Überblick zu den Royal Panda AGB

Die Wichtigkeit der AGB von Online Casinos wird leider von vielen Spielern immer noch als nicht so essenziell wahrgenommen. Es ist natürlich auch verständlich, dass seitenlange und undurchsichtige Regeln und Regulierungen nicht jedermanns Sache sind. Zum Glück ist dies bei den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Royal Panda nicht der Fall. Ich habe mir diese genauer angeschaut und habe dabei festgestellt, dass die AGB sehr transparent und verständlich sind. Nichtsdestotrotz möchte ich euch einige wichtige und interessante Abschnitte etwas detaillierter vorstellen.

Inhalte der Nutzungsbestimmungen des beliebten Online Casinos

Mit ihren 15 Hauptkriterien und weiteren Unterpunkten erscheinen die AGB auf den ersten Blick zwar ein wenig umfangreich, bei genauem Betrachten sind diese aber klar strukturiert und plausible dargelegt. Ich habe durchaus einige wichtige Passagen gefunden, die ich für euch mit meinen eigenen Worten kommentiert habe. Falls ihr Fragen bezüglich der hier vorgestellten Punkte habt, oder die Darstellung der AGB nicht mehr aktuell ist, könnt ihr mir per Email schreiben. Schickt eure Nachrichten an kontakt@onlinecasinosdeutschland.com und ich werde mich zeitnah damit auseinander­setzen.

1. Allgemeine Hinweise

1. „Royal Panda wird durch die „Malta Gaming Authority (MGA)“ lizenziert und betrieben. Royal Panda verfügt über die Lizenzen MGA/CL1/879/2013 (erteilt am 18. September 2013); MGA/CL1/880/2013 (erteilt am 18. September 2013); MGA/CL1/950/2013 (erteilt am 14. Juli 2014); und MGA/CL1/1135/2015 (erteilt am 29. April 2016). Royal Panda wird darüber hinaus durch die „Gambling Commission (GC)“ im Vereinigten Königreich lizenziert und bekam die folgende Lizenz verliehen: 000-039221-R-319351-004.“

Kommentar: Um in Deutschland Glücksspiel anbieten zu können, bedarf einer gültigen europäischen Lizenz. Das Online Casino von Royal verfügt sogar über zwei Stück – einmal aus Malta und zum anderen aus dem Vereinigten Königreich. Dieses ist ein übliches Vorgehen in der Branche und muss nicht skeptisch betrachtet werden. Allerdings solltet ihr wissen, dass im Streitfall immer das Recht des jeweiligen Landes gilt, in welchem die die Internetspielhalle lizensiert ist.

2. Bedingungen des Bonussystems und Loyal Panda

2.„Royal Panda behält sich das Recht vor, mehrere Teilnehmer derselben Bonus-/Aktionskampagne mit derselben IP-Adresse zurückzuweisen, wenn Royal Panda einen Betrug vermutet. In einem solchen Fall verwirkt der/die Spieler seine/ihre Teilnahmeberechtigung am Bonus/an der Aktion und das Kontoguthaben des/der Spieler/s wird eingefroren.“

Kommentar: Jede von Royal Panda angebotene Aktionskampagne kann von einem Haushalt nur einmal in Anspruch genommen werden. Sollte es vorkommen, dass ihr euch mehrere Neukunden-Accounts einrichtet, um die Boni mehrmals abzugreifen, hat der Anbieter die Möglichkeit eure Konten einzufrieren und jegliches bereits vorhandene Echtgeld einzubehalten. Geprüft werden solche Fälle meistens anhand der IP-Adresse und den eingegebenen Kundendaten. Im Übrigen gehe ich auf diese Thematik in meinem separaten Bonus Review etwas detaillierter ein.

3. Jackpots

3.„Im Fall, dass ein progressiver Jackpot gewonnen wird, der von einem Software-Anbieter verwaltet wird, wird der betreffende Software-Anbieter die Jackpot-Summe an Royal Panda übermitteln. Da die Summe in einer anderen Währung sein kann als die, in welcher der Spieler spielt, behält sich Royal Panda das Recht vor, dem Spieler den Betrag in der Währung auszuzahlen, in welcher der Software-Anbieter ihn übermittelt, falls der Spieler die Auszahlung des Jackpot-Gewinns beantragt. In einem solchen Fall kann der Betrag, welchen der Spieler letzten Endes erhält, Wechselkursschwankungen zwischen den Zeitpunkten, zu denen Royal Panda die Mittel erhält und sie an den Spieler überträgt, sowie Währungsumtauschgebühren unterliegen und sich dadurch von der gewonnenen Jackpot-Summe unterscheiden.“

Kommentar: Da die Casino-Plattform mit verschiedenen Software-Providern zusammenarbeitet, welche die Automatenspiele stellen, wird der progressive Jackpot von jenem Software-Anbieter zuerst an das Online Casino überwiesen. Ihr bekommt den gewonnenen Betrag anschließend, in der gleichen Währung in der ihr auch gespielt habt, auf euer Kundenkonto transferiert. Anschließend könnt ihr euch das Geld dann ganz bequem auf euer Bankkonto überweisen lassen, da es bei gewonnenen Jackpots keine Maximalauszahlung gibt.

4. Außergewöhnliche Umstände

5. Spielerregistrierung und Kündigung

6. Verantwortlichkeiten des Spielers

7. Einlagen

8. Auszahlungen

9. Ruhende, inaktive und geschlossene Konten

10. Verantwortungsbewusstes Glücksspiel

10.„Indem Sie mit Royal Panda eine Vereinbarung für den Selbst-Ausschluss eingehen, werden Sie als Spieler daran gehindert, Ihr Konto für einen bestimmten und unbestimmten Zeitraum zu nutzen. Während diesem Zeitraum des Selbst-Ausschlusses bietet Royal Panda keine Aktionen an.“

Kommentar: Da Glücksspiel natürlich auch süchtig machen kann, bietet das Online Casino diverse Möglichkeiten an, um die Ausgaben eines Spielers gering zu halten. So gibt neben eines sogenannten Abkühlungszeitraum von 7 Tagen, auch die Möglichkeit des Selbst-Ausschlusses. Dieser Schutzmechanismus steht allen Spielern zur Verfügung und kann auf der Webseite aktiviert werden. Selbstverständlich könnt ihr außerdem auch noch ein finanzielles Limit für Wetten und Verluste einstellen, womit euch ein kontrolliertes Spielen auf der Casino-Plattform ermöglicht wird.

11. Datenschutzerklärung

12. Bekämpfung von Geldwäsche

12.„Royal Panda kann vom Spieler Identifikationsdokumente einfordern. Kommt der Spieler diesen Forderungen nicht nach, kann sein Mitgliedskonto solange gesperrt werden, bis die entsprechenden Dokumente bereitgestellt werden.“

Kommentar: Gerade bei der Auszahlung von höheren Geldbeträgen ist es nicht unüblich, dass Online Casinos gewisse Dokumente zur Identitätsprüfung einfordern. Hierbei geht es primär darum, illegale Vorkommnisse wie zum Beispiel Geldwäsche zu unterbinden. Natürlich hat jede Online-Spielhalle auch die Pflicht zu prüfen, ob ihr wirklich die Person seid, die ihr vorgebt zu sein. Wenn ihr also nach einer Kopie eures Personalausweises oder einer Rechnung gefragt werdet, ist dieses noch lange kein Grund zur Beunruhigung. Es handelt sich um ein Standard-Prozedere, welches hauptsächlich zu eurem Gunsten durchgeführt wird.

13. Beschwerden des Spielers

14. Chat-Räume

15. Urheberrecht