„Major Wager“: Negreanu und Co. als Stars in Wettsendung auf Poker Central

Der Digitalsender Poker Central geht morgen mit einer neuen Show auf Sendung. Bei „Major Wager“ geht es um in der Pokerszene beliebte „Prop Bets“. In der Show fordern sich bekannte Pokerprofis zu absurden Wetten heraus. Das Format entspricht dem Konzept des Senders, der neben Turnieren vor allem den außergewöhnlichen Lebensstil der Profis thematisiert.

In der fünfteiligen ersten Staffel treten einige populäre Spieler auf. Allen voran der wohl erfolgreichste Spieler aller Zeiten Daniel Negreanu sowie Samantha Abernathy, Brian Rast, Jeff Gross und Antonio Esfandiari. Durch die Sendung führt der Poker Vlogger Joey Ingram. Das Konzept der Wetten zwischen Pokerspielern ist nicht neu. „Prop Bets“ haben eine lange Tradition in der Szene. Häufig entstehen diese Nebenwetten während wenig interessanten Spielrunden oder auch zwischen Turnieren. Dabei geht es regelmäßig um den Mut, die Disziplin oder die Ehre der passionierten Glücksspieler.

So wettete beispielsweise Erick Lindgren mit seinem Kollegen Daniel Negreanu, dass dieser irgendwann mehr als 75kg wiegen würde. Daraufhin stellte „Kid Poker“ Negreanu seine Ernährung um – wurde Veganer und musste seinen Einsatz bis heute nicht einlösen. Auch ein anderer an „Major Wager“ Beteiligter ist für seine Wettleidenschaft bekannt: Antonio Esfandiari wollte bereits für ein Jahr auf Brot verzichten und scheiterte nach wenigen Minuten – das Zölibat hielt er dagegen immerhin neun Tage durch, bevor er aufgab. Sein vielleicht absurdester Einsatz verbot ihm das Gehen für 48 Stunden. Stattdessen durfte er sich nur auf Knien fortbewegen. Aufgrund damit verbundener starker Schmerzen verwendete er während eines PokerStars-Turniers eine Flasche anstatt der Toilette und wurde prompt disqualifiziert.

Die Stars der Show

Die Stars der neuen Show: Daniel Negreanu und Samantha Abernathy. (Quelle)

Mit diesen Beteiligten dürfte die Show also vermutlich nicht am Engagement der Teilnehmer scheitern. Und dass Poker für Zuschauer nicht zuletzt wegen der ungewöhnlichen Persönlichkeiten der Spieler interessant ist, dürfte als unstrittig gelten. Es sind weniger die fehlerfreien, manchmal als emotionslose Analytiker verschrienen Profis, die das Interesse auf sich ziehen, sondern eher als unberechenbar und aufbrausend geltende Figuren wie Phil Hellmuth.

Ob sich Pokerfans für ihre Stars auch außerhalb des gewohnten Terrains interessieren, wird der Erfolg der Sendung zeigen. Übertragen wird die erste Staffel bei PokerGO, dem digitalen Abonnementdienst von Poker Central, bei dem auch bekannte Formate wie „Poker After Dark“ und Turniere der WPT gezeigt werden.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge