NLD: Neuer Wettkodex im Fußball

Der Königliche Niederländische Fußballverband (KNVB) und die Nationallotterie haben einen neuen Verhaltenskodex für verantwortungsbewusste Sportwetten unterzeichnet. Mit dem Abkommen wird die Integrität des Fußballs ins Zentrum gerückt, Wettmanipulationen und illegale Spielabsprachen sollen bekämpft werden. In der europäischen Glücksspielwelt sorgen die Themen zurzeit regelmäßig für Schlagzeilen.

Ein Spieler mit orangenen Fußballschuhen am Ball.

Auch in den Niederlanden sind Sportwetten längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. ©planet_fox/Pixabay

Neue Chancen für die Fußballwelt

Während sich der niederländische iGaming-Start immer weiter verzögert, haben der Fußballverband KNVB und die Nationallotterie einen neuen Verhaltenskodex vereinbart, der ein faires, transparentes und ethisches Verhältnis zwischen Fußball und Sportwetten gewährleisten soll. Eine nachhaltigere Zusammenarbeit zwischen den Organisationen soll die Integrität des Fußballs stärken und ein sichereres Umfeld für Sportwetten schaffen. Hierfür wurden drei grundlegende Zielsetzungen festgelegt.

Erstens müssen sich Fußballspieler und -fans auf den sportlich-fairen Charakter des Spiels verlassen können. Zweitens muss sichergestellt werden, dass die Verbraucher auf sichere und verantwortungsvolle Weise auf Fußballspiele wetten können. Drittens soll es bei der Organisation von Fußballspielen und Sportwetten keine Interessenskonflikte zwischen Verbrauchern, politischen Entscheidungsträgern, Fußballfans und Organisationen geben.

Laut Niels Onkenhout, Geschäftsführer der Nationallotterie, sei dies der perfekte Zeitpunkt, um den Kodex zu etablieren, da sowohl die Popularität des Fußballs als das Interesse an Sportwetten immer weiter zunehmen. Zudem stehe das Land unmittelbar vor der Marktöffnung für Online Glücksspiele. Sport und Sportwetten sollten Spaß machen, es sei daher wichtig Pläne zum Schutz beider Vertikalen umzusetzen. Dies erfordere strukturelle Modifikationen.

Auch der kaufmännische Direktor des KNVB, Jean Paul Decossaux, nahm auf die 2021 bevorstehende Lizenzvergabe in Holland Bezug. Mit der Unterzeichnung des Kodexes nehme der Verband die soziale Verantwortung zu diesem Thema wahr – die Öffnung des Marktes für Online Glücksspiele bietet neue Chancen für die Fußballwelt, berge jedoch auch Risiken, die man im Auge behalten wolle. Von höchster Wichtigkeit sei eine Verbesserung des Sporterlebnisses, ohne dass die Integrität des Fußballs negativ beeinträchtigt wird.

Unterstützung staatlicher Wettmarke

Der Kodex dient nicht nur der Erhöhung der Verbraucherschutzstandards und Integrität des Fußballs, sondern auch der Unterstützung der staatlichen Wettmarke Toto, welche ebenfalls von der Nationallotterie betrieben wird. Die Unterzeichnung ist gleichermaßen Startschuss einer neuen Toto-Kampagne zur Förderung verantwortungsbewusster Wetten. Diese läuft in Zusammenarbeit mit dem niederländischen Amateurfußballer und Mentaltrainer Nathan Rutjes an.

Die Kampagne zielt darauf ab, die verantwortungsbewusste Teilnahme an Sportwetten zu betonen und die Sportwettmarke Toto somit zu unterstützen. Hierzu wird Rutjes den Spielern und Organisatoren der Vereine praktische Tipps zum Umgang mit Sportwetten und zur öffentlichen Darstellungsweise liefern. Auch die Glücksspielbehörde KSA (Kansspelautoriteit) hatte kürzlich den Glücksspielexperten Gert-Jan Meerkerk zum Berater und Forschungspartner ernannt.

Legaler Glücksspielmarkt im Fokus

Nicht nur der KNVB und die Nationallotterie bereiten sich zurzeit akribisch auf die Marktöffnung vor, sondern auch die KSA. Die Ernennung des Psychologen Gert-Jan Meerkerk zum Berater ist dabei nur eine von etlichen Maßnahmen, die die Glücksspielbehörde momentan strukturiert. Der Glücksspielmarkt sei eindeutig in Bewegung, so das jüngste Kredo der Behörde.

In diesem Sinne ist Meerkerk ein Verfechter eines legalen und regulierten Online Glücksspielmarktes, welcher 2021 im Rahmen des langerwarteten Remote Gambling Acts eröffnen wird. Der neue Berater hofft zum Wissen der KSA, die seit kurzem auch Hand in Hand mit der MGA arbeitet, beitragen zu können. Hauptthema der Kooperation ist die Prävention von Glücksspielschäden.

Problematische Spielweisen sind laut KSA in den Niederlanden derzeitig kein großes Problem, dennoch sei es die Pflicht der Glücksspielbehörde dem Thema viel Aufmerksamkeit zu widmen. Das Datum der Marktöffnung hat sich hierdurch erneut nach hinten verschoben, da die geplanten Lizenzkritierien des Landes im September erneut modifiziert wurden. Im Vorfeld hatte bereits eine Debatte über die Lizenzlaufzeiten für Verzögerungen gesorgt.

Marktöffnung erst im September

Eigentlich sollte das neue Gesetz am 01. Januar 2021 in Kraft treten, mit der Lizenzvergabe sollte ab 01. Juli begonnen werden. Die Inkraftsetzung erfolgt nun jedoch erst am 01. März, wobei sich der Startschuss für die Lizenzvergaben auf den 01. September verschiebt. In einem Brief an das Unterhaus des Parlaments erklärte der Minister für Rechtsschutz, Sander Dekker, dass die Verschiebung zu einer besseren Vorbereitung beitragen würde.

Ähnlich wie in Deutschland befindet sich niederländische Glücksspielnovelle zurzeit in Brüssel zur Ratifizierung. Zu den neuesten Anforderungen an die Lizenznehmer gehört die Etablierung eines Suchtpräventionsprogramms. Hierzu gehört, dass Spieler ihr Maximalguthaben auf den Spielerkonten vorab selbst festlegen müssen. Außerdem werden neue Anforderungen an die Dokumentation der Spielvorgänge gestellt.

Darüber hinaus wurden neuen Beschränkungen für Boni erlassen. Obendrein dürfen die Betreiber zwischen 6 Uhr morgens und 21 Uhr abends keine Werbung für spielbezogene Dienstleistungen schalten. Alle Werbeaktionen werden zudem im Vorfeld einer Risikoanalyse der KSA unterzogen. Es bleibt abzuwarten, ob es zu weiteren Änderungen kommt, die den niederländischen Liberalisierungsprozess hinauszögern.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge