Microgaming eröffnet Fortune Factory Studios und stellt neuen Slot vor

Mit den „Fortune Factory Studios“ hat der wohl bekannteste britische Onlinecasino-Provider, Microgaming (MG), ein weiteres unabhängiges Entwicklungsstudio für spezifische Premium-Spielinhalte etabliert. Außerdem haben wir uns den frisch veröffentlichten MG-Slot „Cash of Kindoms“ näher angesehen.

Ein Screenshot aus dem offiziellen Microgaming Trailer zu Cash of Kingdoms.

Einblick in den neuen MG-Slingshot-Slot Cash of Kingdoms. Hauptfiguren und Wilds bringen hier die meiste Kohle. Die Bandspule (umkreistes Symbol ganz rechts) kann ziemlich wild werden.

Nach der Eröffnung der Stormcraft Studios im Juni und Slingshot im September, hat das Softwareunternehmen MG innerhalb kürzester Zeit eine dritte unabhängige Slot-Schmiede namens Fortune Factory Studios (FFS) ins Leben gerufen. Laut CEO John Coleman sollen unter der neuen Marke Exklusivinhalte für MGs führende Onlinepartner auf Nicht-US-Märkten designt werden, um damit eine neue Ära von handlungs- und themenbasierten „Deluxe-Games“ zu begründen.

Im Fokus stehe hierbei die zielgruppenorientierte Kreation intuitiv-ansprechender, rollenspielartiger Gameplays mit eingebauten Glücksspielfunktionen. Man wolle in puncto Spielautomaten zukünftig „mehr Vielfalt und Innovation“ bieten. Das Entwicklerteam bestehe daher ausschließlich aus Profis mit „jahrzehntelanger Erfahrung“, so der Geschäftsführer weiter. Was Spieler und Fans hier genau erwarten dürfen, erklärte jüngst FFS-Chefentwickler, Phelan Sykes:

„Unsere Spieldesign-Philosophie basiert auf unserer Überzeugung, dass die Verbindung von Glücksspielmechaniken und ansprechenden Themen, Handlungen und Charakteren, wirklich aufregende Spielerlebnisse schafft. Wir freuen uns darauf, unsere Konzepte exklusiv mit der Microgaming-Persönlichkeit in Einklang zu bringen.“

Ob das Konzept Rollenspielautomat hält, was es verspricht, wird sich spätestens am 24.Oktober zeigen, wenn „Romanov Riches“ als erstes offizielles Spiel unter der neuen Marke Fortune Factory Studios in den hiesigen Onlinecasinos live geht: Laut Hersteller ein „eleganter Slot“ voller mysteriöser Symbole, großzügiger Re-Spin-Funktion, plus einem Wheel-Bonus á la Glücksrad. Weitere Details wurden bis dato noch nicht preisgegeben.

Zuletzt hatte MG im Juli erfolgreich die Fortsetzung des Kult-Slots Agent Jane Blonde Returns über Stormcraft Studios an den Start gebracht. Dass sich über kurz oder lang auch FFS als ebenbürtige Produktionsbasis in das Marken-Portfolio seines Isle of Man-ansässigen Schirmherrn eingliedern wird, ist mit Blick auf MGs fast 25 Jahre lange Erfolgsgeschichte wohl wahrscheinlich. Das bereits 1994 gegründete Online-Gambling-Urgestein hat inzwischen weit über 800 Casinospiele auf den Markt gebracht.

Cash of Kingdoms

Auch 2018 ist der Output demnach wieder mehr als beachtlich: Mit Cash of Kingdoms veröffentlicht MG aktuell seinen 17. Slot dieses Jahr. Der auf hochglanzpolierte Mittelalter-Automat wurde erstmals auf der ICE Totally Gaming 2018 in London vorgestellt und entstand in Kooperation mit Slingshot, einem weiteren frisch etablierten MG-Partnerstudio, ausgerichtet auf das Genre Fantasy.

Cash of Kingdoms ist ein Slot aus fünf mal drei Walzen, die mit 15 Gewinnlinien aufwarten. Auf das titelgebende Cash haben es zudem fünf genretypische Charaktere abgesehen: Erstens ein Bomben werfender Zwerg mit feuerrotem Bart. Zweitens eine elfenartige Bogenschützin in grünem Cape – die ebenso die Schwester von Robin Hood, als auch die von Peter Pan sein könnte. Drittens ein muskelbepackter Prinz Eisenherz in voller Rüstung. Viertens ein Feuerball-werfender Zauberer. Und fünftens eine mysteriöse Meisterdiebin mit Ninja-Attitüde.

Rollenspiel und Slotmachine zu paaren, liegt derweil im Trend. Beiden Elemente greifen auch in Cash of Kingdoms problemlos ineinander: Parallel zu den Spin-Intervallen führen den Spieler hier Dialogsequenzen und Videoanimationen durch eine Welt voller Mystik, Magie und ritterlicher Abenteuer. Am Ende der Reise steht bestenfalls ein Jackpot von satten 100.000 Euro ins Haus. Der Mindesteinsatz des Slots liegt bei 0,15 Cent, maximal dürfen hingegen bis zu 480 Euro pro Spin ins Königreich geblasen werden.

Scatter-Symbol des Slots ist eine Schatzkiste, die unter anderem als Multiplikator fungiert. Wild-Symbole spielen bei Cash of Kingdoms jedoch die entscheidendere Rolle. Diese erscheinen hier nur auf den mittleren drei Walzen. Erscheint ein vollständiger Stapel Wilds auf den Walzen zwei oder vier kommt es zur Aktivierung der sogenannten „Invasing-Wilds-Funktion“. Infolge werden alle gestapelten Wild-Symbole dupliziert. Eine angrenzende Bandspule wird dadurch im wahrsten Sinne wild und spuckt Freispiele aus. Das Invasion-Wilds-Konzept wurde durch MG im Übrigen handelsrechtlich geschützt und garantiere laut Hersteller „epische Gewinne“.

Fazit: Ein solider HD-Slot der durchaus zu unterhalten weiß. Sofern man nicht Siegfried der Drachentöter ist, sollte man jedoch keineswegs jedem Goldtaler quer durch das Königreichs nachjagen – dass es im Mittelalter besonders armen Bauern schlecht erging, ist kein Geheimnis.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge