FDJ weitet NBA-Deal aus

Das französische Glücksspielunternehmen FDJ (Française des Jeux) will künftig vermehrt im Bereich Sportwetten expandieren. Zu diesem Zweck hat der Konzern ein bestehendes Abkommen mit der US-amerikanischen Basketballliga NBA (National Basketball Association) ausgeweitet. Im Zentrum der Partnerschaft steht die hauseigene Wettmarke ParionsSport. Wie sehen die Pläne des Marktriesen im Detail aus?

Das Basketballstadion der LA Lakers vor einem Spiel.

2019 machten Sportwetten ganze 21 Prozent der Gesamtumsätze von FDJ aus. ©TimHart/Unsplash

NBA-Wetten so beliebt wie nie zuvor

Mit großem Erfolg war FDJ im November 2019 als Volksaktie an der Börse eingestiegen. Seitdem befindet sich das Unternehmen in einer Umstrukturierung und expandierte vor allem im Bereich Online Sportwetten. Kurz vor der Privatisierung wurde ein seit 2018 bestehender Deal zwischen der FDJ-Marke ParionsSport und der NBA erstmals ausgeweitet. Jetzt steht eine weitere Vertiefung der erfolgreichen Kooperation an.

Um neue Wachstumsschübe zu generieren, wird der Vertrag zwischen dem Konzern und der Basketballliga ein weiteres Mal verlängert. Laut FDJ soll das Angebot an NBA-Wetten hierdurch noch umfangreicher werden. Parallel werde die Position von ParionsSport als Benchmark-Betreiber in Frankreich weiter verstärkt. Im Vertrag enthalten sind außerdem weitere NBA-Spiele, die in Frankreich ausgetragen werden sollen.

Laut FDJ sind die Wetteinsätze auf die NBA seit 2019 um über 40 Prozent gestiegen. Die Saison 2020/21 ist am Dienstag (23.12.) mit dem Match zwischen den Golden State Warriors und den Brooklyn Nets gestartet, womit neue Wetthighlights eingeläutet werden. ParionsSport profitiert dabei von den exklusiven Bildrechten. Zudem genießt die Marke eine erhöhte Sichtbarkeit auf den digitalen Plattformen und sozialen Netzwerken der NBA.

Richard Courtois, Direktor für Sportwetten bei FDJ, erklärte, besonders stolz darauf zu sein, die ikonische Partnerschaft mit der NBA weiter auszubauen. Die NBA, die mit Abstand erfolgreichste Basketballliga der Welt, sei der Inbegriff des Basketballs. Fortan werde ParionsSports noch mehr Sichtbarkeit in der Liga gewinnen, den Wettkunden würden außerdem neue einzigartige Erlebnisse geboten. Ferner soll der Deal ein starker Treiber für die Entwicklung der Marke ParionsSport in den nächsten Jahren sein.

Sportwetten für FDJ wichtiger Markt

FDJ erklärte darüber hinaus, dass die Fortsetzung der Partnerschaft mit der NBA ein zentraler Bestandteil einer neuen Unternehmensstrategie sei. Diese ziele darauf ab, das Sportwettangebot sowohl online als auch offline immer weiter auszubauen. Sportwetten seien ein boomender Markt und machten 2019 21 Prozent der Gesamtumsätze von FDJ aus.

Kuljeet Sindhar, Direktor im Bereich Gaming bei der NBA, erklärte, im Zuge der Partnerschaft neue Maßstäbe setzen zu wollen. Ziel sei nicht weniger als die Marktführerschaft im Bereich Sportwetten in Frankreich. Mit dem Start der NBA-Saison 2020/21 bringe man Millionen von NBA-Fans und FDJ-Kunden in ganz Frankreich zusammen und bieten ihnen neue aufregende Möglichkeiten, ihrer Sportleidenschaft zu leben.

Um eine möglichst große Zielgruppe zu erreichen, wird die beIN SPORTS-Moderatorin Mary Patrux auch in Zukunft ihre Rolle als ParionsSport-Botschafterin fortsetzen und wöchentliche Vorhersagen und Geheimtipps auf den Social Media-Channels von ParionsSport bereitstellen. Außerdem wird der beliebte NBA-YouTuber und Social Media-Influencer TrashTalk weiterhin zum ParionsSport-Team gehören.

In den letzten Monaten kam es in der NBA zu vielen neuen Wettdeals. Im Oktober wurden gleich drei Abkommen in wenigen Tagen geschlossen: Erstens mit dem britischen Marktriesen IGT, zweitens mit dem Wett- und DFS-Anbieter FanDuel und drittens mit EquiLottery Games, einem Entwickler für Sportlotteriespiele. Bei allen Deals handelt es sich um mehrjährige Partnerschaften, die das langfriste Wachstum auf dem boomenden US-Markt sichern sollen. Zuletzt wurde Übersee sogar ein Rekordumsatz von 2,1 Mrd. US-Dollar erzielt, wobei die NBA zu den Zugpferden der Branche gehörte.

Gute Prognosen von FDJ

Für FDJ lief es in den Jahren 2019 und 2020 gut. Trotz der Coronakrise konnte der französische Marktriese seine Einnahmen immer mehr steigern, was nicht zuletzt auf einen Ausbau des Online Glücksspiels zurückzuführen ist. Das Jahr 2019 verlief laut eigenen Aussagen bahnbrechend, der Nettoumsatz stieg auf satte 1,96 Mrd. Euro. Die Gesamtumsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 9 Prozent.

Laut FDJ habe man bereits im dritten Quartal 2020 wieder das Niveau von 2019 erreicht. Die Gruppe beweise damit ihre Widerstandsfähigkeit gegen die Krise sowie ihre Reaktivität. Es sei damit zu rechnen, dass sich die Umsatzverluste durch die Coronakrise in Grenzen halten. Die EBITDA-Marge bleibe auf einem hohen Niveau, was vor allem der starken Mobilisierung der Mitarbeiter, des Vertriebsnetzes sowie etwaigen Maßnahmen zur Kostensenkung zu verdanken sei.

Im dritten Quartal war laut eigenen Aussagen ein Wachstum der Umsätze um 6 Prozent festzustellen. Im Sommer habe das Unternehmen vor allem von der Wiederaufnahme des Spitzensports profitiert. Trotz eines zweiten europaweiten Lockdowns wurden von der Unternehmensführung weitere Wachstumsprognosen für 2021 gestellt. Die Entwicklungen bleiben vorerst abzuwarten.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge