Play’n GO: Portugal-Lizenz und neuer Slot

Der schwedische Spielentwickler Play’n GO (PnG) hat eine Lizenz zum Spielevertrieb am portugiesischen Markt erhalten. Das Land steht zurzeit wegen einer drastischen Erhöhung der Glücksspielsteuer im Fokus. Parallel dazu hat PnG seinen neuesten Slot „Phoenix Reborn“ veröffentlicht. Wir haben das Online Game getestet.

Der neue PnG-Slot Phoenix Reborn.

Der neue PnG-Slot Phoenix Reborn wird dank einer frischen Lizenz auch in Portugal spielbar sein. © YouTube.

Genehmigung für diverse Partnerschaften

Play’n GO hat grünes Licht am portugiesischen Markt erhalten. Dank einer exklusiven Zertifizierung erweitert der Online Casino-Provider aus dem schwedischen Växjö folglich sein Serviceangebot auf dem seit drei Jahren regulierten portugiesischen Spielemarkt. Durch den Lizenzerwerb wird der Spielehersteller zukünftig dazu in die Lage versetzt sowohl mit bestehenden als auch mit neuen portugiesischen Glücksspielpartnern zusammenzuarbeiten.

Zu den aktuellen Partnern Portugals zählt unter anderem der The Stars Group-zugehörige Marktführer PokerStars. Erst kürzlich hat die Plattform ein eigenes Online Casino am portugiesischen Markt eröffnet. Wie zu vermuten haben Spieler im PokerStars Casino jetzt auch Zugriff auf diverse Games von PnG. Der Hersteller ist weltweit für etliche Online Slots berühmt, unter anderem gehören die beliebten Games Hugo Goal, Sweet Alchemy, Sizzling Spins oder Book of Dead zum Portfolio des Anbieters.

Weitere Expansionen geplant

Dass der Erwerb einer portugiesischen Lizenz einen weiteren Meilenstein in der Geschichte des 1997 gegründeten Unternehmens PnG darstellt, steht außer Fragte. Binnen letzter Monate war der Spielehersteller ohnehin stets darum bemüht, seine Expansionen voranzutreiben. Erst Anfang des Jahres hat PnG in diesem Kontext seine Lizenz in Schweden verlängert und zudem eine Lizenz zum Vertrieb auf den Philippinen erhalten.

Ende 2018 hat PnG außerdem eine Partnerschaft mit der mexikanischen Unternehmensgruppe Logrand Entertainment Group bekannt gegeben. Der Entwickler hofft darüber hinaus noch vor Ende 2019 auf weiteren internationalen regulierten Märkten expandieren zu können. Hierzu äußerte sich jüngst der PnG-CEO Johan Törnqvist, im Rahmen einer Pressemitteilung heißt es:

“Wir möchten, dass sich möglichst viele Menschen an unseren Spielen erfreuen und dass unsere Kunden, sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen, sich darauf verlassen können, dass wir überall dort präsent sind, wo sie ihre Geschäftstätigkeit ausbauen wollen. Wir sind begeistert von dem Schritt auf den portugiesischen Markt und wir freuen uns darauf, in Zukunft viele weitere neue Wege zu beschreiten.”

Die Freude des Geschäftsführers hat berechtigte Gründe: Der Glücksspielmarkt Portugals befindet sich im dritten Jahr seiner Regulierung und schreibt seither beachtliche Umsatzzahlen: Seit 2017 sind die Glücksspieleinnahmen auf satte 152,1 Mio. EUR angestiegen, ein Plus von robusten 24 Prozent. Allein im vergangenen Jahr sind die Umsätze im Bereich Online Casino von 54,4 Mio. EUR auf 73,2 Mio. EUR geklettert. Einer Zuwachsrate von ganzen 34 Prozent gemessen am Vorjahr.

Hohe Glücksspielsteuern in Portugal

Dass auch Portugals Haushaltskasse von dem florierenden Sektor profitieren soll, dürfte klar sein. In diesem Kontext hat Lissabon erst im Oktober 2018 eine drastische Erhöhung der Online Glücksspielsteuer auf 25 Prozent angekündigt. Die Änderung trat mit dem Jahreswechsel in Kraft, wird jedoch aktuell bereits von Seiten der European Gaming and Betting Association (EGBA) kritisiert. Der Interessenverband hat die portugiesischen Behörden dazu aufgefordert den Online-Steuersatz für Online-Spiele nochmals zu überprüfen und bestenfalls wieder zu reduzieren.

Begründet wird die Forderung mit einer Zunahme nicht lizenzierte Websites. Angeblich seien auf Grund der hohen Abgaben 2018 ganze 75 Prozent der Spieler vermehrt auf irreguläre Anbieter ausgewichen. Die Behauptung basiert auf einer Umfrage der Universität Lissabon, die in Kooperation mit dem Business-Intelligence-Spezialisten Qdata durchgeführt wurde. Eine Stellungnahme der Regierung bezüglich der Kritik steht bislang noch aus.

Neuer PnG-Slot: Phoenix Reborn

Abseits etwaiger Steuerdiskussionen hat PnG seinen neusten Online Slot unter dem Titel Phoenix Reborn veröffentlicht. Das Game wird künftig auch in Portugal auf Desktop, Tablet und Smartphone spielbar sein und steht im Zeichen der alten Azteken. Wie zu erwarten handelt es sich sowohl optisch als auch soundtechnisch betrachtet um erstklassige Arbeit aus dem Hause PnG.

Phoenix Reborn spielt in den Urwäldern Mexikos, den Hintergrund bildet eine verwunschene Aztekenpyramide. Das Spielfenster bildet eine Steintafel, diese umfasst ein Setup aus fünf Walzen und sechs Reihen, auf denen sich je nach Kombination bis zu 40 Gewinnlinien generieren lassen.

Dem Thema des Games entsprechend bestehen die Symbole des Slots vorwiegend aus ebenso kunstvoll verzierten wie magischen Aztekensymbolen. Die Hauptsymbole bilden sich aus gestapelten Aztekenkriegern und Amazonen (Scatter), die hier als 10-facher Einsatzmultiplikator fungieren. Dazu kommen verschiedenen Tiere wie Panther, Tukan und Schlange.

Bis zu 40 Freispiele infolge

Das wertvollste Symbols des Games ist wie zu vermuten ein feuriger Phoenix, der gleichermaßen als Wild des Slots fungiert und sämtliche Symbole mit Ausnahme der Kriegerfiguren ersetzen kann. Je nach Kombination generiert der Phoenix das bis zu 25-fache des Einsatzes, außerdem kann er einen Freispielmodus aktivieren, der bis zu 40 Freispiele infolge möglich macht. Zur Aktivierung des Modus müssen lediglich drei Scatter mit dem Phoenix-Symbol in Verbindung auftreten.

Apropos Einsatz: Das Spektrum liegt bei Phoenix Reborn zwischen 0,20 EUR und 100 EUR, bei einer überdurchschnittlichen RTP (Return to Player) von 96,50 Prozent. Auf Grund der hohen Anzahl an Freispielen und Boni kann maximal das 5.000-fache des Einsatzes rausgeholt werden. Der Jackpot liegt damit bei satten 500.000 EUR. Unter dem Strich handelt es sich um einen erstklassigen Spielspaß-Slot, der mit viel Magie daherkommt und sowohl alteingesessen wie auch modernen Gamern gefallen dürfte.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge