Wechsel von Christiano Ronaldo zu Manchester City eine Frage der Zeit

Der nächste Mega-Transfer in diesem Sommer scheint kurz vor dem Abschluss zu stehen. Der 36-jährige Weltfußball sucht zum Abschluss seiner Karriere nochmals eine neue Herausforderung und möchte aller Voraussicht nach nochmals Titel gewinnen. Bei Juventus Turin verbrachte der 5-fache Weltfußball 3 Spielzeiten, bei denen er einige Titel sammeln konnte. In der Königsklasse blieb der Erfolg mit den Italienern allerdings aus, ehe zuletzt die 10. Meisterschaft in Serie ebenfalls verpasst wurde. Ronaldo möchte nochmals eine neue Herausforderung zum Karriere-Ende, bei der er auch gute Chancen auf einen Champions League Titel besitzt.

Fußballspieler in einem Stadion bei Flutlicht.

Es bleibt spannend abzuwarten, ob Christiano Ronaldo im Etihad Stadium an seine alten Leistungen anknüpfen kann. ©Maxim Hopman/Unsplash

Mega-Transfer von CR7 bereits auf der Zielgeraden

Der extrovertierte Portugiese scheint keine Lust mehr auf die italienische Liga zu haben, während er seine Mannschaft international nicht als konkurrenzfähig betrachtet. Der 5-fache Weltfußballer konnte in der vergangenen Serie A Saison zwar mit 28 Treffern die Torjäger-Kanone sichern, doch in der Champions League blieb der Erfolg komplett aus. Bereits im Achtelfinale schied der große Favorit gegen den kleinen FC Porto aus, weshalb die Königsklasse für CR7 schnell beendet war. Mit einem Wechsel zu Manchester City werden die Chancen auf den Titelgewinn in der CL nochmals deutlich ansteigen. Die Sky Blues verpassten im vergangenen Jahr den Titelgewinn nur knapp und verloren das Finale mit 0:1 gegen den FC Chelsea. Pep Guardiola hat bereits angekündigt, dass er die nächsten 2 Jahre die Citizens trainieren, es danach allerdings zu keiner Vertragsverlängerung mehr kommen wird.

Die Transfer-Details

Aktuellen Medienberichten und Transfer Experten zu folge gilt der Deal bereits als beschlossene Sache. Manchester City ist sich mit dem Portugiesen bereits über die Vertragsinhalte einig. Laut dem Transfer Experten Gianluca Di Marzo erhält Christiano Ronaldo einen 2 Jahresvertrag bei den Citizens. Zudem soll er pro Saison ca. 15 Millionen Euro netto einstreichen. Angesichts seines Vertrages in Turin muss Ronaldo zwar finanzielle Abstriche machen, doch für den 5-fachen Weltfußballer scheint das Sportliche im Vordergrund zu stehen. Mit Real Madrid konnte er bereits 4-Mal die Königsklasse gewinnen. Der italienische Rekordmeister war in den vergangenen Jahren allerdings nicht konkurrenzfähig und scheint es laut Ronaldo auch nicht zu sein.

Verabschiedung bereits stattgefunden

Bis der Wechsel offiziell bekannt gegeben wird, dürfte nicht mehr viel Zeit verstreichen. Am heutigen Freitag nahm CR7 nicht am Team-Training der Italiener Teil. Vielmehr kam er für einen kurzen Besuch vorbei und verabschiedete sich bereits von seinen Mannschaftskameraden und dem Staff von Juventus Turin. Seinen Spind scheint der Ex-Madrilene bereits geleert zu haben, weshalb es für Juventus-Fans keine Hoffnungen mehr für einen Verbleib bei der alten Dame mehr gibt. Die Bianconeri werden in der kommenden Spielzeit ihren 28-Tore Stürmer ersetzen müssen. Derzeit warten die Verantwortlichen von Juventus Turin noch auf ein offizielles Angebot der Sky Blues. Dieses soll sich dem Vernehmen nach auf ca. 30 Millionen Euro belaufen. Für einen 36-jährigen mit einem Jahr Vertragsrestlaufzeit ist dies eine durchaus stattliche Summe.

Mega-Transfersommer trotz Corona-Pandemie

Viele Vereine hat die Corona-Pandemie immens stark betroffen. Insbesondere die deutschen Klubs scheinen finanziell stark unter der Pandemie zu leiden, da diese nicht auf Investoren zurückgreifen können. Zudem ist der TV-Schlüssel deutlich niedriger angesetzt als in England und Co., weshalb deutsche Klubs viel weniger TV-Einnahmen einstreichen, als es in der Premier League der Fall ist. Top-Klubs wie Manchester City, der FC Chelsea und Co. hindert dies allerdings nicht, teils 3-stellige Millionensummen zu investieren.

Die Sky Blues konnten mit Jack Grealish bereits den Rekord-Transfer des laufenden Sommers tätigen. 117,5 Millionen Euro überwies der Guardiola-Klub an den Liga-Rivalen Aston Villa. Auch der FC Chelsea gab mit 115 Millionen eine nahezu identische Summe für den Lukaku-Transfer aus. Paris St. Germain hingegen sicherte sich jede Menge Top-Stars ablösefrei, unter anderem den 6-fachen Weltfußballer Lionel Messi. Mit Sergio Ramos, Gianluigi Donnarumma, Achraf Hakimi und Co. fanden weitere Stars ihren Weg in den Prinzenpark, weshalb es mit Sicherheit eine unglaublich spannende Champions League Saison wird. Zudem werden PSG und Manchester City bereits in der CL-Gruppenphase aufeinandertreffen, weshalb es zu einem baldigen Aufeinandertreffen zwischen Messi und Ronaldo kommen wird.

Ronaldo-Nachfolger steht bereit

Den 28-Tore Mann muss der italienische Rekordmeister selbstverständlich ersetzen. Mit Moise Kean scheint der passende Nachfolger bereits auserkoren, denn als altbekannter kennt er die Mannschaft und die Abläufe. Dieser wechselte vor 2 Jahren von der alten Dame zum FC Everton nach England. In der vergangenen Saison wurde Kean zu PSG ausgeliehen, bekam dort allerdings nur unregelmäßig Spielzeit. Nun befinden sich die beiden Klubs bereits in fortgeschrittenen Gesprächen, da der Ex-Juve-Stürmer noch einen Vertrag bis 2024 besitzt. Im Raum steht derzeit eine Leihe inklusive anschließender Kaufoption. Ob er allerdings in die großen Fußstapfen des 5-fachen Weltfußballers treten kann, bleibt aktuell abzuwarten.

Ausgerechnet Manchester City

Viele Manchester United Legenden wollen den bevorstehenden Wechsel nicht wahrhaben. Ausgerechnet Manchester City soll die letzte große Karriere-Station werden, dabei begann sein Aufstieg zum Weltstar ausgerechnet beim Stadt-Rivalen Manchester United. Von 2003 bis 2009 schnürte der 5-fache Weltfußballer seine Schuhe im Old Trafford. Für viele Fans der Red Devils kommt das ganze einem großen Verrat gleich. Insbesondere sein früherer Stürmer-Kollege Wayne Rooney möchte das Ganze nicht wahrhaben. Dieser bildete damals gemeinsam mit Carlos Tevez und Christiano Ronaldo ein unglaubliches Sturm-Trio. Nachdem Tevez bereits kurz darauf beim Stadt-Rivalen City anheuerte, scheint nun auch der 5-fache Weltfußballer die United-Fans zu enttäuschen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge