneut bestätigen. ©besteonlinecasinos/Pixabay

EGBA-Bericht offenbart interessante Insights

Im Jahresbericht zum Online-Glücksspiel hat der Branchenverband EGBA Ende Dezember 2019 wie üblich die wichtigsten Kennzahlen zum Online-Glücksspiel veröffentlicht.

Die „European Online Gambling Key Figures“ stellen Zahlen aus dem gesamten Jahr 2018 dar und wurden in Zusammenarbeit mit der Analystenagentur H2 Gambling Capital generiert, die schon häufiger an Studien und ähnlichen Publikationen aus dem Glücksspielsektor beteiligt gewesen ist.

Inhaltlich können die Ergebnisse der Veröffentlichung gut und gerne als Paukenschlag bezeichnet werden, denn die Zahlen übertreffen selbst sehr die Prognosen, die in der Vergangenheit als „zu optimistisch“ bezeichnet wurden. Ein Beispiel: Anstatt der im Idealfall 21,5 Mrd. Euro an erwarteten Bruttospielerlösen durch Online-Glücksspielangebote wurden 22,2 Mrd. Euro erwirtschaftet.

Wie beeindruckend dieser Wert ist, wird deutlich, wenn diese Zahl in Relation zu Ergebnissen aus dem Vorjahr gesetzt wird. Demnach sind die Umsätze 2018 um elf Prozent angestiegen, 2017 stand der Bruttoerlös bei 19,6 Mrd. Euro – und derzeit ist nicht davon auszugehen, dass der Trend allzu bald ins Stocken gerät.

Was ist die European Gaming and Betting Association?“Die European Gaming and Betting Association, kurz EGBA, ist ein europäischer und privatwirtschaftlicher Interessenverband, der seinen Sitz in Brüssel hat. Unter dem Dach des Verbandes sind unter anderem bet365, GVC Holdings oder die Kindred Group organisiert. Nach Angaben der EGBA besitzen ihre Mitglieder einen Marktanteil auf dem europäischen Glücksspielmarkt von 24 Prozent, was 16,5 Mio. Kunden entspricht.”

Beeindruckende Zahlen und aussichtsreiche Perspektive – vor allem mobil

Besonders hervorzuheben ist aus dem Bericht des Interessenverbandes EGBA die Bedeutung von Online-Casinos. Deren Anteil am gesamten Bruttoerlös des Online-Glücksspiels liegt bei 23,2 Prozent, womit ein Spitzenwert erreicht wird, der wiederum auch einen Anstieg im Vergleich zu 2017 erfuhr. Im Vorjahresvergleich ist der Anteil von Online-Casinos um 2,5 Prozent angewachsen.

Interessant dürfte aber auch sein, dass der kumulierte Bruttoumsatz der europäischen Glücksspielbranche 2018 bei 95,7 Mrd. Euro gelegen haben soll. In diesen Wert sollen auch die Umsätze stationärer bzw. nicht digitaler Glücksspielangebote wie Spielbanken oder legale Wettbüros miteingeflossen sein. Auf 73,5 Mrd. Euro wird der Anteil klassischer Glücksspiel-Angebote beziffert, womit deutlich wird, dass Online-Glücksspiel derzeit noch nicht die gleiche wirtschaftliche Bedeutung hat.

Doch dies wird sich schon bald ändern, so zumindest die Meinung der Analysten der EGBA. Insbesondere Glücksspiel auf mobilen Endgeräten werde stark nachgefragt und dürfte in den kommenden Jahren exorbitanten Zuwachs erfahren.

Bedingung dafür ist aber, dass die dafür notwendigen rechtlichen Voraussetzungen auf dem europäischen Binnenmarkt vorhanden sind, was derzeit noch nicht überall gegeben ist. Auf diese Konstellation weist auch Maarten Haijer hin, Generalsekretär der EGBA:

“Der europäische Online-Glücksspielmarkt weist weiterhin ein starkes nachfragebedingtes Wachstum und eine Umstellung auf Mobilgeräte auf. Die zunehmende Beliebtheit verstärkt jedoch die Notwendigkeit eines einheitlicheren und strengeren Verbraucherschutzes und von Industriestandards in allen EU-Ländern. Die derzeitige Situation abweichender und manchmal widersprüchlicher Vorschriften in den EU-Ländern schadet Verbrauchern, Behörden und Betreibern gleichermaßen.”Maarten Hajier, EGBA-Generalsekretär

Zahlen aus Deutschland überraschen

Etwas überraschend dürfte sein, dass die Zahlen der Glücksspielindustrie aus Deutschland besser ausfallen, als es von manchen Experten erwartet wurde. Laut EGBA-Report seien in Deutschland knapp 30 Prozent der 22,2 Mrd. Euro an Bruttoerlösen generiert worden. Angesichts der schwierigen rechtlichen Lage privater Online-Glücksspielanbieter in Deutschland erscheint diese Zahl doch etwas fragwürdig.

Die EGBA erklärte dies aber dadurch, dass der Report auch die Umsätze derjenigen Online-Glücksspielanbieter berücksichtige, die über keine Lizenz für den deutschen Markt, aber über eine europäische Lizenz verfügen, sich also im rechtlichen Graubereich bewegen.

Vor Deutschland siedelte sich im EGBA-Bericht nur Großbritannien an, allerdings mit erheblichem Vorsprung. Das Vereinigte Königreich erzielte im Jahr 2018 einen Marktanteil von 34,2 Prozent und landete damit noch vor Deutschland, das den zweiten Rang erreichte. Doch auch andere Länder schnitten überraschend gut ab.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge