König Knossi jetzt bei Kaufland

Der ehemalige Twitch-Star und YouTuber Jens Knossalla, Spitzname Knossi, wurde mit seinen extremen Live Casino-Streams deutschlandweit berühmt. Im Januar wechselte der 34-jährige Entertainer für eine eigene Late Night Show zu RTL, womit sich neue Türen öffneten. Seit neuestem ist Knossi das Werbegesicht der Supermarktkette Kaufland – ein Engagement, das dem Unternehmen viel Kritik einbringt. Hat Kaufland mit Knossi zu hoch gepokert?

Ein Smartphone zeigt das Logo von Twitch.

TheRealKnossi schaffte es auf Platz 3 der meistgesehenen deutschen Twitch-Kanäle. ©CasparCamilleRubin/Unsplash

In den Fußstapfen von Michael Wendler

Mit dem Wechsel zu RTL gelang Knossi der Sprung von Twitch in die Mainstreammedien. Seine leidenschaftlichen Live Casino-Streams hat der Baden-Württemberger dafür aufgegeben. Den bekennenden Zocker plagten angeblich Gewissensbisse. Nun ist der König des Internets zum neuen König von Kaufland avanciert – die Supermarktkette hat ihn als neues Werbegesicht eingestellt. Samt Krone ist er in diversen Reklamen zu sehen.

Mit dem Megadeal will sich Kaufland den Hype um Knossi zu Nutze machen: Der 34-jährige Entertainer spricht ein riesiges Publikum an, vorwiegend jüngere Menschen aus einer neuen Generation. Knossi tritt damit in die Fußstapfen des Schlagerstars Michael Wendler, der binnen letzter Monate weniger durch Musik als durch Verschwörungstheorien auf sich aufmerksam machte und inzwischen ein rotes Tuch für jede Marketingagentur darstellt.

Auch Knossi wird in der Öffentlichkeit seitjeher kontroversdiskutiert: Erst vor wenigen Monaten stand er wegen fahrlässigem Glücksspiel mit Minderjährigen in der Kritik. Noch im Dezember 2020 spielte er live im Internet um hohe Geldsummen. Dennoch hat er den Vertrag bei Kaufland erhalten und ist nun sowohl online als auch im Kundenprospekt zu sehen. Zudem können Kunden über einen Code eine persönliche Videobotschaft von König Knossi auf dem Handy erhalten.

Das Lebensmittel- und Einzelhandelsunternehmen Kaufland sitzt in Neckarsulm, Deutschland. Aktuell betreibt die Firma über 1.300 Filialen und ist neben Deutschland in sieben anderen Ländern vertreten: Tschechien, Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Polen, Kroatien und Republik Moldau. Mit über 30.000 Artikeln bietet das Unternehmen ein gigantisches Sortiment. Es vertreibt außerdem zahlreiche Eigenmarken und bietet mit Kaufland mobil einen eigenen Mobilfunkprovider. So wie auch der Discounter Lidl ist Kaufland eine Tochterfirma der Schwarz-Gruppe. Diese ist mit einem Jahresumsatz von 113 Milliarden Euro das größte Handelsunternehmen Europas.

Der neue König von Kaufland

Im Vorfeld der Kooperation hatte Knossi Kaufland bei Instagram dazu aufgefordert, ihn zum neuen König von Kaufland zu erklären. Kaufland reagierte darauf und bot dem Influencer eine Challenge an: Knossi und seine Fans sollten einen aktuellen YouTube-Werbespot der Supermarktkette auf 75.000 Likes bringen. Bereits nach 24 Stunden waren es 84.000 Likes. Folglich hielt Kaufland sein Versprechen ein und erklärte Knossi zum neuen Werbeträger.

Kaufland spielt dabei gekonnt mit dem Image des erfolgreichen Streamers und Moderators. Dies erkennt man nicht nur daran, dass er weiterhin seine berühmte Krone tragen darf, sondern auch an einem mit Knossi verbundenen Gewinnspiel. Dieses ist mit dem besagten Code verbunden – per Videobotschaft teilt Knossi den Kunden mit, ob diese eine Playstation oder ein iPhone gewonnen haben.

Christoph Schneider, Marketingchef bei Kaufland, sprach angesichts der neuen Kampagne von einem besonderen Highlight. Man erhalte durch Knossi viel Aufmerksamkeit in den sozialen Medien. Man arbeite regelmäßig mit Influencern zusammen, um neue Zielgruppen zu erschließen und vor allem jüngere Personen anzusprechen. Durch Knossi werde vor allem die Generation Z angesprochen. Viele Jugendliche würden zu dem Twitch-Streamer aufschauen.

Das Marketing-Team bei Kaufland ist für seine modernen Reklamen in sozialen Netzwerken bekannt, was auch schon der große Erfolg der Wendler-Kampagne bewiesen hatte. Für seine Konzepte wurde das Team 2020 sogar mit dem Social Media Award von Storyclash geehrt. Die Kampagne mit König Knossi wurde auf YouTube und Facebook bereits über 14 Millionen Mal aufgerufen. Für Knossi ein weiteres Standbein in der hiesigen Medienlandschaft.

Scharfe Kritik von vielen Kunden

Den Enthusiasmus von Kaufland in Bezug auf den neuen Werbeträger teilen viele Kunden nicht. Grund ist Knossis Zockervergangenheit sowie seine vielseitig kritisierten Glücksspiel-Streams. Einige Kunden schrieben in sozialen Netzwerken wie Twitter, dass sie wegen Knossi nie wieder zu Kaufland gehen. Andere Nutzer stellten die Professionalität der Supermarktkette infrage. Dabei hat sich Knossi bereits im Januar von seinen Streams verabschiedet.

Hintergrund ist, dass der Entertainer inzwischen bei RTL unter Vertrag steht. Dort moderiert er die Late Night Show Täglich frisch geröstet, welche sowohl auf TVNOW als auch im Free-TV zu sehen ist. Dass seine ebenso leidenschaftlichen wie extremen Live Casino-Streams damit nicht mehr kompatibel sind, liegt auf der Hand. Schon früher war Knossi als Moderator für PokerStars im Einsatz. Er selbst betonte, dass im Poker seine Wurzeln liegen.

Die neue Show wird von niemand geringerem als Stefan Raab produziert – diesen bezeichnete Knossi jüngst als sein Idol, ein Traum sei wahr geworden. Täglich frisch geröstet läuft höchsterfolgreich: Laut RTL war die Testfolge mit Knossi 2020 die mit Abstand erfolgreichste, weshalb er fortan als fester Moderator der Sendung fungiert. Dennoch dürfte noch einige Zeit vergehen, bis Knossi sein Image als wagemutige Zocker in der Öffentlichkeit verliert.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge