Geldwäsche im Casino: Wie, wer und warum?

Organisiertes Verbrechen heizt oft den Schwarzmarkt für Drogen, Waffen, Menschenhandel und viele weitere illegale Waren an. In den letzten Jahren hat sich dieses Problem auf den Online-Bereich ausgeweitet und durch verschiedene Strategien sind Kriminelle immer noch in der Lage, große Geldbeträge erfolgreich auf Online-Glücksspielseiten oder in Casinos zu waschen. In diesem Artikel wollen wir uns dieses Problem ein bisschen genauer ansehen und erklären, was Geldwäsche ist, warum Casinos leichte Ziele sind und wie das Problem entschärft werden kann.
Geldwäsche im Casino
Veröffentlicht am: 2. Februar 2021

Geldwäsche im Casino: Methoden

Es gibt mehrere Hauptmethoden, die Kriminelle bei der Geldwäsche einsetzen. Viele Gruppen verlassen sich darauf, die Einzahlungen in kleine Partien aufzuteilen, um zu vermeiden, dass es auffällt – eine Praxis, die als Structuring bekannt ist.

Andere kaufen einfach Chips mit Bargeld, verbringen einige Zeit auf dem Casinoparkett und versuchen, sie als Gewinne auszuzahlen. Es gibt viele Methoden, die den Einsatz von Briefkastenfirmen beinhalten, um Transaktionen, Bankkonten und beteiligte Personen zu verschleiern. Es ist ein unglaublich komplexer Bereich der Finanzen und einer, den die Behörden unermüdlich bekämpfen, um ihn in allen Formen zu ergreifen und auszumerzen.

Geldwäsche im Casino: Was macht Casinos zu einem perfekten Ziel?

Casino-Glücksspiele sind ein brillanter Weg, um Geld verschwinden und auf separaten Bankkonten wieder auftauchen zu lassen. Natürlich ergreift die Casino-Industrie Maßnahmen, um dies zu erschweren, die wir weiter unten in diesem Artikel noch näher erläutern werden.

Das Casino muss nicht unbedingt in die Geldwäscheaktivitäten verwickelt sein, damit Kriminelle erfolgreich sein können, jedoch waren es in der Vergangenheit viele. Da es überall auf der Welt einen Schwarzmarkt gibt, kennen Kriminelle viele Casinos und Sportwettenanbieter, die sie ausnutzen können, um ihr Geld zu waschen.

Ohne der Regelkonformität der regulierten Casinobranche ist dies ein harter Kampf, den die Behörden nicht alleine führen können. Es gibt viele gut finanzierte und genauestens organisierte kriminelle Gruppen, die hartnäckig versuchen, Casinos zum Waschen von Geld zu nutzen. Innerhalb der Casinos selbst gibt es auch viele Ansatzpunkte und Schwachstellen, die leicht ausgenutzt werden können.

Das Personal in Casinos stellt einen der größten Risikofaktoren für Geldwäsche dar, da es sich oft um schlecht bezahltes Verwaltungspersonal handelt, das leicht bestochen oder bedroht werden kann, um den Kriminellen bei der Geldwäsche zu helfen. Aber was macht die Geldwäsche im Casino so attraktiv, im Gegensatz zu beispielsweise Offshore-Briefkastenfirmen oder anderen Methoden?

Die drei wichtigsten Gründe für Geldwäsche in Casinos

Casinos und Sportwettenbetreiber haben enorme Geldflüsse, die es leicht machen, im Meer der ein- und ausfließenden Transaktionen Wetten zu platzieren, die für Geldwäsche bestimmt sind. Es spielt keine Rolle, wer du bist, ob du wegen Finanzverbrechen verurteilt wurdest oder woher dein Geld kommt. Die meisten Casinos auf der ganzen Welt nehmen gerne Einsätze von jedem an, der über Geld zum Spielen verfügt.

High-Roller sind für viele Casinos eine wichtige Profitquelle – und um eine gute Beziehung zu den Kunden aufrechtzuerhalten, passiert es oft, dass das Personal verdächtige Transaktion ignoriert oder ein Auge zudrückt. Wie du dir aus den obigen Aussagen vorstellen kannst, sind Umsatz und Gewinn riesige Motivationsfaktoren für die Casinos.

Es ist schwer zu leugnen, dass Casinos machtlos sind, wenn es darum geht, diese Aktivitäten zu stoppen. Die Regulierungsbehörden der Branche sollten hingegen mehr dafür tun, um Kunden systematisch zu kontrollieren, die mit verdächtigen Einzahlungsaktivitäten rote Fahnen auslösen.

Die Aufsichtsbehörden der Branche spielen hier sicherlich bereits eine Rolle, indem sie große Casinogesellschaften auf der ganzen Welt regelmäßig prüfen und die Finanzberichte auf Unregelmäßigkeiten analysieren. Es bleibt zu erwähnen, dass die größten Betreiber auch genug Geld mit legalen Transaktionen verdienen. Es sind also eher die kleineren Casinos mit weniger strengen Regeln & Aufsichten, die mit Geldwäschern verwickelt sind. Besonders in Asien gibt es ein langjähriges Problem mit diesen illegalen Aktivitäten – und eine florierende Untergrund-Glücksspielindustrie.

Kampf gegen Geldwäsche im Casino: Regulierung

In streng regulierten Branchen wie Europa und Nordamerika ist die Geldwäsche in Casinos eine sehr geringe Bedrohung für den Betrieb. Die Regulierungsbehörden in diesen Gebieten sind sehr gewissenhaft und nutzen ein System, das sich aus Strafverfolgung, Technologie und weiteren Methoden, zusammensetzt, um die Probleme zu mindern. Europa und Nordamerika sind auf jeden Fall recht resistent gegenüber den Risiken, die damit verbunden sind, sich dem organisierten Verbrechen auszusetzen und sind aktiver in ihrem Widerstand gegen Geldwäscher.

Die asiatische Glücksspielindustrie ist jährlich über $180 Milliarden wert. Bevor der Markt ein so enormer Teil der lokalen Wirtschaft wurde, war eine starke und florierende Untergrund-Glücksspielszene fest etabliert. Selbst jetzt, wo die Interessen der großen Casinokonzerne den Markt fest im Griff haben, gibt es immer noch eine dunkle Schattenseite.

Bestimmte Casinos in Asien sind berüchtigt dafür, dass sie mit der kriminellen Unterwelt verbunden sind – und zwar in einem viel größeren Ausmaß als die europäischen Pendants. Es wurde in der Vergangenheit bewiesen, dass die Yakuza einen starken Einfluss auf viele Glücksspielbetreiber in Japan hat, und in Südostasien gab es in den letzten zehn Jahren mehrere hochkarätige Verhaftungen wegen Spielmanipulationen und Geldwäscherei.

Das Blatt wendet sich jedoch. Viele dieser Casinos haben damit begonnen, die Identität ihrer neuen Kunden zu überprüfen. Noch wichtiger ist, dass die Auswahl an Zahlungsoptionen, von denen früher unzählige zur Verfügung standen, auf einige wenige reduziert wurde, sodass Zahlungen viel leichter nachverfolgt werden können. Die Möglichkeit, verschiedene Konten für Ein- und Auszahlungen zu verwenden, hat in der Vergangenheit die Geldwäsche in Casinos ermöglicht; die Beendigung dieser Praxis wird viel dazu beitragen, die Überreste der Geldwäsche in dieser Branche zu beseitigen.

Ist das Spiel für Geldwäscher vorbei?

Die Nutzung von Casinos als Vehikel für Geldwäsche zu verhindern, ist ein stetiger Kampf zwischen Strafverfolgungsbehörden, Kriminellen und Casinobetreibern. In Großbritannien werden die Verfahren zur Überprüfung der Kunden ständig verbessert, und in seinem derzeitigen Zustand ist das System sehr undurchdringlich. Das Gleiche gilt für einen Großteil Europas und Nordamerikas.

Die lasche Herangehensweise an Finanzkontrollen in bestimmten Ländern ermöglicht es jedoch weiterhin, dass die Praxis der Geldwäsche unter dem Radar bleibt. Die Summen, um die es hier geht, sind unvorstellbar, und mit ihnen haben mächtige illegale Gangs ihre Hände im Glücksspiel, die entschlossen sind, ihre Geschäfte ungestört weiterzuführen. Der Kampf zwischen Kriminellen und den Behörden wird also bestimmt noch weiterhin toben.

Wenn du gerne im Online Casino spielst und dir sicher sein möchtest, dass deine Webseite legitim und sicher ist, dann schau doch gerne mal auf unserer Auflistung der besten Online Casinos vorbei. Hier findest du die besten Seiten für dein Glücksspiel!

Neueste Blog Guides

ALLE GUIDES ANZEIGEN