Nascar plant virtuelles Wettspiel

In Kooperation mit dem Mediengiganten IMG Arena und dem Spielentwickler Leap Gaming plant die nordamerikanische Stock-Car-Rennserie Nascar die Einführung eines virtuellen Wettspiels. Einer der Profiteure ist der US-amerikanische Casinobetreiber Penn National Gaming, der im vergangenen Februar einen Deal mit der Rennserie abgeschlossen hat. Was kann von dem neuen Produkt erwartet werden?

Duell zwischen zwei Stock-Cars der Rennserie Nascar.

Die Nascar Cup-Saison 2020 wurde am 17. Mai wieder aufgenommen. ©Pixabay/Pexels

Wettbrache bereit für Virtual Sports

Mit einem Rennen auf dem legendären Darlington Raceway meldete sich die weltberühmte Rennserie Nascar vor wenigen Tagen aus dem Corona-Lockdown zurück. Jetzt steht ein neues virtuelles Sportrennspiel in den Startlöchern, das zusammen mit IMG und Leap Gaming kreiert wird. Unter dem Titel „eNascar“ sollen Rennen auf bekannten Pisten realitätsgetreu nachgestellt werden, darunter Daytona International Speedway, Talladega Superspeedway und Watkins Glen International.

Laut Scott Warfield, Geschäftsführer im Bereich Gaming bei Nascar, sei inzwischen auch die Wettbranche bereit, um im boomenden Virtual Sports-Business mitzuwirken. Man habe sich daher darauf verständigt, internationalen Buchmachern Live-Streams von den virtuellen Rennen zur Verfügung zu stellen. Aufgrund seiner Reichweite sei der Medienriese IMG Arena hierfür der ideale Partner. Warfield erklärte:

“IMG Arena ist der führende Partner für globale Sport- und Unterhaltungsmedien. Wir freuen uns darauf, zusammenzuarbeiten, um einem globalen Publikum die Möglichkeit zu bieten, sich virtuell und in Echtzeit mit unserem Sport zu beschäftigen. Die internationale Sportwettlandschaft ist reif und lebendig. Dies ermöglicht es uns, überzeugende Produkte anzubieten, die unsere internationale Präsenz weiter verbessern.”

eNascar wurde im vergangenen Monat auch von der New Hampshire Lottery in ihr Sportwettsortiment aufgenommen. Hiermit sollte die Lücke geschlossen werden, die durch die Verschiebung der Nascar-Saison aufgrund des Coronavirus entstanden ist. Sein virtuelles Sportprogramm startete Nascar allerdings schon 2018. In Kooperation mit Coca-Cola wurde eine iRacing-Serie etabliert, bei der 40 führende Sim-Racer in 20 Rennen gegeneinander antreten.

Partnerschaft mit Penn im Februar

Einer der Hauptprofiteure des neuen Wettspiels dürfte Penn National Gaming (PNG) sein. Im Februar vereinbarte der US-Casinoriese bereits einen mehrjährigen Vertrag, um autorisierter Spielpartner der Stock Racing Series zu werden. Für PNG markiert der Deal die erste Partnerschaft mit einer Profisportliga überhaupt.

Im Mittelpunkt der Vereinbarung steht ein kostenloses Handyspiel namens „Nascar Finish Line“, das Spielern die Chance bietet, bei jedem Rennen einen Jackpot in Höhe von 50.000 US-Dollar zu gewinnen. Die App fordert den Spieler dazu heraus, den Rennsieger und die höchstplatzierten Fahrer in sechs verschiedenen Gruppierungen von jeweils sechs Fahrern vorherzusagen.

US-Sportwettmarkt im Fokus

Im Umkehrschluss wird PNG eine aktive Rolle bei der Vermarktung von Nascar spielen. Geplant sind Kampagnen auf den eigenen Casino-Grundstücken und innerhalb der neuen PNG-Sportwett-App. Darüber hinaus haben Nascar und PNG vereinbart, ihr langjähriges Titelsponsoring für das „Hollywood Casino 400“ auf dem Kansas Speedway bis 2026 zu verlängern. Jennifer Weissman, Marketingchefin bei PNG erklärte:

“Wir freuen uns sehr über diese langfristige, strategische Partnerschaft mit Nascar. Diese bietet uns die Gelegenheit, den Nascar-Fans mehrere neue Verkaufsstellen zu bieten, einschließlich online, bei einem neuen kostenlosen Handyspiel, bei unserer Wett-App und in unseren Casinos.”

Auch Nascar-Vizepräsident Craig Neeb meldete sich zu Wort und begrüßte die Partnerschaft. Mit PNG ließe sich das allgemeine Engagement der Fans erhöhen und zugleich ein „perfektes Spielerlebnis“ garantieren. Außerdem profitiere man von dem legalen Sportwettmarkt der USA. Hierfür ist die Rennserie bereits im vergangenen Jahr ein Integritätsabkommen mit Genius Sports eingegangen.

Virtual Sports gegen die Krise?

Der Ausbruch der Covid-19-Pandemie hat den globalen Sportsektor zum Erliegen gebracht, was das Aus der Sportwette bedeutete. Weltweit sind Umsätze des eigentlich boomenden Sektors um rund 90 Prozent eingebrochen. Unlängst hat die Branche jedoch auf den Totalausfall reagiert und sich unter anderem vermehrt im Virtual Sport engagiert. So wurde Mitte April zum Beispiel eine ein Expansion von GIG beobachtet.

Einer der weltweit größten Bereitsteller von Virtual Sports-Produkten ist EveryMatrix. Der Anbieter hat erst kürzlich sein Sortiment erweitert, um die angeschlagenen Buchmacher besser zu unterstützen. Mit virtuellen Sportspielen ließe sich eine „entstandene Lücke füllen“, so der Provider. Man wolle daher mehr und mehr virtuelle Sportarten einführen. Laut CEO Ebbe Groes sei der Schritt in den kommenden Jahren von „wesentlicher Bedeutung“.

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens Persistent Marktet Research bewegt sich die Welt des Online Glücksspiels vermehrt in Richtung Virtualität. Immer mehr Online Glücksspielanbieter expandieren demnach in den virtuellen Bereich. Die Verkaufszahlen steigen seit Jahren konstant. Die Gesamtumsätze der Branche lagen im Jahr 2016 bei rund 6,1 Mrd. US-Dollar. Bis Ende 2020 könnten sich die Umsätze mehr als verdreifachen.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest
Ein Rennen der Stock-Car-Rennserie Nascar.

Ähnliche Beiträge