Miet-Monitor: In diesen deutschen Städten wird die Wohnungssuche zur Glückssache

Wer zuletzt auf der Suche nach einer Wohnung war, kennt das Problem: Aufgrund der chronischen Wohnungsknappheit in deutschen Großstädten wird die Wohnungssuche immer mehr zum Glücksspiel. Chancen stehen des Öfteren so gut wie in Online Casinos. Doch in welcher der dreißig größten Städte Deutschlands brauchen Wohnungssuchende das meiste Glück? Das haben wir diesen Monat in einer aktuellen Analyse herausgefunden.

Dafür haben wir mehrere tausend Anzeigen von Ein-, Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen analysiert und im Zuge dessen die für die Wohnung in Frage kommenden Interessenten, die Kontaktanfragen von Bewerbern sowie auch die Aufrufe der einzelnen Anzeigen und die Quadratmeterpreise erfasst.

Diese Tabelle auf ihrer Webseite einbinden:

Das ist die Analysegrundlage

Um herauszufinden, wie es in den 30 größten Städten Deutschlands um die Wohnungssuche steht, haben wir auf der Plattform Immoscout24 über einen Monat lang 2.760 Anzeigen von Ein-, Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen untersucht. Im Zuge dessen haben wir die für die Wohnung in Frage kommenden Interessenten, die Kontaktanfragen von Bewerbern sowie auch die Aufrufe der einzelnen Anzeigen und die Quadratmeterpreise erfasst.

In der Analyse wurden ausschließlich Wohnungen im Umkreis von 5 Kilometer um den Stadtkern berücksichtigt. Außerdem wurde für Einzimmerwohungen ein maximaler Preis von 600 Euro kalt und 80 m2, für Zweizimmerwohnungen ein Preis von 1200 Euro und 180 m2 und für Dreizimmerwohungen ein Preis von 1800 Euro und 280 m2 festgelegt. Die analysierten Anzeigen waren zwischen einer Woche und einem Monat online.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge