Streit zwischen Epic Games und Apple geht in die nächste Runde

Apple und Epic Games gelten 2 Unternehmen, welche stark voneinander profitierten. Während Apple bereits im Jahre 2017 die 1 Milliarde Marke knackte, konnte auch Epic Games in den vergangenen Jahren einen wahren Treffer landen. Mit dem Battle Royal Game Fortnite konnte der Videospiele-Entwickler einen wahren Hit landen und die Gaming-Welt im Sturm erobern. Der beliebte Battle Royal Modus fesselte sowohl jung als auch alt vor die Bildschirme. Nachdem Fortnite ein gewisser Hype-Verlust nachgesagt wurde, hat das Spiel von Epic Games noch immer genügend Spieler. Für iPhone- und iPad-Besitzer allerdings wird es schwierig, da Apple das Entwickler-Konto von Epic Games auf dem App-Store blockiert. Wie sich das ganze in Zukunft entwickeln wird, gilt nun als spannende Frage.

Mann sitzt vor PC Bildschirm und spielt gespannt ein Videospiel.

Es bleibt spannend abzuwarten, wie lange der Rechtsstreit zwischen den beiden Parteien noch andauern wird und ob letzten Endes jemand einknickt. ©Axville/Unsplash

Streit seit August 2020

Bereits seit dem August vergangenen Jahres stehen beide Parteien miteinander im Clinch. Epic Games hatte alternative Zahlungsmethoden für den Erwerb der In-Game Währung angeboten. Folge dessen konnte das Entwicklerstudio aus Potomac Maryland die Apple Gebühr von 15-20% umgehen, was dem Smartphone Hersteller nicht gefiel. Aufgrund vorsätzlichen Verstoßes gegen die App-Store-Richtlinien im August 2020 wurde das Entwicklerkonto letzten Endes gesperrt. Für Epic Games handelt es sich um einen unglaublichen Umsatzeinbruch, da der App Store eine Monopolstellung für iOS-Downloads inne hat. In naher Zukunft gilt es daher als unwahrscheinlich, dass iPhone Besitzer kurz- oder mittelfristig wieder Fortnite auf ihrem Handy zocken können.

Gerichtsurteil vom 10. September

Das kalifornische Gericht entschied letzten Endes, dass Apple weitere alternative Bezahlmethoden zulassen müssen. Nichtdestotrotz wird Apple in Zukunft seine Provision zwischen 15% und 20% weiterhin erhalten, während auch der App Store seine Monopolstellung behält. Wegen Vertragsbruch wurde Epic Games zudem zu einer Geldstrafe in Höhe von 6 Millionen USD verurteilt, welche das Entwicklerstudio bereits beglichen hat. Nichtsdestotrotz gilt eine veränderte Situation in den nächsten Wochen als unwahrscheinlich, da Apple nach wie vor auf Stur stellt.

Antrag auf Wiederaufnahme abgelehnt

Nachdem das Gerichtsurteil gefällt wurde und Epic Games bereits die Strafe bezahlte, stellte das Entwicklerstudio einen Antrag zur Wiederaufnahme der Apps im App Store. Allerdings kam es bislang noch nicht dazu, da Apple jegliche Anläufe blockiert. Der Smartphone Hersteller möchte das Konto erst wieder reaktivieren, sobald der Rechtsstreit abgelegt ist. Allerdings kann dies noch lange andauern, denn letzten Endes können hier noch weitere 5 Jahre verstreichen. In dieser Zeit könnten Apple Nutzer keine Spieler vom Entwickler-Studio Epic Games auf ihre Touch-Geräte herunterladen und spielen. Für viele könnte dies in Zukunft als Anlass gelten, zu einem der beliebten Konkurrenten von Samsung oder Huawai zu wechseln.

Versprechen gebrochen

Zudem wird der Groß-Konzern Apple seitens Epic Games als Lügner bezichtigt. Der Smartphone Hersteller hatte zugestimmt, dass Entwickler-Konto wieder zu reaktivieren. Hierfür musste Epic Games nur den App Store Richtlinien zustimmen, was das Entwickler-Studio laut eigener Aussage auch tat. Nichtsdestotrotz scheint Apple derzeit kein Interesse daran zu zeigen, dem Versprechen nachzukommen. Der Dorn scheint nach wie vor tief zu sitzen, weshalb dem Videospiele-Hersteller noch ein schwieriger Rechtsstreit bevorsteht. Epic Games wird jedenfalls alles daran setzen, seine Spiele wieder im App Store anbieten zu können.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge