Neue Wett-Deals in der NBA

Innerhalb weniger Tage wurden gleich drei neue Sportwett-Deals in der NBA (National Basketball Association) bekanntgegeben. Erstens mit dem britischen Marktriesen IGT, zweitens mit dem US-amerikanischen Wett- und DFS-Anbieter FanDuel, und drittens mit EquiLottery Games, einem Entwickler für Sportlotteriespiele. Der US-Sportwettmarkt scheint sich seit der Wiederaufnahme des Spitzensports rasant zu erholen.

Ein gefülltes Basketballstadion während eines NBA-Spiels.

Die NBA-Sportwetten von FanDuel werden künftig exklusiv über Turner Sports präsentiert. ©Neonbrand/Unsplash

IGT auf Expansionskurs

Der US-Sportwettmarkt boomt wie selten zuvor. Erst vor zwei Wochen meldete der Industrieverband AGA (American Gaming Association) einen neuen Umsatzrekord für August. Von den Wachstumsschüben profitiert nun auch IGT (International Game Technology), denn der Londoner Glücksspielkonzern ist eine mehrjährige Partnerschaft mit der NBA eingegangen, die unter US-amerikanischen Wettkunden zurzeit besonders beliebt ist.

Dem Unternehmen IGT, das in den USA seine Sportwettlösung PlaySports betreibt, ist es fortan erlaubt, sämtliche NBA-Daten sowie Liga-, Team- und Markenlogos für sein digitales Wettgeschäft zu verwenden. Der britische Konzern avanciert außerdem zum ersten Anbieter einer B2B-Sportwettplattform in den USA, womit die NBA-Wetten erhöhten Einzug in landbasierte Spielbanken, Casinos und Wettbüros erhalten.

Laut Aussagen des IGT-Sprechers Enrico Drago werden in den USA vor allem Live-, Prop- und Parlay-Wetten immer beliebter. Die Echtzeitdaten der NBA würden den Wert der PlaySports-Plattform daher deutlich erhöhen. Scott Kaufman-Ross, Vizepräsident der NBA, erklärte, dass Fans und Wettkunden noch stärker in das Spielgeschehen miteingebunden werden können. Zudem erhielten zahlreiche regionalen Betreiber einen direkten Zugang zur NBA.

Der NBA-Deal kommt für IGT zustande, kurz nachdem das Unternehmen eine Rezertifizierung durch die Global Gambling Guidance Group (G4) erhalten hat. Die G4-Zertifizierung stellt die höchste internationale Verbraucherschutznorm für Glücksspielbetreiber dar. Das landgestützte IGT-Geschäfte wurde bereits 2017 zertifiziert, die Sparte PlayDigital folgte 2019. Erstmals in der Geschichte wurde nun ein Betreiber gleichzeitig in beiden Vertikalen zertifiziert. Zu den geprüften Standards gehörten firmeninterne Richtlinien, Verhaltenskodizes, Mitarbeiterschulungen, Spielerschutzvorgaben sowie Maßnahmen zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismus.

TV- und Streaming-Deal für FanDuel

Der Wett- und DFS (Daily Fantasy Sports)-Anbieter FanDuel, der erst im Juni einen Wett-Deal mit der NFL abgeschlossen hatte, ist fortan ebenfalls als NBA-Wettpartner aktiv. Im Rahmen der Kooperation wird der mehrjährige Medienpartner des New Yorker Unternehmens, Turner Sports, als exklusiver Sportwett-Partner für TV- und Streaming-Übertragungen fungieren. Zu Turner Sports gehören Sportkanäle wie TBS oder TNT, dazu kommt das Sportmagazin Bleacher Report.

Die Vereinbarung gewährt FanDuel Zugang zu exklusiven NBA-Inhalten, zum Beispiel den TNT-Live-Übertragungen und den digitalen Kanälen von Bleacher Report. Das Portfolio von Turner Sports bildet an dieser Stelle das Bindeglied zwischen der NBA und FanDuel, dessen Sportwettangebote künftig über sämtliche Kanäle von Turner Sports vermarktet werden. Basketballfans erhalten damit immer wieder Einblicke in Quoten und Prognosen.

Die Partnerschaft von FanDuel mit Turner Sports startete bereits bei den NBA-Playoffs 2020, als die Sportwett-Quoten des Betreibers erstmals in der NBA-Studio-Show von TNT präsentiert wurden. FanDuel war folglich auch Sponsor einer Wett-Show von Bleacher Report. Es ist davon auszugehen, dass FanDuel seine TV-Präsenz weiter steigern wird. Laut Aussagen des Marketingchefs Mike Raffensperger wolle man die Zuschauerzahlen nun auf die nächste Stufe bringen.

Die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. So kam es erst vor wenigen Tagen zu einem ähnlichen Deal zwischen Turner Sports und FanDuels Hauptkonkurrenten DraftKings. Die Vereinbarung sieht vor, dass die Sportwett- und DFS-Angebote von DraftKings ebenfalls über die Turner-Kanäle vermarktet werden. NBA-Inhalte sollen hiervon allerdings ausgeschlossen sein. Überdies sorgte DraftKings kürzlich für Aufsehen, da die NBA-Legende Michael Jordan seit September als Sonderberater des Bostoner Unternehmens fungiert.

Neues Lotteriespiel mit EquiLottery

Neben Sportwetten expandiert die NBA momentan auch im Bereich der Lotteriespiele: Diese Woche wurde eine Kooperation mit EquiLottery Games bekanntgegeben. Das in Kentucky stationierte Unternehmen ist als Hersteller von Sportlotteriespielen berühmt. Geplant ist die Etablierung eines neuen lizenzierten Lotteriespiels, welches auf den Ergebnissen der NBA-Matches basiert. Das Game trägt den Titel Slam Dunk Dollars und soll schon während der NBA-Saison 2020-21 anlaufen.

Die Verbraucher werden dabei ein Schnellwahl-Ticket mit zehn vorausgewählten NBA-Spielen kaufen können. Spieler, die eine entsprechende Anzahl an Gewinnerteams aufweisen, können Geldpreise gewinnen. Je nach Anzahl der Gewinnerteams variiert das Spiel zwischen insgesamt vier Preisstufen. Verwendet werden die offizielle Marken und Logos der NBA. Scott Kaufman-Ross sprach von einem innovativen Produkt und einer weiteren Möglichkeit für Fans, sich mit NBA-Spielen auseinanderzusetzen.

EquiLottery Games betreibt bereits ähnliche Sportlotteriespiele in Partnerschaft mit der MLB (Major League Baseball) oder der Nascar Stockcar-Rennserie. Laut Brad Cummings, Gründer und Geschäftsführer von EquiLottery, ermögliche die Zusammenarbeit mit den US-Sportligen ein Langzeitangebot an attraktiven Lotteriespielen, die ihre Stärke aus der Popularität von Mannschaftssportarten beziehen. Hier habe man als Unternehmen eine einzigartige Nische besetzt.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge