Keine WSOP im Sommer 2020

Die Organisatoren der World Series of Poker (WSOP) haben mitgeteilt, dass die Ausgabe 2020 wegen der Covid-19-Pandemie auf Herbst oder Winter verschoben wird. Im Vordergrund steht der Schutz von Mitarbeitern und Spielern. Alternativen werden im Onlinebereich gesucht. Mit welchen Entwicklungen ist zu rechnen?

Eine Landkarte der USA zeigt die Ausbreitung von Covid-19.

Aktuell haben sich über 800.000 Menschen in den USA mit Covid-19 infiziert. ©MartinSanchez/Unsplash

Keine andere Möglichkeit

Eigentlich war die WSOP-Entscheidung nicht vor Mai zu erwarten. Doch seit Anfang der Woche ist offiziell, worüber wochenlang spekuliert wurde und was viele Pokerfans bereits vermuteten: Die 51. WSOP wird aufgrund der Gesundheitskrise um Covid-19 verschoben. Ursprünglich sollte das Event vom 26. Mai bis zum 15. Juli im Rio All-Suite Hotel & Casino in Las Vegas stattfinden.

Ein genauer neuer Termin steht noch nicht fest. Laut Aussagen von Caesars Interactive Entertainment (CIE) strebe man zurzeit eine Aufschiebung bis Herbst, wenn nicht sogar Winter an. Obwohl man sich verpflichtet habe, die berühmte Turnierserie auch 2020 zu spielen, sehe man momentan keine andere Möglichkeit, Mitarbeiter und Spieler zu schützen. Der leitende WSOP-Direktor Ty Stewart erklärte:

“Wir haben uns verpflichtet, die World Series of Poker dieses Jahr zu veranstalten. Wir brauchen aber zusätzliche Zeit, um in unserem traditionellen Rahmen fortzufahren und gleichzeitig das Wohlbefinden der Gäste und des Personals in den Vordergrund zu stellen.”

Die Entscheidung ist nicht nur für die internationale Pokerszene ein schwerer Schlag, sondern auch für die Wirtschaft von Las Vegas. Um an der größten Poker-Turnierserie der Welt teilzuhaben, reisen jeden Sommer eigentlich Tausende von Spielern und Fans an. Durch das Coronavirus sind solche Aufeinandertreffen jedoch aus gesundheitlicher Sicht fraglich, außerdem wird das Event von internationalen Reisetopps behindert.

Auf der WSOP-Homepage wird Gästen daher empfohlen, ihre Reservierung zu stornieren oder zu ändern. In den kommenden Tagen wolle man den Turnierplan 2020 überarbeiten und zeitnah neue Details bekanntgeben. Stewart machte deutlich, dass die Pokerweltmeisterschaft in diesem Jahr mit einem $10.000 Buy-in Main Event aufwarten wird, was den höchsten Preispool des Jahres markiert.

Ist Online Poker die Lösung?

Ob die WSOP tatsächlich zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden wird, ist laut US-Medienberichten immer noch fraglich. Auch was den Umfang betrifft, gibt es Unklarheiten. Bereits im letzten Monat wurden Gerüchte über eine mögliche Verkürzung laut. Klar ist, dass zumindest die WSOP Europe im Herbst im King’s Resort (Tschechien) wie geplant ausgespielt werden soll.

Das nächste Live-Event im WSOP-Kalender ist nach wie vor die Global Casino Championship, die ebenfalls planmäßig vom 11. bis 13. August im Harrah’s Cherokee in North Carolina stattfinden soll. Die Veranstaltung steht allen Spielern offen, die sich im Vorfeld qualifiziert haben. Um die Zeit zu überbücken, sind eine Reihe von Online Pokerturniere geplant. Stewart erklärte im Rahmen einer Pressemitteilung:

“In der Zwischenzeit werden in diesem Sommer offizielle WSOP-Turniere online ausgetragen. Wir werden in Kürze Einzelheiten zu einer erweiterten Serie von Turnieren bekannt geben, die auf WSOP.com gespielt werden und die es den Spielern ermöglichen, den Ruhm der WSOP von zu Hause aus zu genießen.”

Parallel wird darauf hingewiesen, dass ein Großteil der Software nur in den USA nutzbar ist. Aus diesem Grund suche man derweil nach neuen internationalen Partnern aus der Sparte Online Poker. Bereits im letzten Monat hatten sich die Anbieter PartyPoker und Poker Central dazu entschieden, unter anderem die World Poker Tour (WPT) und das Poker Masters-Turnier zu digitalisieren.

Partnerschaft mit GGPoker

Eine neue Partnerschaft wurde bereits in dieser Woche besiegelt. Die WSOP hat sich mit dem Online Poker-Veranstalter GGPoker zusammengetan. Geplant ist die Austragung einer WSOP Super Circuit Online Series im globalen GGPoker-Netzwerk. Ein kompletter Turnierplan soll in Kürze veröffentlicht werden. Bereits Anfang Mai soll das Turnier für einen Zeitraum von drei Wochen beginnen. Die Partner erklärten:

“Wir freuen uns, ihnen mitteilen zu können, dass GGPoker und die World Series of Poker die WSOP Super Circuit Online Series austragen werden. Durch die Partnerschaft finden zwei gleichgesinnte globale Veranstalter zusammen. Wir können es kaum erwarten, dass die GGPoker-Spieler online um die WSOP Circuit-Trophäen kämpfen.”

Ty Stewart erklärte, dass die Turnierserie die Preispools aller bisher gecancelten Veranstaltungen übertreffen könnte. Grund sei die enorme Reichweite von GGPoker. Dennoch sei es bedauerlich, dass die meisten Live-Events aufgrund der Covid-19-Pandemie ins Wasser fallen. Die USA gilt inzwischen als Epizentrum der Pandemie.

Daniel Negreanu mit am Tisch

Der kanadische Pokerprofi Daniel Negreanu (45) ist sechsfacher WSOP-Bracelet-Gewinner und zweifacher Titelträger der WPT. Mit Geldgewinnen in Höhe von über 42 Mio. US-Dollar gilt er als dritterfolgreichster Pokerspieler der Welt und als erfolgreichster Spieler Kanadas. Seit November 2019 ist er als Markenbotschafter für GGPoker aktiv und wird dementsprechend auch an den virtuellen Spieltischen der kommenden Events sitzen.

Für Negreanu, der seit letzten Oktober selbst eine Pokerserie plant, stellt das neue Turnier ein weiteres Qualitätsmerkmal des Online Poker-Veranstalters GGPoker dar. Die Partnerschaft mit WSOP sei aufgrund der derzeitigen Situation ein wichtiger Schritt für das Unternehmen. Der Profi hofft, dass GGPoker auf diesem Weg bald auch in den USA eine Online Poker-Lizenz erhält.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest
Ein Haufen bunter Pokerchips.

Ähnliche Beiträge