Hilfreiche Angaben aus den Oceanbets AGB

Um ein Spielerkonto zu eröffnen und im Casino spielen zu können, müsst ihr die allgemeinen Oceanbets Geschäftsbedingungen akzeptieren. Das ist nicht nur in der Glücksspielbranche allgemein üblich, sondern eigentlich überall dort, wo ihr euch anmelden müsst, also einen Vertrag eingeht. Grund genug, sich die Nutzungsbedingungen genau anzuschauen. Dabei habe ich erfreut festgestellt, dass die Oceanbets AGB in deutscher Sprache vorliegen. Das ist nicht bei allen Casinos der Fall und oft genug musste ich mich durch schwieriges Juristenenglisch kämpfen. Im Folgenden habe ich für euch ein paar wichtige Punkte herausgesucht, die ihr kennen und beachten solltet. Ansonsten folgen die Bestimmungen im Wesentlichen dem, was bei seriösen Casinos üblich ist.

Inhalt der Oceanbets Geschäftsbedingungen

Ich bin stets bemüht meine Seiten aktuell zu halten. Solltet ihr trotzdem veraltete Inhalte finden, schreibt mir bitte eine Email. Ich werde dann versuchen, die Paragraphen zeitnah zu überarbeiten.

1. Allgemein

1.2 Wir behalten uns das Recht vor, diese AGB von Zeit zu Zeit, wie von uns als angemessen erachtet, auszusetzen, zu ergänzen, zu beenden, zu berichtigen und/oder zu erweitern. Wir sind in keiner Weise verpflichtet, zu prüfen, ob alle Kunden die Internetseite und/oder die Software gemäß den aktualisierten Bestimmungen dieser AGB nutzen. Die auf der/den Internetseite(n) veröffentliche Version ist die gültige Version, die Sie als Referenz verwenden sollten. Sie sind selbst dafür verantwortlich, sich über die AGB zu informieren sowie sich mit den Änderungen, die Sie betreffen, vertraut zu machen.

Kommentar: An dieser Stelle muss ich euch ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Casino davon ausgeht, dass ihr regelmäßig in die Oceanbets Nutzungssbedingungen schaut und euch über Änderungen informiert. Da ihr mit Eröffnung eines Kontos die Nutzungsbedingungen akzeptiert habt, gilt auch dieser Absatz. Das ist zwar nicht sehr kundenfreundlich, aber leider eher die Regel als eine Ausnahme. Nur wenige Casinos informieren euch per Newsletter oder auf ihrer Internetseite direkt über Änderungen in den AGB. Ihr solltet also ab und an einen Blick auf die Nutzungsbedingungen werfen, ob sich etwas verändert hat. Aber keine Angst, es ist nicht zu erwarten, dass sich jede Woche neue Geschäftsbedingungen gelten.

2. Teilnahmeberechtigung

3. Für Kunden geltendes Recht

4. Ein Konto eröffnen

5. Verifizierung

6. Missbrauch der Internetseite

7. Geldwäsche und betrügerische Aktivitäten

8. Zugang zu Ihrem Konto

9. Kontoschließung

10. Inaktive Konten

10.2 Sollte Ihr Konto “inaktiv“ werden, wird alle dreißig (30) Tage eine “Gebühr für inaktive Konten“ von €5 von Ihrem Konto abgezogen. Diese Gebühr kann geändert werden.

Kommentar: Wenn ihr euch über einen Zeitraum von 180 Tagen nicht auf eurem Benutzerkonto im Oceanbets Casino eingeloggt habt, wird euer Konto auf „inaktiv“ gesetzt. Das Casino erhebt dann nach einem Monat Gebühren für das Geld, das sich noch auf eurem Konto befindet. Dieses Vorgehen ist mir schon von anderen Casinos bekannt, auch wenn es nicht weit verbreitet ist. Solltet ihr also aufhören bei diesem Anbieter zu spielen, empfehle ich euch, noch einmal nachzusehen, ob ihr noch Geld auf dem Konto habt, das ihr euch auszahlen lassen könnt, ansonsten schenkt ihr dem Casino das vergessene Geld. Ist euer Konto leer, fallen keine weiteren Gebühren an. Aber Achtung: Ihr müsst euch mindestens 100€ auszahlen lassen. Ein niedrigerer Betrag ist nicht auszahlbar! Beachtet außerdem, dass ihr das eingezahlte Geld mindestens einmal umsetzen müsst, um es wieder gebührenfrei auszahlen lassen zu können.

11. Ihr Kontostand

12. Einzahlungen

13. Auszahlungen

13.4 Für Auszahlungsanträge gilt ein Höchstbetrag von €5.0000 innerhalb von dreißig (30) Tagen. Anträge, die diesen Betrag übersteigen, werden abgelehnt und das Geld wird auf das Spielerkonto zurückerstattet. Sie können dann einen neuen Auszahlungsantrag stellen, der dieses Limit erfüllt.

Kommentar: Dass Casinos monatliche Auszahlungslimits festlegen, ist ganz normal. Allerdings sind 5.000€ in 30 Tagen wirklich ein sehr niedriges Limit. Hier kann der Anbieter auf jeden Fall nachbessern. Die Dauer der Bearbeitung und die genauen Limits für die einzelnen Zahlungsmethoden findet ihr in meinem separaten Testbericht zur Ein- und Auszahlung.

14. Aktionen und Prämien

15. Erstattung

16. Regeln für Einsätze

17. Verantwortungsbewusstes Spiel

18. Absage von Spielen

19. Spielergebnisse

20. Beschwerden und Kundenservice

21. Fehler

22. Finanzielle Informationen/Finanzunterlagen

23. Software, Endnutzerlizenz

24. Echter Zufallszahlengenerator

25. Software-Unterbrechung

25.1 Im Falle einer Software-Unterbrechung aufgrund irgendeines Problems behalten wir uns das Recht vor, einen Screenshot zu verlangen.

Kommentar: Das ist eine wichtige Information, die man in ihrer Kürze sehr leicht überlesen kann. Sollte aus irgendeinem Grund, wie Oceanbets selbst schreibt, die Verbindung unterbrochen werden, müsst ihr unbedingt einen Screenshot, von dem was auf eurem Bildschirm zu sehen ist, machen. Das ist wichtig, damit alle Seiten nachvollziehen können, was genau passiert ist. Generell empfehle ich, dass ihr euch immer absichert und lieber einen Screenshot zu viel, als einen zu wenig macht.

26. Website-Unterbrechung

27. Haftungsausschluss und Begrenzung der Haftung, Garantie und Gewährleistung

28. Verlust oder Schaden

29. Haftungsbeschränkung vor einem Gerichtshof

30. Laufzeit und Auflösung

31. Sonstige Bestimmungen, geistiges Eigentum

32. Art der Beziehung

33. Vertragsbruch

34. Einhaltung der Rechtsvorschriften

35. Recht & Forum und/oder Community

36. Salvatorische Klausel

37. Überschriften und Interpretation

38. Verzichtserklärung

8. Umgang mit Beschwerden