Trinkgeld Etikette im Casino

Der erste Besuch in der Spielbank steht bevor und die Nervosität steigt? Das Outfit steht, die Krawatte wurde zum neunten Mal - und dieses Mal perfekt! - gebunden und die Schuhe wurden blitzblank poliert. Jetzt geht es also ans Eingemachte - die Etikette vor Ort! Beim Glücksspiel und im Casino dreht sich alles ums Geld - und zwar nicht nur für die Spieler und Spielerinnen. Auch das Personal vor Ort sollte etwas von den Gewinnen abbekommen. Wie viel Trinkgeld tatsächlich angebracht ist, erfährst du in diesem Artikel.
casino trinkgeld
Veröffentlicht am: 31. Oktober 2020

Was, wenn ich Fehler mache?

Für Anfänger und Anfängerinnen ist es eigentlich völlig normal, auch ein paar Fehler zu machen. Mache dir also keine Sorgen, solltest du einen Fauxpas begehen. Am wichtigsten ist, dass du dich vor dem Besuch kurz vorbereitest und dir die Verhaltensregeln des Casinos anschaust.

So bist du schon mit den Themen vertraut, die vor Ort eventuell auf dich zukommen. Auch wenn es eigentlich kaum harte Strafen für Verstöße gibt, kann es nicht schaden, vorsichtig zu sein. Und auch wenn es zu Fehlern kommt, sind böse Blicke vermutlich erst mal das Schlimmste, was dir passieren kann.

Ein kleiner Hinweis: Behalte immer den Dealer im Auge, denn er hat das Sagen und die Kontrolle über das Spiel und die Verhaltensweisen. Höre auf seine Anweisungen, akzeptiere seine Entscheidungen und beginne keine Diskussionen. Generell kannst du auch diskret andere Spieler beobachten, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was angemessen ist.

Wann und wo gebe ich wie viel Trinkgeld?

Generell gilt: Es ist nicht verpflichtend, den Casinomitarbeitern Trinkgeld zu geben. Es gehört aber auf jeden Fall zu den üblichen Gepflogenheiten und somit auch zur Casino Etikette. Es verhält sich also genauso wie an anderen serviceorientierten Orten, es sollte beiden Seiten Respekt und Aufmerksamkeit entgegengebracht werden.

Da es im Casino vor allem auch um Fairness bei den Spielabläufen und auch beim Finanziellen geht, ist es im Allgemeinen eher nicht gern gesehen, wenn man beispielsweise besonders großzügig ist. Das wirkt, als würde man sich einen “Vorteil erkaufen” wollen.

Was auch gerne für Verwirrung stiftet, ist, dass es unangebracht ist, dass von dir ein Trinkgeld erbittet wird, oder dass du darüber aufgeklärt wirst, wann und wie viel Trinkgeld du geben solltest. Lies dir einfach die folgenden Beispiele durch, dann löst sich die Verwirrung diesbezüglich vermutlich gleich auf.

Casino Trinkgeld für Bedienungen

Da Bedienungen nicht mit den Spielabläufen und den dort stattfindenden Transaktionen zu tun haben, kannst du Bedienungen so viel Trinkgeld geben, wie du möchtest. Trinkgeld kannst du auch in Form eines Jetons geben. Wenn viel los ist und du dir schnelleren Service wünscht, kann es auch helfen, ein etwas höheres Trinkgeld auszugeben. Spielst du von der Bar aus, kannst du beispielsweise bei jedem Gewinn ein kleines Trinkgeld an das Barpersonal abgeben.

Casino Trinkgeld für Bankiers

Auch wenn der Bankier eine finanzielle Verantwortung trägt, ist etwas Trinkgeld angemessen. Solange es klein ausfällt, ziehst du keinen Verdacht auf dich. Außerdem musst du vermutlich regelmäßig zum Bankier – die kleinen Beträge werden sich also ohnehin summieren.

Casino Trinkgeld für Pit Manager

Pit Managern solltest du auf keinen Fall Trinkgeld anbieten. Sie regeln das Personal und verwalten alle Spieltische in ihrem Bereich. Es ist also nicht angemessen, ihnen Trinkgeld zu geben, da es als Versuch ausgelegt werden könnte, auf eine Weise bevorzugt zu werden. Einem Pit Manager Trinkgeld zu geben ist circa so, als würdest du einem Polizisten Geld geben.

Zu guter Letzt: Casino Trinkgeld für Dealer

Gleich zu Beginn lässt sich sagen, dass viele Casinos online angeben, dass Mitarbeiter kein Trinkgeld akzeptieren dürfen, aber generell entspricht dies nicht der Wahrheit. Die meisten freuen sich über ein Trinkgeld und sollten sie es wirklich nicht annehmen, dann weißt du Bescheid, dass es in dem Casino wirklich nicht üblich ist.

Am einfachsten ist es einfach zu fragen – die Geste zählt! Beim Dealer ist das Thema generell etwas grenzwertig, denn auch wenn er dir den weitreichendsten Service des ganzen Personals bietet, trägt er immerhin auch die Verantwortung über das Spiel und die Finanzen.

Wenn du Gewinne erzielst oder sich die Ausgaben und Einnahmen ausgleichen, kannst du beispielsweise Trinkgeld geben, indem du einen kleinen Einsatz auf den Dealer setzt. Das machst du, indem du ein Jeton auf die 2-Uhr-Position im Einsatzbereich vor den eigenen Einsatz legst. Dieses darf nicht in die nächste Hand übernommen werden. Auch muss der Dealer warten, bis der Gewinn von dir genommen wurde, bevor er seine Jetons nimmt.

Eine andere Variante ist, immer Trinkgeld zu geben, wenn ein Gewinn erreicht wurde. Auf jeden Fall ist Trinkgeld angemessen, wenn der Dealer dir einen kleinen gewinnführenden Hinweis gibt oder dich vor einem Fehler (und somit Verlust) bewahrt.

Ebenso ein guter Augenblick ist, wenn du den Spieltisch verlässt. Spätestens dann solltest du ein paar Jetons für den Service geben – diese lässt du am Spieltisch am äußeren Rand des Einsatzfeldes liegen, damit deren Zweck klar ist.

Manche Casinos handhaben das Trinkgeld für Dealer auch ganz anders: Alle Trinkgelder kommen in einen Topf und werden aufgeteilt. Ob dies so gemacht wird, sollte aber nicht erfragt werden – das gilt generell als unhöflich. Davon unterschieden wird die “Tronc” Box, die ebenso der Dealer verwaltet. Der Inhalt dieser wird unter allen Angestellten aufgeteilt. Diese haben üblicherweise ein sehr geringes Grundgehalt und bekommen auf Basis eines bestimmten Punktesystems einen bestimmten Anteil davon.

Jetzt bist du gut vorbereitet für deinen Casinobesuch – wir wünschen dir viel Spaß und vor allem Glück! Wenn du noch abwarten möchtest, kannst du auch mit einem Besuch von beste Casinos online starten.

Neueste Blog Guides

ALLE GUIDES ANZEIGEN