Neue Sat.1-Show setzt auf Glücksspiel

Bei Sat.1 steht eine neue TV-Show unter dem Titel Rolling – Das Quiz mit der Münze in den Startlöchern. Geboten wird angeblich eine Mischung aus Quiz und Glücksspiel. Die Erstausstrahlung ist im Frühsommer geplant, wer die Sendung moderiert ist noch unklar. Schon jetzt hat die zuständige Marketingagentur SevenOne Media tiefere Einblicke in das Konzept gegeben, welches auch kritische Stimmen auf den Plan rufen könnte.

Euromünzen aufgestapelt auf einem Tisch.

Münzen und Slot-typische Elemente sollen in der Show eine entscheidende Rolle spielen. ©Moritz320/Pixabay

Münzen, Slots und Jackpots

Mit Quizshows hatte der Sender Sat.1 bisher nur geringen Erfolg, die Einschaltquoten bei Titeln wie 5 Gold Rings oder das Buchstaben Battle blieben im Keller. Mit der Sendung Rolling – Das Quiz mit der Münze soll sich das nun ändern. Der Clou: Es handelt sich laut Aussagen der Agentur SevenOne Media um eine außergewöhnliche Mixtur aus Quizshow und Glücksspiel. Obwohl aktuell noch kein Moderator feststeht, soll es bereits im Frühsommer losgehen.

Pro Ausgabe treten drei Teams gegeneinander an. Die Teams bestehen jeweils aus einem Promi und einem normalen Kandidaten. Gespielt wird über 15 Runden, wobei das Konzept an das Spielen am Automaten angelehnt ist. Die Duos müssen Münzen in den zehn Slots einer Rolling-Maschine versenken. Dabei werden Geldbeträge in unterschiedlichen Höhen gewonnen.

Im Anschluss muss eine Quizfrage richtig beantwortet werden, damit die erspielte Geldsumme in den Jackpot des jeweiligen Duos wandert. Die Teams können die Summe in jeder der 15 Runden erhöhen, doch ebenso besteht die Möglichkeit alles zu verlieren. Das Duo, welches am Ende den höchsten Betrag gesammelt hat, spielt im Finale: Mit einem letzten Münzwurf besteht hier die Chance alles zu gewinnen oder zu verlieren.

Sat.1 gehört zur ProSiebenSat.1 Media SE, sitzt in Unterföhring bei München und ist der erste in Deutschland gegründete Privatsender überhaupt. Der Sender läutete am 01. Januar 1984, einen Tag vor dem Sendestart von RTL, die Ära des regulären Privatfernsehens in der Bundesrepublik ein. Im Gegensatz zu den Shows auf Pro 7 scheint Sat.1 den Geschmack eines breiteren Publikums jedoch kaum noch zu treffen. Von 1987 bis 2020 ist der Marktanteil von 10,4 auf 5,7 Prozent gesunken. Einer der letzten Quotenrenner war unter anderem die Harald Schmidt Show. Ob mit Rolling an alte Erfolge angeknüpft werden kann, bleibt abzuwarten.

Immer noch viele Unklarheiten

Wie bereits erwähnt, ist bis dato noch völlig unklar, wer die neue Sendung moderieren wird. Ebenso steht noch kein genauer Starttermin fest. Sogar der Name der Sendung ist bisher nur ein Arbeitstitel. Es kann allerdings darüber spekuliert werden, ob Rolling das kränkelnde Format Buchstaben Battle, welches im Vorabendprogramm läuft, ersetzen wird. Buchstaben Battle läuft um Moment sogar im Doppelpack ab 18 Uhr und hatte das ebenso erfolglose 5 Gold Rings ersetzt.

Das Konzept von Rolling basiert im Übrigen auf der britischen TV-Show Rolling In It, die, moderiert von Stephen Mulhern, von August bis September 2020 auf ITV zu sehen war. ITV hatte auch die Vorlage zu 5 Gold Rings geliefert. Allerdings setzte der Sender dabei nicht auf eine tägliche Ausstrahlung, sondern auf lediglich fünf Ausgaben, die Samstagabend gezeigt wurden.

Deutschland bereit für Glücksspielshows?

Dass glücksspielähnlich Formate im öffentlichen Free-TV laufen, dürfte auch Kritiker auf den Plan rufen. Dabei könnte insbesondere das Thema Glücksspielwerbung ein wichtiger Punkt sein, denn SevenOne Media bietet Unternehmen schon jetzt auf der Homepage an, sich in Bezug auf Rolling per Sales Kontakt über etwaige Möglichkeiten der Werbeintegration zu informieren.

Der erst kürzlich von 13 Ländern bewilligte GlüStV geht allerdings mit konkreten Vorgaben für die Reklamen einher. Hiernach dürfen die Anbieter von Glücksspielen nur zwischen 21:00 Uhr und 06:00 Uhr morgens für ihre Produkte werben. Dies bedeutet, dass die Werbung bei Rolling verboten wäre, sollte die neue Sendung tatsächlich im Vorabendprogramm laufen.

Massive Kritik an Kaufland-Werbeträger

Dass Glücksspiele in der Öffentlichkeit immer noch mit einem negativen Image zu kämpfen haben, zeigte sich zuletzt anhand des Engagements von Jens Knossalla (Knossi) bei Kaufland. Die Supermarktkette hatte den früheren Twitch-Star zum neuen Werbeträger ernannt. Dies zog massive Kritik von vielen Kunden nach sich, denn der selbsternannte König des Internets hat seine deutschlandweite Berühmtheit vor allem durch ebenso leidenschaftliche wie extreme Live Casino-Streams erlangt.

Die Streams hat Knossi inzwischen aufgegeben. Hintergrund ist, dass der Entertainer nun bei RTL unter Vertrag steht. Dort moderiert er die Late Night Show Täglich frisch geröstet, welche sowohl auf TVNOW als auch im Free-TV zu sehen ist. Schon früher war Knossi als Moderator, unter anderem für PokerStars, im Einsatz. Er selbst betonte, dass im Poker seine Wurzeln liegen.

Die neue Show wird von niemand geringerem als Stefan Raab produziert – diesen bezeichnete Knossi als sein Idol – ein Traum sei wahr geworden. Täglich frisch geröstet läuft höchsterfolgreich: Laut RTL war die Testfolge mit Knossi 2020 die mit Abstand erfolgreichste, weshalb er fortan als fester Moderator der Sendung fungiert. Dennoch dürfte noch einige Zeit vergehen, bis Knossi sein Image als wagemutige Zocker in der Öffentlichkeit verliert.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge