YouTube-Trends erinnern stark an das Glücksspiel

YouTube – eine Plattform für Jung und Alt. Täglich werden auf der Videoplattform zahlreiche Videos hochgeladen, die ganz unterschiedliche Themenbereiche abdecken. Allem voran sind natürlich die YouTube-Stars ein beliebtes Ziel der Jugend. Immer wieder werden neue Trends gesetzt, die oftmals auch einen faden Beigeschmack besitzen. Was genau derzeit voll im Trend steht und warum dies an Glücksspiel erinnert, wollen wir nun aufzeigen.

Pokémon GO Handy-Game.

Vor einigen Jahren entstand durch „Pokémon GO“ noch ein Trend. Inzwischen sind die Sammelkarten wieder voll im Trend der YouTube-Gemeinde. ©stux/Pixabay

Pokémon Sammelkarten und FIFA Spielerpacks liegen voll im Trend

Wer sich die Trends der letzten Wochen einmal genauer angesehen hat, ist vor allem auf sehr viel Content der beliebten Pokémon Sammelkarten gestoßen. Twitch-Streamer und YouTuber gaben für die Karten Unmengen an Geld aus, um diese vor ihrem Publikum öffnen zu können. Das vielleicht größte „Opening“ wurde dabei von dem US-YouTuber „Logan Paul“ ausgetragen. Menschen aus aller Welt konnten sich eine Packung der ersten Ausgabe sichern, die der YouTuber dann für sie öffnete.

Neben den Sammelkarten liegt auch das Konsolenspiel „FIFA“ voll im Trend. Der Spielehersteller „EA“ setzte bereits vor Jahren auf einen Modus, indem Spieler der unterschiedlichsten Teams in einem Verein zusammengeführt werden können. Der Ultimate-Modus ist jedoch damit verbunden, dass man Punkte sammelt, um diese gegen Packungen mit Spielern eintauschen zu können. Eine Alternative bietet das sogenannte „Pay-2-Win“. Spieler, die weiteres Guthaben in das Game pumpen, erhalten deutlich schneller die besten Spieler.

Parallelen zum Glückspiel ist für viele Zuschauer offensichtlich

Wer nun denkt, dass die meisten YouTuber oder Twitch-Streamer nur „ein paar Euro“ für die Öffnungen der Sammelkarten oder FIFA-Packs ausgibt liegt leider völlig daneben. Wie immer, gibt es einige Sammler, die alles zuerst besitzen möchten und deswegen eine ganze Menge Geld in die Hand nehmen.

Die Ähnlichkeit mit Spielautomaten ist dabei für viele Zuschauer offensichtlich. Aufgrund dessen, dass man vorab nicht in eine Pokémon Sammelkartenpackung oder ein FIFA-Pack hereinschauen kann, ähnelt der Kauf der teuren „Booster-Packs“ für viele Menschen dem Glücksspiel.

Auch abseits der Videoplattformen ist aufgefallen, wie viel Guthaben in die Hand genommen wird, um in diesem Bereich für Aufmerksamkeit sorgen zu können. Besonders junge Menschen opfern ihr Taschengeld, um den Idolen zu folgen. Aufgrund der teuren Preise und enormen Verlustmöglichkeiten, beschäftigten sich angeblich auch Politiker mit diesem Thema und wollen dies in Zukunft weiterhin kritisch betrachten.

Pokémon ist zurück: Die Taschenmonster sind wieder voll im Trend

Bereits als Kinder kamen sicherlich viele unserer Leser das erste Mal mit Pokémon in Kontakt. Was mit einer TV-Serie begann, endet noch heute nicht. Sammelkarte, Kuscheltiere, viele weitere TV-Serien oder sogar Spiele für Konsolen und das Smartphone kamen in der Vergangenheit auf den Markt und verzauberten die Fans der Taschenmonster.

Eines der Highlights schaffte das Handyspiel „Pokémon GO“, welches im Jahre 2016 zahlreiche Jugendliche auf die Straßen lockte. Um in diesem Game neue Pokémon fangen zu können, musste man sich von A nach B bewegen. Und das nicht von der Couch aus, sondern in der echten Welt! Was zu Beginn für viele Lacher sorgte, wurde zu einem der größten Trends überhaupt. Bis Ende 2018 wurde das Spiel über eine Milliarde Mal heruntergeladen.

Das Glücksspiel ist auch auf den Videoplattformen vertreten

Neben den Parallelen, welche viele Zuschauer beim Kauf der Sammelkarten oder Spieler-Packungen sehen, ist das Glücksspiel auf Twitch und YouTube inzwischen weit verbreitet. Auf beiden Plattformen gibt es eigene Kategorien, in denen die Erfolge der Spieler festgehalten werden.

Besonders auf der Streaming-Plattform Twitch schauen sich täglich mehr als zehntausende Menschen die Übertragungen der Spieler an. Dies hat jedoch auch einen Grund! Oftmals werden Paysafe-Karten oder Guthaben nach einem hohen Gewinn an die Zuschauer verlost, sodass diese selbst in einem Casino spielen können. Durch das Zuschauen können bei vielen Streamern wertvolle Punkte gesammelt werden, die bei einer Verlosung dann eingesetzt werden können.

Während es auf Twitch oftmals nur Live-Übertragungen zu sehen gibt, ist die Plattform „YouTube“ eher für Aufzeichnungen, die man sich zu jeder Zeit ansehen kann, bekannt. Beide Plattformen lohnen sich mit im Bezug auf die Unterhaltung, die dort geboten wird. Wer einmal nichts zu tun hat, kann sich die Zeit auf YouTube und Twitch ziemlich schnell totschlagen, indem man einer bekannten Person zusieht.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge