Interessantes aus den Ladbrokes Casino AGB

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Ladbrokes sind sehr übersichtlich gestaltet und gut lesbar. Gleichzeitig sind diese aber auch sehr umfangreich und nur Wenige werden sich diese einmal komplett durchgelesen haben. Meist sind die einzelnen Themen Standard und nicht wirklich interessant, einige Passagen dürften für viele Spieler aber durchaus wichtig sein.

Inhalte der Nutzungsbestimmungen

Hier sollen die meiner Meinung nach interessanten Stellen der Ladbrokes AGB vom 27.03.2015 hervorgehoben und kommentiert werden. Sollten mit der Zeit Änderungen in den AGB vorgenommen werden, die die hier aufgeführten Informationen veraltet werden lassen, so könnt ihr mir gern eine Email an kontakt@onlinecasinosdeutschland.com schreiben.

1. Einleitung

1.2Bitte lese dir diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sorgfältig durch, bevor du die Webseite nutzt. Indem du die Webseite nutzt und ein Konto bei der Firma Ladbrokes (ausgeführt in Klausel 0) auf der Webseite anlegst, erklärst du dich mit Folgendem einverstanden und bist daran gebunden:

Kommentar: Mit dem Anlegen eines Spielerkontos akzeptiert der Spieler nicht nur die gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen, sondern auch die dort verlinkten Spielregeln, Datenschutzbestimmungen, die Regeln zu den Bonusangeboten und Promotionen sowie Nutzungsbestimmungen. Interessante Randnotiz: In den AGB wird öfter einmal die Rede von der Klausel 0 sein. Dabei handelt es sich aber um einen Platzhalter, der beim Schreiben der einzelnen Punkte vergessen wurde zu ändern.

2. Parteien

3. Änderungen der Nutzungsbedingungen

4. Zugriff auf die Webseite und deren Nutzung

5. Registrierung und Kontosicherheit

6. Länderbeschränkungen

7. Ein Konto eröffnen und führen

8. Guthaben einzahlen und anheben

9. Gewinnauszahlung

10. Eine Wette platzieren

11. Maximale Auszahlung

11.2 Sie erkennen hiermit an, dass Ihre Einsatzhöhe Ihnen bei bestimmten Produkten die Möglichkeit bietet, höhere Gewinne zu erzielen als in Klausel 11.1 festgelegt. Falls dieser Fall eintrifft, erklären Sie sich bereit, dass Ladbrokes Ihnen dennoch ausschließlich den maximal zahlbaren Betrag wie in Klausel 11.1 festgelegt schuldet.

Kommentar: In der Klausel 11.1 ist der Höchstgewinn im Casinobereich mit einem Währungsäquivalent von £ 250.000 angegeben. Gewinne aus progressiven Jackpots sind dabei aber ausgeschlossen, so dass es bei regulären Casinospielen im Allgemeinen sehr schwer bis unmöglich ist, mit einem Einsatz diese maximale Auszahlung überhaupt zu erreichen.

12. Kontokorrektur

13. Selbstausschluss

14. Fehler

15. Schließung des Kontos

15.4Ein inaktives Konto wird mit einer Bearbeitungsgebühr (der “Gebühr für inaktives Konto”) zu einem Betrag von £2 (oder Währungsäquivalent) oder 5% des Guthabens auf dem Konto zum Zeitpunkt, an dem das Konto zu einem inaktiven Konto wird (je nachdem, welcher Betrag höher ist), belegt. Je nach Klausel 0 wird die Gebühr für ein inaktives Konto vom inaktiven Konto am Ende des Tages, an dem das Konto zu einem inaktiven Konto wird, abgezogen, sowie am ersten Tag jedes darauf folgenden Kalendermonats.

Kommentar: Ein Konto wird erst nach 12 Monaten ohne Wettaktivität zu einem “Inaktiven Konto”. Die Aussage £2 oder 5% je nachdem welcher Betrag höher ist, finde ich persönlich schon ganz schön happig. Die Gebühren sollten unabhängig davon sein, wie viel Geld ihr auf diesem Konto liegen habt. Wollt ihr bei Ladbrokes spielen, werdet ihr diese Bedingung akzeptieren müssen, ich kann dabei aber jedem nur raten darauf zu achten, dass diese Regel gar nicht erst zum Einsatz kommt.

16. Konsequenzen der Schließung

17. Informationen, die wir über Sie sammeln

18. Keine Garantie

19. Geistiges Eigentum

20. Downloads

21. Links von unserer Webseite

21.1Wo unsere Webseite Links zu anderen Webseiten und Ressourcen dritter Parteien enthält, stellen wir diese dir nur zur Information bereit. Wir haben keinerlei Kontrolle über die Inhalte dieser Seiten oder Ressourcen und akzeptieren keine Verantwortlichkeit für diese, für Verlust oder Schaden, der dir durch deren Nutzung entsteht sowie für deren Nutzung von Informationen, die diese über dich erlangen (inklusive persönlicher Daten).

Kommentar: Auch wenn dies eigentlich klar sein sollte, so findet sich diese Formulierung auch heute noch sehr häufig in den Nutzungsbestimmungen. Wer es noch nicht weiß: Glaubt nicht alles blind, was im Internet geschrieben steht ;-).

22. Inhalte auf die Webseite hochladen

23. IT-Fehler

24. Bruch der Nutzungsbedingungen

25. Haftungsbeschränkung

26. Betrug

27. Streitigkeiten

28. Einhaltung der Gesetze

29. Zurückhaltung von Auszahlungen und unser Recht, Schulden aufzurechnen

30. Trennbarkeit

31. Verzicht

32. Keine Partnerschaft, Agentur, etc.

33. Abtretung, Transfer, etc.

34. Rechte dritter Parteien

35. Recht und Rechtsprechung

36. Gesamte Vereinbarung