Shaquille O’Neal plant Sportwetten

Die NBA-Legende Shaquille O’Neal (48) plant offenbar ein eigenes Programm für Online Sportwetten unter dem Titel SHAQPOT. Der frühere Basketballstar der Los Angeles Lakers soll dafür bereits ein Gewerbe beim Marken- und Patentamt (U.S. Patent and Trademark Office, USPTO) angemeldet haben. Der Zeitpunkt erscheint günstig, Sportwetten boomen in den Vereinigten Staaten wie niemals zuvor.

Ein Spieler der Los Angeles Lakers beim Freiwurf.

Zwischen 2000 und 2002 holte O’Neal mit den Lakers drei Mal hintereinander die Meisterschaft. ©AbigailLynn/Unsplash

Ein neuer Stern am Wetthimmel?

Nur zwei Monate nachdem Michael Jordan bei DraftKings als Berater eingestiegen ist, mehren sich Meldungen, die darauf hindeuten, dass nun auch Basketballgigant Shaquille O’Neal ins Wettgeschäft einsteigen will. Der 2,16 Meter große und knapp 150 Kilo schwere Hüne, früher auf der Position des Centers bei den L.A. Lakers und Miami Heat, soll bereits ein Patent auf die Marke SHAQPOT angemeldet haben.

Im Detail soll eine eigene Webseite für Sportwetten geplant werden, welche ein neues Warenzeichen am Himmel des boomenden US-Marktes darstellen könnte. Die Anmeldung der Marke wurde Ende Oktober von Authentic Brands Group vorgenommen, welche als Vermarktungspartner von O’Neal fungiert. SHAQPOT wurde überraschend in New York angemeldet, wo mobile Sportwetten bislang noch nicht zugelassen sind.

Die Informationen wurden zuerst von der Anwaltskanzlei Gerben Perrott PLLC (Washington) bekanntgegeben. Der Anwalt für Markenrecht und Partner der Kanzlei, Josh Gerben, erklärte, dass sich die Pläne noch in der Anfangsphase befinden. Aus dem Antrag gehe allerdings hervor, dass SHAQPOT im Glücksspiel- und Wettgeschäft tätig sein wird, so der Jurist auf seinem Youtube-Kanal und via Twitter.

Shaquille O’Neal gilt als einer der besten und dominantesten Spieler in der Geschichte der NBA. Von 1992 bis 2011 spielte er bei Orlando Magic, den LA Lakers und Miami Heat. Mit den Lakers war er besonders erfolgreich, zwischen 2000 und 2002 gewann er dreimal in Folge den NBA-Meistertitel. In 19 Jahren wurde er insgesamt viermal Meister, einmal MVP (Most Valuable Player) und 15 Mal Allstar. Zweimal führte er die Liga in Punkten an. 2016 wurde O’Neal in die Hall of Fame des Basketballs aufgenommen.

O’Neal selbst begeisterter Wettfan

Ein Hintergrund des Engagements ist, dass Basketballlegende O’Neal selbst bekennender Sportwettfan ist. Gemeinsam mit Teamkollegen und Freunden hat er in der Vergangenheit bereits regelmäßig an Sportwetten teilgenommen. Zuletzt wettete O‘Neal mit seinem Freund, dem ehemaligen NBA-Teamkollegen Dwayne Wade (38), auf den Ausgang des NBA-Finales 2020 zwischen Miami Heat und den Lakers. Mit einem 93:106 holten letztere hier ihre 17. Meisterschaft.

Die beiden ehemaligen Miami Heat-Stars O’Neal und Wade fanden 2004 zusammen, nachdem O’Neal von den Lakers zu Heat wechselte. Beide führten Heat zu ihrer ersten Meisterschaft in der Saison 2006. Es wirkte daher fast aberwitzig, als die beiden Ikonen im Oktober bekanntgaben, 14 Jahre später gemeinsam auf den Ausgang des Duells zwischen Heat und den Lakers zu wetten.

O’Neal hatte im Gegensatz zu Wade auf die Lakers gesetzt. Ein Grund dafür war, so O’Neal, der überraschende Tod der Lakers-Legende Kobe Bryant. Der fünffache NBA-Meister starb im Januar bei einem Helikopterabsturz. Es wäre großartig alles für die verstorbene Legende Kobe Bryant zu gewinnen, so O’Neal im Vorfeld des Duells. Wade wollte indessen Vertrauen zu seinem ehemaligen Team beweisen.

Nun arbeitet O’Neal daran, selbst im Wettgeschäft Fuß zu fassen. Wetten würden die vielseitigen Aktivitäten der Ikone durchaus ergänzen. O’Neal ist inzwischen auch als Schauspieler und Rapper erfolgreich. Im Studio war er bereits mit Musiklegenden wie Ice Cube, Method Man, Cypress Hill oder RZA. Zudem hatte er Gastauftritte bei der WWE (World Wrestling Entertainment). Darüber hinaus hat O‘Neal als Geschäftsmann bereits unzählige Beteiligungen erwirkt und Investitionen getätigt, darunter in 150 Autowaschanlagen, 40 24 Stunden-Fitnessstudios und 17 Gastronomien.

Lohnen sich O’Neals Wetten?

Mitte Oktober gab die AGA (American Gaming Association) einen Umsatzrekord am US-Wettmarkt bekannt. Im August betrugen die Wetteinsätze rund 2,1 Mrd. US-Dollar, das größte monatliche Wettvolumen in der Geschichte der USA. Das Wettgeschäft könnte sich daher für O’Neal lohen, denn Sportwetten sind in den USA zurzeit so beliebt wie niemals zuvor.

Der August war bereits der vierte Wachstumsmonat in Folge. Die Rückkehr des landesweiten Spitzensports führte zu Einnahmen von 119,4 Mio. US-Dollar, was gleichzeitig den zweithöchsten Bruttomonat aller Zeiten markiert. Die Einnahmen zeigten eine Verbesserung von 90,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders beliebt waren Wetten auf die Spiele der NBA, der MLB und der NFL.

Immer mehr Wettdeals in der NBA

Seit der US-weiten Legalisierung von Sportwetten im Mai 2018 werden auch in der NBA immer mehr neue Wettdeals abgeschlossen. So wurden im Oktober gleich drei Abkommen innerhalb weniger Tage besiegelt. Erstens mit IGT, zweitens mit FanDuel und drittens EquiLottery Games. Letzterer wird in der kommenden Saison ein NBA-Sportlotteriespiel auf den Markt bringen.

Seit der Aufhebung des Verbots haben 18 US-Bundesstaaten plus Washington D.C. Sportwetten legalisiert. Weitere Legalisierungen sind in sechs Staaten in Planung. Die großen US-Ligen sahen 2018 noch die Integrität des Sports durch Buchmacher gefährdet. Die Reform sollte verhindert werden. Inzwischen sind jedoch alle Ligen Partnerschaften mit den Wettanbietern eingegangen. Sportwetten sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge