Pennsylvania eröffnet ersten legalen Online Pokerraum

Der US-Bundesstaat Pennsylvania hat seinen ersten legalen Online Pokerraum eröffnet. Laut Aussagen der örtlichen Glücksspielaufsicht handelt es sich vorerst nur um eine Testphase in Bezug auf die Poker-Software, die Rede ist von einem Softlaunch. Betrieben wird die Webseite von dem Marktführer PokerStars (The Stars Group, TSG) in Kooperation mit dem Mount Airy Casino. Was können Spieler und Fans von der Plattform erwarten?

Der Pokerraum eines US-Casinos.

Neben Sportwetten zählt Poker zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der US-Bürger. (©Pixabay)

Termin zur offiziellen Freigabe noch unklar

„Wir freuen uns, PokerStars als erste und derzeit einzige Online-Pokeroption für Spieler in Pennsylvania zu begrüßen“, so das aktuelle Statement des TSG-Vorsitzenden Matt Primeaux. In Kooperation mit dem in Woodland stationierten Mount Airy Casino wird PokerStars ab sofort den ersten legalen Online Pokerraum des über 12 Mio. Einwohner zählenden Bundesstaates Pennsylvania betreiben. Zurzeit befindet sich das Projekt allerdings noch in der Pilotphase, ein sogenannter Softlaunch dient zur Überprüfung aller technischen Anwendungen. Anhand der Ergebnisse soll ermittelt werden, wann genau die offizielle Etablierung der Webseite erfolgen wird.

Die neue Pokerplattform wurde unter der Domain pokerstarsmtairycasino.com erstmals am 04.11. um 14.00 Uhr gestartet und wird in den kommenden Tagen, vorerst im Rahmen bestimmter zeitlicher Intervalle, immer wieder live-geschaltet. Sofern Zwischenfälle ausbleiben, soll das System bis spätestens Ende der Woche in eine dauerhafte Testphase überführt werden. Die Freischaltung wird dabei vonseiten der örtlichen Glücksspielbehörde PGCB (Pennsylvania Gaming Control Board) an eine Reihe regulatorischer Bedingungen geknüpft, zu Beginn wolle man das Projekt laut Behördensprecher Douglas Harbach „genau überwachen“. Im Zitat heißt es:

“Wir haben Mitarbeiter, die bereit sind, den Teststart der Online Spielseite, die unter der Lizenz von Mount Airy Casino steht, zu überwachen. Dies wird auch den Test eines Pokerraums beinhalten. Eine Einschränkung ist, dass sich der Start der Seite bei Problemen verschieben kann.”

Pennsylvania in Vorreiterstellung

Neben New Jersey, Nevada und Delaware avanciert Pennsylvania somit zum vierten Staat mit legalem Online Pokerangebot. Seit der PASPA-Aufhebung im Mai 2018, die mit der Aufhebung des US-weiten Sportwettverbots einherging, obliegt die Regulierung von Online Glücksspielen den einzelnen Bundestaaten. Pennsylvania hat in diesem Zusammenhang bereits Online Sportwetten, Online Casinos und nun auch Online Poker legalisiert, womit das Land eine Pionierposition am schätzungsweise milliardenschweren US-Markt einnimmt.

In allen drei Bereichen ist TSG bereits auf dem Markt präsent. „Wir sind stolz darauf, derzeit der einzige Onlineanbieter sind, der alle drei Formen von reguliertem Glücksspiel im Commonwealth of Pennsylvania anbieten darf“, so Primeaux mit Blick auf die Entwicklung. Inzwischen sind die TSG-Produkte für sämtliche Web- und Mobile-Geräte, einschließlich iOS und Android, verfügbar. PokerStars ist dabei die bisher einzige regulierte Online Pokerseite in Pennsylvania. Hiervon könnte der Staat durchaus profitieren, denn seit seiner Gründung im Jahr 2001 wurden weltweit mehr als 200 Milliarden Hände über das Portal gespielt.

Was können Spieler erwarten?

Im Rahmen des Softlaunchs werden die Spieler noch nicht die volle Vielfalt an Spielen genießen können, wie bereits angedeutet ist der Zeitpunkt des vollständigen Rollouts noch nicht bekannt. Klar ist indessen, dass den Spielern bereits im Testlauf die Varianten Omaha, No-Limit Hold`em und Razz geboten werden. Außerdem sollen bereits jetzt schon etwaige Sit & Goes sowie Multi-Table-Turniere stattfinden. Das PokerStars Speed-Format „Zoom“ wird vorerst allerdings noch nicht vorhanden sein.

Obwohl das Programm bisher nicht vollständig ist, wird der Schritt derweil bereits von der hiesigen Pokercommunity begrüßt, gegenüber der Nachrichtenseite Pokernews kommentierte ein in Pennsylvania ansässiger Spieler:

“Endlich ist PokerStars in meiner Heimatstadt erhältlich und ich könnte nicht begeisterter sein. Die Spieler in Pennsylvania haben sich auf diesen Tag gefreut, ich kann es kaum erwarten, an der ganzen Action teilzunehmen. Ich hoffe, viele von euch am Tisch zu sehen!”

PokerStars verweist in diesem Kontext darauf, dass die Erstellung des Gesamtsortiments noch nicht abgeschlossen ist: Laut Presseberichten plane man die Einführung einer Serie von „maßgeschneiderten“ Varianten, die „speziell für den Markt entwickelt wurden“. Damit wolle man vor allem flexibel auf die Nachfragen einzelner Spieler reagieren. Jeder, der das gängige PokerStars-Sortiment kennt, werde demnach „viele Gemeinsamkeiten“ und „einige wesentliche Unterschiede“ in dem Angebot für Pennsylvania feststellen.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Auch wenn die Freude über die Online Poker-Option nur berechtigt ist, wird eine Teilnahme am Spiel an verschiedene regulatorische Bedingungen geknüpft: Um bei PokerStars in Pennsylvania zu spielen, müssen Kunden 21 Jahre oder älter sein und sich physisch innerhalb der Grenzen von Pennsylvania befinden. Der Wohnsitz ist hierbei keine Voraussetzung, dennoch müssen die Spieler eine gültige Sozialversicherungsnummer in Pennsylvania haben, um dort mit echtem Geld zu spielen.

Ein PokerStars-Konto in einem anderen US-Staat kann für die Teilnahme nicht benutzt werden. Zudem werden auch die Einzahlungsoptionen vorgegeben, darunter finden sich PayPal, Visa/Mastercard, Echecks, PayNearMe und Stars Transfer.

Folgt die US-weite Legalisierung?

Pokern zählt neben Sportwetten zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten der US-Bürger. Auch in anderen Staaten wird eine Legalisierung spätestens seit der Aufhebung des Sportwettverbots diskutiert. Aktuell spricht sich auch der US-amerikanische Präsidentschaftskandidat Andrew Yang (Demokratische Partei) für die bundesweite Legalisierung von Online Poker aus. In einer Legalisierung sieht der ursprünglich taiwanesische Politiker Vorteile für Spieler und Anbieter.

Auch wenn ein Sieg Yangs gegen Donald Trump bei der anstehenden Wahl 2020 unwahrscheinlich ist, bringt der Politiker hiermit ein wichtiges Thema auf den Plan. Vonseiten der Pokerszene wird das Vorhaben befürwortet. Die weiteren Entwicklungen bleiben an dieser Stelle abzuwarten.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge