WSOP: Heads-Up Experte Doug Polk gewinnt 3.686.865 US-Dollar

Der Amerikaner Doug Polk hat das „111.111$ One Drop High Roller“ Event der World Series of Poker (WSOP) gewonnen. Er setzte sich im Heads-Up gegen Bertrand „Elky“ Grospellier aus Frankreich durch. Insgesamt waren 130 Spieler im „Rio All-Suite Hotel and Casino“ in Las Vegas angetreten. Die Teilnehmer der vierten Auflage des Turniers generierten einen Preispool von etwa 14 Millionen Dollar, der auf die Top 20 verteilt wurde.

Der glückliche Sieger Doug Polk

Doug Polk feiert den größten Erfolg seiner Karriere. Er gewinnt das One Drop High Roller Event in Las Vegas. (Bild: ©WSOP)

Nach dem Erreichen des Finaltisches ging es für Polk zunächst bergab. Zwischenzeitlich hatte er die wenigsten Chips unter den verbliebenen neun Spielern. Ein etwas glückliches All-In gegen Martin Jacobsen stabilisierte seinen Stack, sodass er es unter die letzten vier schaffte. Hier konnte er sowohl Haralabos Voulgaris als auch Dario Sammartino eliminieren und ging als Chipleader gegen den bis dahin führenden Bertrand „Elky“ Grospellier ins Heads-Up. Gegen diesen baute er seine Führung kontinuierlich aus und entschied nach sieben Händen das Duell für sich. Der 27jährige gewinnt damit bereits sein drittes World Series of Poker Event und erhält das begehrte Bracelet (Armband) für den Turniersieg. Er beerbt damit den deutschen Spieler Fedor Holz, der im Vorjahr an gleicher Stelle erfolgreich war. Durch den Gewinn des mit 111.111$ Buy-In sehr teuren Events erhöht Polk seine Karriereeinnahmen auf etwa 9 Millionen Dollar. Der Amerikaner äußerte sich nach dem Sieg erleichtert und räumte ein, auch das nötige Glück auf seiner Seite gehabt zu haben:

„In Turnieren ändert sich die Lage wirklich schnell. Einmal hatte ich an diesem Tisch fast nichts mehr und dann fast alle Chips. Als ich mit 9/10 gegen Ass/Königin all-in war, wurde mir klar, dass ich dieses Turnier jetzt verlasse und nach Hause fahre. Aber ich hatte eine Chance und habe die richtigen Karten getroffen.“ Doug Polk, Gewinner des One Drop High Roller 2017

Doug Polk ist in der Pokerszene kein Unbekannter. Der Amerikaner betreibt einen der meistgesehenen Pokerkanäle auf YouTube mit mehr als 100.000 Abonnenten. Insbesondere die Videoreihe „Poker Hands with Polk“ erreicht regelmäßig sechsstellige Aufrufe. Hier analysiert Polk die Vorgehensweise bekannter Pokerspieler und gibt seinen Zuschauern Ratschläge zur Verbesserung des eigenen Spiels.

Daneben ist Polk seit 2015 Betreiber der Online Pokerschule Upswing, in der er zusammen mit anderen Profis grundlegende Pokerfähigkeiten vermittelt. Als Spieler ist er sowohl durch online Erfolge als auch durch sein Livespiel bekannt. Er gilt als einer der versiertesten „No-Limit Heads-Up Hold‘em“ Spieler.

Kontroverse um Pokerschule

Die Aktivitäten Polks abseits des aktiven Spiels haben bisweilen zu negativen Reaktionen geführt. So bezeichnete der für seine provokante Art bekannte britische Profi Luke Schwartz seine Pokerschule gar als Betrug. Polk sei nicht mehr in der Lage, online erfolgreich zu spielen und verkaufe über seinen YouTubekanal einen Traum, den er selbst nicht mehr leben könne. Als Coach sei er daher nicht geeignet und würde außerdem alles tun, um die Aufmerksamkeit der Szene auf sich zu ziehen. Polk reagierte zunächst gelassen auf die Vorwürfe, wehrte sich allerdings gegen die Behauptung, dass es ihm mit dem Coaching nicht ernst sei. Von derart übler Nachrede dürfte er sich durch seinen erneuten Sieg bei der hart umkämpften WSOP allerdings nachhaltig befreit haben.

Nebenbei rettete Polk seine Frisur vor ungewollter Blondierung: Er hatte eine Nebenwette mit „Elky“ abgeschlossen – der Verlierer muss für eine Woche die Frisur des Gewinners übernehmen. Dabei hatte Polk gegen den wasserstoffblonden Franzosen einigermaßen hoch gepokert.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge