Serie A Sieger 2022 – Erneute Überraschung in Italien?

Die italienische Meisterschaft war in Form der Sieger vergleichbar abwechselnd wie die Bundesliga. Dennoch kam es in der vergangenen Spielzeit zur großen Überraschung. Der 9-fache Serien-Sieger verpasste den Titel, weshalb Inter Mailand der Scudetto gelang. Zur neuen Spielzeit wird es folge dessen schwierig, einen deutlichen Favoriten zu bestimmen. Nichtsdestotrotz gibt es auch in Italien nur einen kleineren Kreis. Juventus Turin konnte bislang nur einen Zähler sammeln, während Inter, Lazio & AS Rom, als auch der AC Mailand und der SSC Neapel mit je 2 Siegen in die neue Spielzeit starten konnten. Dennoch haben Meisterkandidaten große Verluste zu verzeichnen, welche nur schwer zu ersetzen sind.

Fußballspiel.

Es bleibt spannend abzuwarten, ob Juventus Turin sich in diesem Jahr den Titel sichern kann. ©Alex Motoc/Unsplash

Die Meisterfavoriten im Überblick

Die italienische Meisterschaft versprach in den vergangenen Jahren immer einer Menge Spannung. Nachdem Intermailand im Vorjahr noch knapp an Turin scheiterte, gelang in der vergangenen Spielzeit der Sieg gegen die alte Dame. Nun möchte die Nerazzurri mit Sicherheit nachlagen, doch mit Romelu Lukaku mussten sie ihren besten Torschützen abgeben. Nichtsdestotrotz muss auch Juventus Turin den Abgang ihres besten Torjägers verzeichnen. AC Mailand hingegen konnte den eigenen Kader punktuell verbessern, weshalb die Spielzeit eine Menge Spannung verspricht. Die vergangene Saison gewann Inter deutlich mit 12 Zählern Vorsprung. Dazu wird es mit Sicherheit nicht mehr kommen.

Top-Favorit Juventus Turin

Trotz des schlechten Saisonstarts der alten Dame gilt Juve nach wie vor als Favorit unter den Buchmachern. Mit einem Quoten-Unterschied von 0.4-0.6 je Buchmacher ist die Favoritenrolle deutlich geklärt. Auf Rang 2 mit einer 3er-Quoter folgt bereits der amtierende Meister Inter Mailand. Die Mannschaft von Massimiliano Allegri hat mit dem Abgang von Christiano Ronaldo einen großen Verlust zu bezeichnen. Der portugiesische Superstar konnte zur vergangenen Spielzeit satte 29 Tore zum Meisterschafts-Rennen beitragen. Ohne die hätte Turin vermutlich nicht die CL-Plätze erreicht.

Mit Moise Kean wurde ein junger und altbekannter Mittelstürmer verpflichtet. Ob er allerdings in die Fußstapfen von CR7 treten kann, gilt eher zu bezweifeln. Nichtsdestotrotz wird der 2. Anlauf in Turin mit Sicherheit vielversprechender. Die Verantwortung in der Offensive wird von nun an Paolo Dybala auf seinen Schultern tragen. Der Argentinier konnte zur laufenden Spielzeit bereits 2 Scorerpunkte in 2 Partien verzeichnen. Diese Quote sollte er im Sinne des Meisterschaftsrennen besser beibehalten.

Nachdem nun Meistertrainer Massimiliano Allegri das Ruder von Andrea Pirlo übernahm, erhofft die Fußballwelt sich den alten Glanz der alten Dame. Unter dem neuen Coach wird es von nun an einen kleinen Neustart geben, denn durch Ronaldos Abgang muss Turin nun seine komplette Offensiv-Taktik ändern.

Inter erneut mit guten Chancen

Inter Mailand konnte sich in der vergangenen Spielzeit mit einem deutlichen 12-Punkte-Vorsprung den Meistertitel sichern. Ganze 91 Zähler standen zum Ende der Saison auf dem Konto, was sie ihrer unglaublich konstanten Leistung zu verdanken hatten. Nur 3 Niederlagen und 7 Unentschieden musste die Mannschaft von Simone Inzaghi hinnehmen. Alle anderen 28 Spiele konnte der amtierende Meister letzten Endes für sich entscheiden. Mit Romelu Lukaku haben sie allerdings einen wichtigen Abgang zu verzeichnen. Der belgische Stoßstürmer erzielte satte 24 Tore und ergänzte sich neben Sturm-Partner Lautaro Martinez perfekt.

Mit Edin Dzeko hat die Nerazzurri allerdings einen Bundesliga-bekannten Altstar verpflichtet. Der 35-jährige verließ den AS Rom ablösefrei und soll nun das Erbe Lukakus antreten. Seine Wucht bringt der Bosnier zwar nicht mit, doch mit seinen 35 Jahren verfügt er über viel Erfahrung und Qualität. Es bleibt spannend abzuwarten, welche Entwicklung er neben Lautaro Martinez nehmen wird.

Zudem musste Inter mit dem Ex-Dortmunder Achraf Hakimi einen weiteren Stammspieler-Abgang verzeichnen. Mit Denzel Dumfries kam zwar ein positionstreuer Ersatz, doch an Hakimis Qualität reicht der Niederländer noch lange nicht ran. Es bleibt spannend abzuwarten, welche Entwicklung die Nerazzurri in der laufenden Spielzeit noch nehmen wird.

Die Außenseiter im Scudetto

Der AC Mailand gilt laut Buchmachern als dritt wahrscheinlichster Serie A Sieger, doch letzten Endes bleiben die Modestädter nur ein Außenseiter. Zudem hatte El Diavolo mit Stammtorhüter Gianluigi Donnarumma und Hakan Calhanoglu den Abgang von 2 wichtigen Stammkräften zu verzeichnen. Mit Oliver Giroud konnte sich AC dennoch verstärken, während auch Sandro Tonali und Fikayo Tomori unter Vertrag genommen werden konnten. Die beiden Meisterfavoriten haben jedenfalls beide ihren besten Stürmer verloren, weshalb dieses Jahr AC der lachende Dritte werden könnte. Hierfür benötigen Milan allerdings eine Menge Konstanz.

Atalanta Bergamo konnte in der vergangenen Spielzeit erneut mit offensivem Fußball begeistern und sich mit satten 78 Zählern den 3. Rang sichern. Zur neuen Spielzeit wird es allerdings nicht einfach, da die Konkurrenz über deutlich mehr Qualität im Kader verfügt. Folge dessen gilt für Atalanta die Champions League als Ziel.

Auch der SSC Neapel, als auch Lazio und AS Rom haben hier nur Außenseiter-Chancen. Sie werden den Kampf um die CL-Ränge annehmen, doch als wahrscheinlicher gilt erneut die Europa League.

Folge dessen wird mit keinem anderen Meister gerechnet als Juventus Turin oder Inter Mailand. Die beiden werden es erneut unter sich ausmachen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge