Playtech verstärkt Schutz gegen Betrug

Der Softwarehersteller Playtech verstärkt seine Sicherheitsmaßnahmen. Insbesondere betrügerisches Verhalten soll schneller erkannt und bekämpft werden. Zur technischen Umsetzung hat Playtech die Zusammenarbeit mit Featurespace bekanntgegeben. Das Unternehmen ist auf die automatische Analyse großer Datenmengen spezialisiert und soll ungewöhnliches Nutzerverhalten aufdecken.

Playtech gilt als einer der führenden Hersteller von Glücksspielsoftware. Ihre Produkte, zu denen neben Spielen auch Kunden Management Systeme gehören, stellen sie unter anderem Online Casinos in Lizenz zur Verfügung. Diese Lizenznehmer sollen nun durch verstärkte Datenanalyse besser vor Betrug geschützt werden. Die von Featurespace entwickelte „ARIC“ Plattform soll zu diesem Zweck in die Systeme von Playtech integriert werden. So sollen die eigenen Maßnahmen zur Betrugserkennung um die Komponente der automatischen Mustererkennung aus großen Datenmengen ergänzt werden.

Wir sind stolz mit Playtech zusammenzuarbeiten. Unsere beiden Firmen arbeiten an innovativen Lösungen für den Spielesektor. Diese Partnerschaft wird Playtechs Kunden in Echtzeit Zugang zu einem verbesserten Sicherheitsstandard erlauben. “ Martina King, CEO von Featurespace

Dabei soll die Software vor allem den hohen Personalaufwand der manuellen Überprüfung von Spielerverhalten reduzieren. Denn das Anti-Betrugsprogramm lernt ohne menschliche Eingriffe stetig dazu und kann dadurch zunehmend besser zwischen normalem und ungewöhnlichem Kundenverhalten unterscheiden.

Davon können nicht nur die Online Casinos oder Buchmacher profitieren – auch die Accounts der Kunden werden so besser geschützt. Denn die Software prüft die Kommunikation zwischen Anbieter und Kunde in Echtzeit und ist in der Lage selbständig einzugreifen. Sollte sich also jemand Zugriff zu einem fremden Spieleraccount verschaffen, so ließe sich dies sofort erkennen und der Account könnte gesperrt werden, bevor ein Schaden entstünde. Daraus ergibt sich ein deutlich reduzierter Personal- und Zeitaufwand einer manuellen Analyse im Nachgang eines Vorfalls.

Wir sind sehr froh unseren Lizenznehmern durch die Zusammenarbeit mit Featurespace die beste Betrugspräventionslösung ihrer Art anbieten zu können.“ Shimon Akad, Geschäftsführer von Playtech

Auch die unerlaubte Erstellung mehrerer Accounts durch Einzelpersonen soll sich so schneller entlarven lassen. Häufig wird über diese Vorgehensweise versucht, Bonusangebote für Neukunden auszunutzen. Durch die Verwendung multipler Konten können beispielsweise Wetten so abgesichert werden, dass sie unabhängig vom Ereignis einen Gewinn erzielen. Für die Online Glücksspielbranche können solche Methoden existenzgefährdend sein. Die „ARIC“ Plattform kann aufeinander abgestimmtes Verhalten unterschiedlicher Accounts erkennen und soll Playtechs Kunden auch in diesem Bereich mehr Sicherheit bieten. Die Technologie wird in der Branche bereits von Unternehmen wie William Hill und Betfair eingesetzt.

Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

Die Verwendung von Big-Data-Analyse-Software ist einer der großen Trends im gesamten Online Sektor. Die Bekämpfung von Betrug ist dabei nur ein Einsatzgebiet unter vielen. Automatisierte Mustererkennung ist allgemein ein mächtiges Werkzeug zum tieferen Verständnis des Kundenverhaltens. So können Unternehmen die Vorlieben und Abneigungen ihrer Kunden besser verstehen und ansprechen.

Im Online Glücksspiel ergeben sich daraus sowohl verbesserte Marketingmöglichkeiten als auch höhere Sicherheitsstandards. Die ARIC Software von Featurespace kann bereits heute zum Spielerschutz verwendet werden. So weisen Spielsüchtige andere Verhaltensmuster als Spieler auf, die eher zu Unterhaltungszwecken aktiv sind. Diesen können dann entsprechende Warnhinweise eingeblendet werden, auch Accountsperrungen sind möglich.

Auch für Werbezwecke lässt sich Mustererkennung nutzen. So wird sich ein Kunde, der ausschließlich Playtechs Spielautomaten verwendet, eher für eine entsprechende Neuerscheinung interessieren, als ein reiner Live-Roulette Spieler. Für letzteren könnte solche Werbung sogar störend wirken. Je mehr ein Anbieter über die Vorlieben seiner Kunden weiß, umso gezielter und persönlicher kann er sie ansprechen.

Über die notwendige Datenbasis verfügen die Unternehmen bereits, doch das für die Analyse immer größer werdender Datenmengen nötige Fachwissen ist häufig nicht vorhanden. Es ist davon auszugehen, dass Playtech nicht nur Missbrauch eindämmen, sondern durch die Zusammenarbeit mit Featurespace auch ungenutztes Marketingpotenzial aktivieren möchte. Zu welchem genauen Zeitpunkt die neue Technologie an die Kunden ausgeliefert wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge