Hill eröffnet in Capital One Arena

Der Londoner Traditionsbuchmacher William Hill feierte am vergangenen Wochenende die Eröffnung seiner Sportwettlounge in der Capital One Arena von Washington D.C. Bei der Multifunktionsarena handelt es sich um das Heimstadion des NBA-Klubs Washington Wizards sowie des NHL-Klubs Washington Capitals. Im Rahmen der Eröffnung spielten auch die Schutzverordnungen gegen Covid-19 eine tragende Rolle.

Das Kapitol in Washington D.C., USA.

Seit der Legalisierung im Mai 2018 haben bereits 18 Bundesstaaten Sportbücher eröffnet. ©Skeeze/Pixabay

Maskenpflicht am Wettschalter

Die Capital One Arena in Washington D.C. bietet ab sofort Sportwetten von William Hill an. Die Abendkasse der über 20.000 Sitzplätze zählenden Multifunktionsarena wurde hierfür provisorisch in ein Wettbüro umgewandelt. Seit Freitag (31.07.) um 16 Uhr werden dort Wetten auf Profi- und Collegesport-Events an sieben Wettfenstern und neun Selbstbedienungskiosken angenommen. Eine erste Sportwett-Premiere für die renommierte US-amerikanische Sportstätte.

Die Abendkasse wird fortan als temporärer Raum dienen, während die Bauarbeiten an einer exklusiven Sportwettlounge innerhalb der Arena fortgesetzt werden. Doch schon jetzt wird das Sportwettbüro sieben Tage in der Woche geöffnet sein, die Betriebszeiten erstrecken sich von 11.00 bis 23.00 Uhr. Hierbei gelten natürlich strenge Covid-19-Schutzverordnungen.

Auch innerhalb der neuen Lounge sollen die Vorschriften gelten. Konkret geht es um die Einhaltung der Regeln für soziale Distanzierung, zudem sind Desinfektionsmittel vorhanden. Darüber hinaus gilt sowohl für die Mitarbeiter von William Hill als auch für Kunden eine Masken- und Handschuhpflicht, um eine Ausbreitung des gefürchteten Lungenerregers zu vermeiden.

Erste US-Sportarena mit Wettschaltern

Die Capital One Arena, in der die Washington Capitals (NHL) und die Washington Wizards (NBA) ihre Heimspiele austragen, avanciert mit dem Ausbau zur ersten professionellen Sportstätte der Vereinigten Staaten, die mit eigenen Wettschaltern aufwartet. Gleichermaßen handelt es sich um das erste landbasierte Sportwettbuch im District of Columbia, wo bisher nur die D.C. Lottery eine mobile Wettapplikation etablierte.

Ted Leonsis, der Gründer von Monumental Sports & Entertainment, dem Eigentümer der Arena, hatte die Partnerschaft mit William Hill bereits im Oktober letzten Jahres angekündigt. Aufgrund der Gesundheitskrise und der damit verbundenen Aussetzung des Profisports, kam es jedoch immer wieder zu Verzögerungen. Die Fertigstellung der integrierten Lounge wird nun für kommenden Herbst angestrebt.

Wie Leonsis gegenüber den Fernsehsender ESPN erklärte, verschaffe die Eröffnung vor allem den Fans eine frische und innovative Erfahrung – man sei stolz zu diesem Zweck mit William Hill zusammenzuarbeiten, womit eine neue Dimension von Sportwetten in die Metropolregion Washington gebracht werde. Hill sei eine weltweit anerkannte Marke für hervorragende Leistungen und ein Branchenführer für sicheres und verantwortungsbewusstes Spielen.

Sportwett-Restaurant inklusive

William Hill hatte seine US-Expansionen innerhalb des letzten Jahres immer weiter vorangetrieben, unter anderem wurde ein Sportwettdeal mit Eldorado abgeschlossen. Auf die Beziehung zu Ted Leonsis und sein Team sei man allerdings besonders stolz. Gleich zu Beginn der Kooperation habe man gemeinsam herausfordernde Zeiten bewältigen müssen. Nun blicke man zufrieden auf die Umsetzung eines einzigartigen Sportwett-, Restaurant- und Bar-Konzepts.

Da die Wettschalter an der Abendkasse der Capital One Arena keinen Sitzbereich bieten, haben sich die Organisatoren für ihre Lounge einiges einfallen lassen. Diese wird ein zweistöckiger Raum innerhalb der Arena sein, welcher zuvor vom Restaurant Green Turtle eingenommen wurde. Das Etablissement wird nun zu einem Wett-Restaurant-Betrieb umfunktioniert und auch während der Profispiele geöffnet sein, um Sportwetten anzunehmen.

David Grolman, der Präsident von William Hill U.S., sprach von dem besten Sportwett-Restaurant-Erlebnis im ganzen Land. Da die Spielfläche von dort nicht direkt einsehbar ist, werden Fernseher installiert, die sowohl das Spielgeschehen als auch die Wettquoten anzeigen. Im Rahmen einer Eröffnungsgala am vergangenen Montag wurden bereits erste Dauerkarten verlost.

Jahrzehntelanger Etablierungsprozess

Über Jahrzehnte lehnten die Profi- und College-Ligen der USA Sportwetten hartnäckig ab, da sie befürchteten das die Integrität der Spiele negativ beeinflusst werden könnte, zum Beispiel durch Wettmanipulationen. Erst mit der PASPA-Annullierung im Mai 2018 wurde das US-weite Sportwettverbot aufgehoben. Auch dies hatten die Sportverbände der Vereinigten Staaten im Vorfeld zu verhindern versucht.

Seit dem Urteil sind in 18 Bundesstaaten und im District of Columbia legale Sportwetten eröffnet worden, die Profiligen NFL, NBA, NHL und MLB sowie deren Franchise-Unternehmen gehen nun kommerzielle Partnerschaften mit Buchmacherfirmen ein. Erst im Juni wurden Neue Wettdeals in der NFL bekannt. So sind die Denver Broncos gleich zwei Sportwett-Deals infolge eingegangen.

Das American Football-Team hat erstens eine mehrjährige Partnerschaft mit FanDuel besiegelt. Der Sportwett- und Daily Fantasy Sports (DFS)-Anbieter avancierte damit erstmals zum offiziellen Partner eines NFL-Klubs. Seit 2018 gehört FanDuel zum britischen Wettgiganten Paddy Power Betfair. Mit dem Vertrag erhielt FanDuel die Rechte an den offiziellen Namen und Logos der Broncos, um diese für sein Marketing zu verwenden.

Eine weitere mehrjährige Partnerschaft haben die Broncos mit Betfred USA Sports geschlossen, hierbei handelt es sich um die US-Tochtergesellschaft der Betfred Group mit Sitz in Manchester. Der Deal erfolgt parallel zur Eröffnung eines neuen Betfred-Sportbuchs im Saratoga Casino in Black Hawk. Geplant ist die Etablierung einer Sportwettlounge, jedoch außerhalb des heimischen Stadions (Empower Field at Mile High).

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge