Die Blackjack Regeln – allgemeiner Spielablauf und Ziel des Spiels

Blackjack gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Casino Kartenspielen im Glücksspielbereich. Ausschlaggebend dafür sind die einfachen Regeln und das man trotzdem ein gewisses Geschick für dieses Spiel besitzen muss. Jedes Online Casino, das seinem guten Ruf gerecht werden will, bietet mehr als eine Variante des Kartenspiels. Für alle Anfänger habe ich die Blackjack Regeln genau erklärt und einige Varianten für die Profis rausgesucht, damit ihr gut vorbereitet ins Spiel starten könnt.

Blackjack lernen: Mit einem Klick zum Thema

Auch wenn ihr noch nie Blackjack gespielt habt, braucht ihr euch überhaupt keine Gedanken machen. Von den Grundregeln bis zu den verschiedenen Nebenwetten und der Auswahl eines geeigneten Blackjack Tisches ist alles dabei. Also Augen auf und los geht´s!

Wie spielt man Blackjack?

Die Blackjack Spielregeln sind wirklich nicht kompliziert! Alle Spieler treten gegen den Dealer an. Zu Beginn werden an alle zwei Karten ausgeteilt. Danach kann jeder entscheiden, ob er eine zusätzliche Karte erhalten möchte oder nicht. Um zu gewinnen müssen die Spieler eine höhere Gesamtsumme als die Dealer haben, ohne die 21 zu überschreiten. Dann hat man sich “überkauft” oder auch “busted”. Andere Optionen wären genau 21 oder weniger zu haben, solange der Dealer keine höhere Hand hat. Ein Blackjack sind genau 21, die aus einer Kombination aus einem Ass mit einem 10er, Buben, Dame oder König besteht. Es gibt aber noch weitere Blackjack Varianten sowie erweiterte Spieloptionen. Dazu aber später mehr.

So zählen die Karten beim Blackjack

Hier entsprechen die angegeben Werte von zwei bis zehn auch dem Wert im Spiel. Bube, Dame und König zählen immer zehn. Die einzige Karte, die gesondert betrachtet werden muss, ist das Ass. Dieses kann entweder als eins oder elf gezählt werden. Aber immer zu Gunsten des Spielers.

Die Kartenwerte
Die verschiedenen Karten, die in einem 52 Kartendeck für Blackjack verwendet werden. Die Karten 2-10 werden mit der angezeigten Zahl bewertet. Bube, Dame und König zählen jeweils 10, während ein Ass 1 oder 11 zählen kann.

Hard und Soft Hands

Eine weitere Besonderheit des Asses ist die “weiche” und die “harte” Hand. Wenn eine Hand ein Ass enthält, wird die als Soft Hand bezeichnet, da sie zwei mögliche Werte hat. Im Gegensatz dazu hat eine Hard Hand keine Asse und nur eine mögliche Summe. Hier solltet ihr darauf achten wie sich diese Funktion auf die Blackjack Strategien auswirkt.

Der Blackjack Tisch

Neben dem Dealer können sich bis zu sieben weitere Spieler am Blackjack Tisch befinden. Für jeden Sitz gibt es einen Platz, wo ihr eueren Einsatz platzieren könnt. Direkt darüber werden die Karten ausgegeben. Im Bereich zwischen Spieler und Dealer werden die Tischlimits und Auszahlungen angegeben, so dass es zu keinen Verwechselungen kommen kann.

Der Aufbau eines Blackjack Tisches: Der Einsatz und die Hand des Spielers, die Hand des Dealers, das Tischlimit, der Shoe, und die Auszahlungsinformationen.
Die Karten:

Zwar kann die Kartenanzahl je nach Spiel variieren, aber normalerweise sind es sechs oder acht Decks mit je 52 Karten.

Kartenschuh (Shoe):

Eines der wichtigsten Hilfmittel der Dealer ist der Shoe oder auch Schuh. Der Croupier zieht aus diesem Gerät die Karten und ermöglicht einen schnelleren und einfacheren Spielablauf. Zudem werden die Zweifel einer Kartenmanipulation beseitigt.

Schnittkarte (Cut Card):

Die meisten Casinos verwenden zudem eine Schnittkarte, um anzuzeigen, dass es Zeit für einen Schuhwechsel ist.

Ablagestapel (Discard Tray):

Die verwendeten Karten werden nicht in den Schuh zurück gelegt. Stattdessen bilden sie einen Ablagestapel auf einem Tablett auf der anderen Seite des Tisches, um Verwirrung zu vermeiden.

Jetons (Chips):

Anstatt Echtgeld werden in Casinos als Wetteinsätze Jetons verwendet. Die unterschiedlichen Farben kennzeichnen den Wert des jeweiligen Chips. In den Blackjack Online Casinos werden die Werte am unteren Bildschirmrand angezeigt.

Wie bereits erwähnt sind die Regeln wirklich sehr simpel und das Blackjack Lernen ist nicht schwer: Die Spieler erhalten zwei Karten und dürfen beliebig zusätzliche Karten dazunehmen. Das Ziel ist es eine höhere Punktzahl als der Dealer zu erreichen. Allerdings darf eure Hand niemals über 21 gehen. Dann ist sie “kaputt” und ihr habt automatisch verloren.

Einsätze platzieren

Ein Spieler, der seine Casino Chips als Wetteinsatz für seine Blackjack Hand auf den Tisch legt.

Bevor das eigentliche Spiel beginnt, müsst ihr darüber entscheiden wie viel ihr einsetzen möchtet. Mit der Aufforderung “Place Bets” wählt ihr euren Wetteinsatz und platziert diesen in der Box vor eurem Sitz. Jeder Blackjack Tisch hat bestimmte Limits, die Mindest- und Maximalwetten. Ihr könnt also nicht weniger und auch nicht mehr einsetzen wie das Tischlimit vorgibt.

Kartengeben

Die Hand eines Dealers, der eine Runde Blackjack austeilt.

Der Dealer beginnt mit der Kartenausgabe auf der linken Seite und jeder Spieler sowie der Dealer erhalten zu Beginn zwei Karten. Die Spielkarten werden offen ausgeteilt, damit alle die Werte ihrer Mitspieler sehen können. Die erste Karte des Dealers ist eine “Up Card”. Die zweite wird normalerweise verdeckt gelegt und auch “Hole Card” genannt.

Ziehen oder Halten

Die Casino Chips befinden sich neben einem Blackjack (Pik sechs und Herz zehn). Mit dem Text “Ziehen oder Halten” darüber.

Nachdem die ersten beiden Karten ausgeteilt wurden, hat jeder Spieler die Möglichkeit weitere anzunehmen. Solange, bis ihr mit eurer Gesamtsumme zufrieden seid. Mit “Hit” sagt ihr dem Dealer, dass ihr eine weitere Karten möchtet und mit “Stand” bleibt eure Hand wie sie ist. Es gibt keine Begrenzung der Kartenanzahl, solange ihr nicht über 21 kommt.

Das Ergebnis

Die Hand des Spielers beträgt 16, der Text “Spieler gewinnt” befindet sich gegenüber von der Hand des Dealers (22) und darüber der Text “Geber überkauft”.

Das Spiel ist beendet, wenn sich die Spieler überkauft oder für Stand entschieden haben. Sollte sich der Dealer überkauft haben, gewinnen alle Spieler mit einer Hand von 21 oder weniger. Besitzt der Croupier eine gültige Hand, wird diese mit der Punktzahl aller anderen Spieler verglichen. Gibt es bei einem Vergleich ein Unentschieden, führt dies zu einem “Push” und ihr bekommt euren Einsatz zurück.

Wie spielt man Blackjack? Nachdem die Karten ausgeteilt wurden, hat jeder Spieler die Chance zu entscheiden ob er Hit oder Stand wählt. Diese Entscheidung müsst ihr treffen bevor ihr die Gesamtsumme des Dealers seht, da die zweite Karte verdeckt bleibt. Wenn alle Spieler ihre Wahl getroffen haben, ist der Croupier an der Reihe. Die Hände werden dann mit der Hand des Dealers verglichen und die Gewinne ausgezahlt.

Blackjack lernen: Schritt für Schritt Anleitung zum Spielablauf

Nachdem ich euch die grundlegenden Regeln erklärt habe, zeige ich jetzt weitere Optionen, die euch während einer Blackjack Runde zur Verfügung stehen. Bei verschiedenen Blackjack Versionen werden diese Regeln auch in Kombination verwendet. Das bedeutet, dass ihr euch unbedingt vor jedem Spiel mit den Besonderheiten vertraut machen solltet.

Vorschau der Blackjack Regeln als PDF Download.

Die grundlegenden Blackjack Regeln zu kennen, ist für das Spielen unerlässlich. Um das Spiel optimal zu beherrschen, müsst ihr verstehen was es bedeutet eine Versicherung zu machen, zu teilen oder zu verdoppeln. Zu den folgenden Regeln könnt ihr dieses PDF Dokument als Blackjack Anleitung herunterladen.

PDF herunterladen

Insurance

Eine Versicherung könnt ihr immer dann abschließen, wenn die erste Karte des Dealers ein Ass ist. Dies ist aber nur eine Option für euch, die ihr natürlich nicht eingehen annehmen müsst. Entscheidet ihr euch für die Insurance wird ein neuer Einsatz in Höhe der Hälfte eures ursprünglichen Einsatzes gegen den möglichen Blackjack des Dealers platziert. Trifft dieser Fall zu so habt ihr die Versicherungswette 2:1 gewonnen, wodurch euer Verlust verringert wird. Hat der Dealer keinen Blackjack, habt ihr die Wette verloren und die Hand setzt sich wie gewohnt fort. Ihr solltet dazu wissen, dass eine Insurance sehr zu Gunsten des Casinos auswirkt und es gibt keine Situation, in der es statistisch ratsam ist, diese Wette anzunehmen.

Surrender

Das “Aufgeben” ist eine weitere Option in den Blackjack Regeln. Hier habt ihr die Möglichkeit eure Hand aufzugeben bevor ihr weitere Karten annehmt. Dieser Fall tritt meistens nur ein, wenn der Dealer ein Ass oder Karte mit dem Wert zehn hat. Eine verspätete Aufgabe ist nur zulässig, nachdem der Croupier auf Blackjack überprüft hat.

Split

Nachdem ihr die ersten beiden Karten erhalten habt, habt die Chance eure Hand zu teilen, wodurch ihr zwei bekommt. Dafür müsst ihr natürlich auch einen zweiten Einsatz in der gleichen Höhe wie euren ersten setzen. Die einzige Einschränkung entsteht, wenn ihr zwei Asse erhaltet. Dann dürft ihr nach dem Splitten nur jeweils eine weitere Karte nehmen, um die Chance auf das Verbessern der eigenen Hand durch andere Optionen, wie Hit Split oder Double Down zu verringern.

Double Down

Mit dieser Methode könnt ihr euren Einsatz verdoppeln. Jedoch nur nachdem ihr die ersten beiden Karten erhalten habt oder ihr euch für ein Double Down nach einem Split entscheidet.

Bet Behind

Wenn die Tische bereits besetzt sind, habt ihr trotzdem die Möglichkeit eine Wette zu platzieren. Ihr setzt eure Wetter einfach hinter einem Spieler bei dem ihr denkt, dass der mit seiner Hand gewinnt.

Die grundlegenden Blackjack Regeln

Wenn ihr um Echtgeld spielen möchtet, ist es essenziell zu verstehen wie das Spiel eigentlich funktioniert. Im Video werdet ihr durch die einzelnen Phasen geführt und lernt so das Blackjack Spiel besser zu verstehen. Wenn ihr euch mit den Grundlagen vertraut gemacht habt, zeige ich euch die verschiedenen Blackjack Varianten, die ihr spielen könnt. Dabei müsst ihr jedoch beachten, dass es kleine aber feine Unterschiede zu den klassischen Blackjack Regeln gibt. Diese eröffnen euch neue Möglichkeiten und die Chance auf einen Gewinn.

Die Nebenwetten

Besonders attraktiv sind die Nebenwetteinsätze, da der Mindesteinsatz sehr gering ist. Jedoch sind dafür die Auszahlungsraten niedriger als bei normalen Wetten. Neben 21+3 und Perfect Pairs, den häufigsten Nebenwetten, gibt es noch zahlreiche weitere Spiele, die sich auf diese Wetten konzentrieren.

Vorschau der Blackjack Nebenwetten als PDF Download.

Ihr wünscht euch mehr Spannung und neue Varianten, aber wisst nicht wie ihr sie nutzen könnt? Das nachfolgende Dokument bietet euch einen Leitfaden für die häufigsten Nebenwetten, typischen Auszahlungen und den durchschnittlichen RTP-Wert.

PDF herunterladen

21 + 3

21+3 ist eine der gängigsten Nebenwetten mit sechs Decks. Hier werden die Hand des Spielers und die Up Card des Dealers wie eine Hand gespielt. Der Spieler gewinnt bei Flush, Straight, Straight Flush oder einem Drilling. Der RTP (Return to Player) liegt bei 96.77% und die Auszahlungen können bei einem Flush zwischen 5:1 und 100:1 betragen.

Perfect Pairs

Zu den beliebtesten Nebenwetten gehört Perfect Pairs, da es eine der einfachsten Wetten ist. Um zu gewinnen braucht ihr nur ein gleiches Paar. Die Auszahlungsraten variieren je nach Art des Paares. Ein perfektes Paar, bei dem beide Karten identisch sind, hat eine Auszahlung von 25:1. Erhaltet ihr ein Farbpaar wie die Pik Dame und Kreuz Dame werden immer noch 12:1 ausgezahlt. Bei gemischten Paaren wie Herz Bube und Kreuz Bube zahlt das Casino im Verhältnis 6:1 aus. Jedoch liegt der RTP hier bei 94.21%.

Lucky Ladies

Lucky Ladies wird von vielen Spielern aufgrund der hohen Auszahlungsmöglichkeiten bevorzugt gespielt. Der RTP liegt hier jedoch nur bei 86.66%. Ziel der Wette ist es, dass die ersten beiden Karten zusammen 20 ergeben. Die beste Hand besteht aus zwei Damen. Wenn ihr zwei Herzköniginnen erhaltet, beträgt die Auszahlung 200:1. Zwei Königinnen zusätzlich zum Blackjack des Dealers erhöhen die Auszahlung auf 1.000:1. Ein übereinstimmender 20er, das heißt zwei Karten der gleichen Farben mit identischen Symbolen zahlt euch 25:1 aus. Wobei ein “normaler” 20er nur eine Auszahlung von 4:1 bringt.

Suit’em Up

Bei Suit’em Up gewinnt der Spieler, wenn die ersten beiden Karten dieselbe Farbe haben. Hier müsst ihr die Auszahlungsrate in Zusammenhang mit den Karten sehen. Asse können 60:1 ergeben, ein Blackjack zählt 10:1 oder ein gleichfarbiges Paar 5:1. Der durchschnittliche RTP-Wert liegt hier bei 96.59% auf sechs Decks.

Lucky Lucky

Auch hier werden die ersten beiden Karten des Spielers und die Up Card des Spielers kombiniert. Es zählen nur die Gewinnersumme 19,20 oder 21. Boni gibt es für Hände, die folgenden Kombinationen haben: 6-7-8 und 7-7-7. Deshalb variieren hier die Auszahlungen auch sehr stark. Eine gleichfarbige 7-7-7 Kombination zahlt 200:1 und 6-7-8 100:1. Die Gegenstücke stehen im Verhältnis 50:1 und 30:1. Wenn wie üblich mit sechs Decks gespielt wird, liegt die Auszahlungsrate dieser Nebenwette bei 97.34%.

Buster Blackjack

Buster Blackjack unterscheidet sich von den anderen Nebenwetten dadurch, dass sich der Dealer überkaufen muss, damit der Spieler gewinnt. Selbst wenn der Spieler sich selbst schon überkauft hat. Die Auszahlung ist umso so höher, je mehr der Karten der Croupier dafür braucht. Wenn der Spieler dann auch noch einen Blackjack erhält, steigen die Auszahlungen enorm in die Höhe. Ein Beispiel: Wenn sich der Dealer mit mehr als acht Karten überkauft hat und ihr einen Blackjack habt, erwartet euch eine Auszahlung von 2.000:1. Ein durchschnittlicher RTP-Wert für diese Nebenwette beträgt 93.79% bei sechs Decks.

Beliebte Varianten

Es gibt nicht nur eine Vielzahl von Blackjack Regeln, sondern auch verschiedenste Blackjack Varianten. Bei diesen Spielen ändern sich lediglich die Grundregeln, so dass ihr ein ganz neues Spielerlebnis erfahren werdet. Auch wenn man damit mehr Schwung in die Online Casinos bekommt, so solltet ihr doch aufpassen! Es gibt zwar viele interessante Änderungen, aber einige Varianten haben nur einen niedrigen RTP-Wert im Vergleich zum Ausgangsspiel.

Vorschau der Blackjack Varianten als PDF Download.

Viele der Blackjack Spiele unterscheiden sich von den klassischen Regeln. In diesem Dokument findet ihr eine praktische Anleitung zu den Blackjack Varianten und RTP-Werten.

PDF herunterladen

Single Deck

Für viele Spieler ist diese Variante das Non plus ultra aller Blackjack Spiele. Der durchschnittliche RTP-Wert liegt hier bei 99,85% und das Kartenzählen ist bei nur einem Deck am einfachsten. In Online Casinos wird es jedoch immer wieder zu Regeländerungen kommen, um den Hausvorteil zu erhöhen.

Double Exposure

Hier werden , wodurch ihr eine bessere Chance habt zu sehen, ob der Croupier eine gute oder schlechte Hand hat. Des Weiteren gibt es sechs bis acht Decks und alle Unentschieden gehen an den Dealer. Dadurch scheint es, dass eure Wettchancen gemindert sind, aber ihr habt immer noch ähnliche Möglichkeiten wie bei den normalen Blackjack Spielen.

Switch

Anstatt einer erhaltet ihr hier zwei Hände und könnt die dann die obersten Karten zwischen den ersten beiden Decks “austauschen” oder “wechseln”. Somit erhöht ihr die Wahrscheinlichkeit von Blackjacks und günstigen Händen. Ein Blackjack zählt hier 1:1 und eine 22 des Dealers als Unentschieden.

Spanish 21

Bei dieser Variante gibt es einige Veränderungen im Regelwerk und unterscheiden sich von Casino zu Casino. Hier werden sechs Decks verwendet, bei denen alle 10er herausgenommen werden. Dadurch entsteht ein 48 Deck, also ein spanisches Deck. Zu den wichtigsten Regeln gehören zum Beispiel das Verdoppeln nach dem Split. Wenn sowohl Spieler als auch Dealer eine 21 haben, gewinnt immer der Spieler. Der RTP-Wert liegt hier jedoch niedriger als bei den normalen Spielen.

Match Play 21

Diese Variante verwendet zwar auch ein spanisches Deck, aber der Unterschied liegt hier in der Auszahlungsstruktur. Bei einem Blackjack wird im Verhältnis 3:1 und bei speziellen Kombinationen wie drei 7er 40:1 ausgezahlt.

Double Attack

Die Spieler haben bei dieser Variante von Spanish 21 die Möglichkeit ihren Einsatz zu verdoppeln, nachdem die zweite Karte des Dealers aufgedeckt wurde. Dabei erhaltet ihr jedoch keine zusätzliche Karte. Zudem könnt ihr jederzeit verdoppeln oder euch ergeben. Das klingt zwar am Anfang etwas kompliziert, aber es macht eine Menge Spaß, wenn man den Bogen raushat.

Super Fun 21

Bei dieser Version wird mit einem einzigen normalen Kartendeck gespielt. Hierbei bietet sich mehr Möglichkeiten für euch eine Hand zu gewinnen. Mit einer Gesamtsumme von 20 mit sechs oder mehr Karten gewinnt ihr automatisch. Sogar gegen den Blackjack eines Dealers. Der Blackjack eines Spielers hingegen gewinnt immer. Eine 21 mit fünf oder mehr Karten eines Spielers verdoppelt automatisch seinen Einsatz. Hier wird jedoch nur 6:5 ausgezahlt.

Caribbean 21

Eine große Anzahl an Standarddecks wird bei dieser Variante verwendet, wobei Asse immer als eins zählen. Zudem könnt ihr immer verdoppeln und diese Verdopplung auch aufteilen. Ihr dürft hier alle Karten aufteilen oder auch jederzeit aufgeben. Die Carribean 21 ist die beste Hand, die man bekommen kann. Diese besteht aus zwei Karten mit der Wertigkeit zehn und einem Ass. Diese Kombination ersetzt alle anderen Hände und kann auch nach einem Split erreicht werden.

Free Bet

Hier gibt es nur zwei Änderungen der Standard Blackjack Regeln: Ihr müsst nicht zusätzlich zahlen, wenn ihr eine Hand verdoppeln oder teilen wollt. Erhält der Dealer eine 22, werden alle anderen gültigen Hände gepusht. Dadurch kommt es zu einem niedrigen RTP-Wert, obwohl die Spielregeln sehr verlockend klingen.

Surrender

Es ist nicht üblich, dass ihr eure Hand abgeben könnt, aber durchaus eine Möglichkeit de Blackjack Spielregeln. Einige Abwandlungen erlauben sogar eine vorzeitige Aufgabe, bevor der Dealer die Hände nach einem Blackjack prüft. Hierbei sinkt der Hausvorteil.

Vegas Style

Auch wenn ihr die 21 überschreitet, verliert ihr bei dieser Variante nicht unbedingt eure Hand. Wenn auch der Dealer mehr als die erlaubten 21 erhält, ist es ein Unentschieden.

Pontoon

Pontoon gehört zu den bekanntesten Varianten des beliebten Kartenspiels überhaupt und kommt ursprünglich aus Großbritannien. Die Regel unterscheiden sich kaum von den Standard Blackjack Regeln. Was aber heraussticht, ist der Begriff Twist, der anstelle von Hit oder Stick verwendet wird. Der Dealer gewinnt bei einem Unentschieden, jedoch gewinnt der Spieler mit einem 5-Karten-Trick (21 Punkte mit fünf Karten) automatisch. Außer der Croupier hat einen Pontoon (Blackjack).

Multiple Action

Auf den ersten Blick scheint diese Variante recht kompliziert zu sein, aber das wichtigste ist, dass hier fast alle Standard Blackjack Regeln gelten. Der Unterschied bei dieser Version ist die Wette, bei der ihr drei Runden lang mit derselben Hand spielen könnt. Der Einsatz wird auf drei Runden aufgeteilt und der Dealer behält seine Up Card. In allen drei Runden zieht der Croupier jedoch eine andere zweite Karte.

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten wie man ein klassisches Spiel etwas aufpeppen kann. Dazu gehören zum einen unterhaltsame Nebenwetten, die auch noch Gewinne einbringen können oder auch andere Optionen, die den Spielverlauf verändern. Natürlich ist es notwendig zu wissen wie man Blackjack spielt, aber man muss auch die abweichenden Blackjack Spielregeln verstehen.

Den passenden Blackjack Tisch auswählen

Nachdem ich euch die vielen Blackjack Varianten erklärt habe, fragt ihr euch sicherlich, wie ihr nun das passende Spiel für euch finden könnt. Aber auf diese Frage habe ich auch schon eine Lösung: Was erwartet ihr von einem Spiel? Anhand der folgenden Tabelle könnt ihr herausfinden, welche Varianten für euch am besten geeignet ist!

Für Anfänger Zum Spaß Um Echtgeld spielen Für etwas Abwechslung
Die Variante Perfect Blackjack von Playtech.
Die Variante Double Attack Blackjack von Playtech.
Die Variante Blackjack Switch von Playtech.
Die Variante Spanish 21 von Microgaming.

Um weitere interessante und abwechslungsreiche Varianten von 21 zu kreieren, verwenden Entwickler und Casinos neue sowie unterschiedliche Blackjack Regeln. Dadurch kann auch der RTP-Wert für verschiedene Spiel gleich hoch gehalten werden. Das wirkt sich sowohl für den Dealer als auch den Spieler positiv aus. Wenn ihr um Echtgeld spielt, müsst ihr die Auswirkungen der Blackjack Spielregeln im Hinterkopf haben, denn jeder noch so kleine Unterschied kann für Sieg oder Niederlage ausschlaggebend sein.

Was ihr bei eurer Auswahl beachten müsst

Wenn euch meine Spielauswahl schon glücklich gemacht hat, dann habe ich hier noch einige Punkte für euch, die ihr unbedingt beachten müsst. Denn bei anderen Spielen und landbasierten Casinos müsst ihr euren Tisch sorgfältig wählen. Selbst kleinste Änderungen der Standard Blackjack Regeln können das Ergebnis eurer Wette erheblich beeinflussen.

Verschiedenen Kartensets

Ursprünglich wird Blackjack mit einem Kartendeck gespielt, aber aufgrund des geringen Hausvorteils tendieren Online Casinos dazu stattdessen mehrere Decks zu verwenden. Deshalb gibt es meistens Spiele mit sechs oder acht Decks.

Doubling After Splitting

Wie ich bereits schon weiter oben erwähnt habe, gibt es verschiedene Möglichkeiten eine Hand zu teilen. Bei Doubling After Splitting wird die Hand nach dem Teilen verdoppelt. Diese Regel ist vor allem für erfahrenere Spieler von Vorteil, da dieser bei einer günstigen Hand ein entsprechendes Risiko eingehen kann.

Re-Splitting Aces

Nachdem ihr ein Paar Asse geteilt habt, besteht die Möglichkeit diese bei einer weiteren Aufteilung wieder zu einer Hand zusammen zu fügen. Da diese Variation ein Vorteil für den Spieler ist, der Best practice (bestmögliche Methode) erlaubt, wird diese Option der Aufteilung von Assen eingeschränkt. Viele Casinos erlauben aber eine liberale Aufteilung mit anderen Karten.

6 to 5 Blackjack & Even Money Blackjack

Natürlich sind auch die Casinos darin bestrebt den Hausvorteil zu erhöhen. Eine Variante wäre die Auszahlung des Spielers für den Blackjack zu ändern. Normalerweise steht die Auszahlung eines Blackjacks im Verhältnis 3:2. Dieses kann jedoch auf 6:5 oder sogar auf Geld reduziert werden. Dadurch werden die günstigen Regeln für die Spieler ausgeglichen und den Gewinn des Casinos nicht zu mindern.

Continuous Shuffling Machines

Die kontinuierlichen Mischmaschinen machen einige fortgeschrittene Blackjack Strategien wie das Kartenzählen unmöglich. Da die Karten auch zwischen den Runden gemischt werden, wird die Möglichkeit die Wahrscheinlichkeit der nächsten Karte vorherzusagen negiert. Ein weiterer Vorteil der Maschine ist der Schutz vor Kartenzählern.

Shoe Penetration

Hier geht es um die Anzahl der Karten, die im Schuh abgeschnitten werden. Solbad die Schnittkarten erreicht ist, wird der Schuh gewechselt, ohne die verbleibenden Karten auszugeben. Dadurch wird es umso schwieriger für die Spieler von dem Kartenzählverfahren zu profitieren.

Hilfreiche Tipps

Im nächsten Abschnitt findet ihr weitere wichtige Informationen, die aus euch einen Blackjack Experten machen werden. Nachfolgend findet ihr ein Glossar mit wichtigen Begriffen, Leitfäden für Regeln, Nebenwetten und Varianten sowie die neuesten Nachrichten der Branche und weitere interessante Punkte.

Zusammenfassungen und Leitfäden als Download

Hier findet ihr einige PDFs, die ihr gerne ausdrucken und nutzen könnt. Sie sollen euch dabei helfen, die Blackjack Regeln besser zu verstehen.

Spielregeln Die Standard Blackjack Regeln zum Herunterladen. PDF herunterladen
Nebenwetten Die beliebtesten Blackjack Nebenwetten zum Herunterladen. PDF herunterladen

Ihr könnt natürlich jederzeit auf meine Seite zurückkehren, um einen Auffrischungskurs zu absolvieren. Die PDFs werden euch als Blackjack Anleitung aber trotzdem eine große Hilfe sein.

Glossar für die Blackjack Regeln

Glossary
    • Blackjack Die beste Hand im Spiel; ein Ass und eine 10er Karte (10, Bube, Dame, König).
    • Burn Card Eine Karte, die der Dealer aus dem Stapel genommen hat und die nicht gespielt wurde.
    • Bust Wenn eine Hand 21 übersteigt, führt dies zu einem sofortigen Verlust.
    • Cut Card Eine Plastikkarte, die sich im Deck befindet und als Schnittkarte verwendet wird. Wenn der Dealer diese Karte erreicht hat, wird der Stapel neu gemischt.
    • Deck Penetration Siehe “Shoe Penetration”.
    • Double Down Ein Zug, bei dem der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz doppelt setzen muss, woraufhin der Dealer ihm eine zusätzliche Karte aushändigt.
    • Early Surrender Wenn der Spieler aufgibt, bevor der Dealer nach einem Blackjack gucken konnte, verliert er die Hälfte seines Einsatzes.
    • Even Money Dies ist der Fall, wenn der Spieler einen Blackjack hat und der Dealer eine Ass Up Card. Der Croupier kann dem Spieler eine Auszahlung anbieten, die der Wette entspricht, bevor er seine Hole Card überprüft.
    • First Base Der Platz links vom Dealer, der zuerst vergeben wird.
    • Hard Hand Eine Hand, bei der das Ass als eins zählt oder wenn kein Ass vorhanden ist.
    • Hit 17 Eine Regel, bei der der Dealer bei der Gesamtpunktzahl 17 keine weiteren Karten aufnehmen darf.
    • Hole Card Die Karte des Dealers, die verdeckt ausgeteilt wird.
    • Insurance Eine Wette für den Fall, dass der Dealer einen Blackjack hat. Die Wette kann die Hälfte des ursprünglichen Einsatzes betragen und nur getätigt werden, wenn die Up Card des Dealers ein Ass ist.
    • Late surrender Wenn der Spiele seine Hand aufgibt, nachdem der Dealer auf Blackjack geprüft hat. Dadurch verliert er die Hälfte seines ursprünglichen Einsatzes.
    • Natural Ein anderer Name für Blackjack.
    • Pontoon Ein anderer Name für Blackjack, der vor allem in Großbritannien gebräuchlich ist.
    • Shoe Penetration Der Prozentsatz der Karten, die ausgegeben und/ oder gespielt wurden, bevor das Deck neu gemischt wird. Wird oft auch als “Pen” bezeichnet. Synonym: Deck Penetration.
    • Soft Hand Jede Hand, die aus einem Ass besteht, das als eins oder elf gespielt werden kann.
    • Splitting Eine Regel, mit der der Spieler seine erste Hand aus zwei Karten in zwei Hände mit jeweils einer Karte aufteilen kann. Dazu müsst ihr einen zweiten Einsatz machen, der dem Betrag des ersten Einsatzes entspricht.
    • Stand 17 Eine Regel, bei der der Dealer auf allen 17 Gesamtzahlen stehen muss, einschließlich der weichen 17.

Ein kleiner Überblick über die Geschichte des Blackjacks

Blackjack besitzt eine der längsten und berühmtesten Geschichten in der Welt der Casino Spiele. Obwohl ein Großteil der Blackjack Geschichte des Spiels viele Jahre zurückreicht, gab es in den 1990er und 2000er viele Versuche dem Klassiker neues Leben einzuhauchen. Die verschiedenen Varianten machen definitiv viel Spaß und sind eine innovative Abwechslung.

Zusammen mit den Nebenwetten erhöhen die Änderungen an den Blackjack Regeln jedoch oft den Hausvorteil, wobei das Spiel für die Spieler trotzdem attraktiv bleibt. Ein Beispiel dafür ist Super Fun 21, das sich als ein hervorragendes Spiel ausgezeichnet hat. Die Einbeziehung bestimmter Regelverschiebungen bedeutet jedoch, dass dieses Spiel für den Spieler statistisch schlechter ist und daher nicht mit dem klassischen Spiel verwechselt werden sollte.

Etikette

Nun, da ihr wisst, wie man Blackjack spielt, seid ihr gewappnet, um in die Casino Welt einzutauchen und euer Glück zu probieren. Denkt aber auch daran, dass es wichtig ist, euch an die Etikette zu halten, unabhängig davon, ob ihr in einem Live Casino oder einer landbasierten Spielhalle wie einer Spielbank in Deutschland spielt. Die Anonymität im Internet ist keine Entschuldigung für schlechtes Verhalten. Seid immer höflich zu den Dealern und behandelt eure Mitspieler mit Respekt. Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es wieder heraus!

Blackjack Neuigkeiten

Wenn ihr über die neuesten und wichtigsten Blackjack Neuigkeiten auf dem Laufenden gehalten werden möchtet, dann seid ihr hier genau richtig. Ich habe die neuestesn Nachrichten aus der Welt des Online Glücksspiels für euch, sodass ihr auf meiner Seite regelmäßige Updates findet!

Klickt auf “Nachrichten”, um zu meiner Nachrichten-Hauptseite zu gelangen, wenn euch die wichtigsten Updates der gesamten Casino Welt interessieren. Von Spielveröffentlichungen über neue Bestimmungen bis hin zu wichtigen gesetzlichen Änderungen findet ihr dort alles.

Häufig gestellte Fragen

Da mich viele Fragen von Lesern erreicht haben und einige immer wieder auftauchen, werde ich euch hier die häufigstens Blackjack Regelfragen beantworten. Ich hoffe, dass ihr die Antwort findet, die ihr gesucht habt.

Welche ist die Blackjack Basisstrategie?

Die Blackjack Grundstrategie besteht aus Surrender, Split, Double Down und Hit oder Stand. Wenn ihr wisst, was ihr wann einsetzen müsst, könnt ihr euren Gewinn beträchtlich steigern. Weitere Informationen zu Strategien findet ihr in meinem Strategieleitfaden.

Was bedeutet Surrender beim Blackjack?

Eine Aufgabe ist ein Zug, der in einigen wenigen Blackjack Varianten angeboten wird, bei dem der Spieler aufgeben und nur die Hälfte seines Einsatzes anstelle des vollen Betrags verliert.

Darf man beim Blackjack Karten zählen?

In den Blackjack Regeln gibt es keinen Abschnitt, der das Zählen von Karten verbietet. Aber es kann durchaus passieren, dass ein Dealer euch auffordert das Spiel einzustellen, wenn er vermutet, dass ihr die Karten zählt.

Eure Meinung ist uns wichtig

Mark Seibert, Autor von Onlinecasinosdeutschland.com
Autor:Mark SeibertErstveröffentlichung dieses Artikels: 15/12/2015Letzte Änderung: 11/02/2019
Durchschnittliche Bewertung: 4.392% der Leser haben diese Seite mit 5.0 bewertet
Jetzt bewerten! (152)
Andere interessante Blackjack Themen