Hard Rock: Lizenz für Ritz Casino

Eines der exquisitesten Casinos Europas könnte bald seine Wiedereröffnung feiern: Der US-Glücksspiel- und Unterhaltungskonzern Hard Rock International hat eine Lizenz für das The Ritz Club Casino in London erhalten. Das Casino war Teil des The Ritz Hotels und seit 1998 in Betrieb. Die Schließung erfolgte im Mai 2020 durch die Coronakrise. Welche Pläne hat der neue Konzessionär für die kultige Spielstätte?

Das legendäre Ritz Hotel in London, Großbritannien.

Im Ritz Hotel wurden schon Prominente wie Al Pacino, Johnny Depp oder Bill Clinton beherbergt. ©ElenaTheodoridou/Unsplash

Neues Casino außerhalb des Ritz Hotels?

Hard Rock International setzt die Expansion in seinem Heimatland Großbritannien fort und wird das im Mai 2020 geschlossene Ritz Club Casino in London wiedereröffnen. Der heute in Florida sitzende Konzern hat bisher allerdings keine Details darüber bekanntgegeben, wo sich die Einrichtung befinden wird. Erklärt wurde nur, dass es die Ritz Casino-Lizenz erlauben würde, eine Spielstätte unter dem legendären Namen in London zu eröffnen.

Das Ritz Club Casino war seit 1998 im ehemaligen Ballsaal des kultigen Ritz Hotels in Betrieb und galt jahrzehntelang als eines der exquisitesten Casinos in Europa. Im Mai letzten Jahres ging diese Ära jedoch überraschend zu Ende: Infolge des ersten Lockdowns, welcher mit der Schließung aller englischen Casinos einherging, schloss das Ritz Club Casino dauerhaft und entließ alle Mitarbeiter.

Jim Allen, Vorsitzender von Hard Rock, bekundete seine Freude über den Lizenzerhalt, wodurch sich das Portfolio in London, der Gründungsstadt von Hard Rock, maßgeblich erweitern würde. Man sei stolz, neue Formen des preisgekrönten Spiel- und Unterhaltungsangebots von Hard Rock in London zu etablieren. Hard Rock ist in London bereits dreimal mit seiner Marke Hard Rock Café vertreten und betreibt dort außerdem ein Hard Rock Hotel.

Das für etliche prominente Gäste berühmte Londoner Ritz Club Casino hatte seinen Betrieb bereits am 19. März vorübergehend eingestellt, kurz bevor das Vereinigte Königreich den Lockdown einleitete. Als bekannt wurde, dass das Etablissement nach der Schließung nicht wiedereröffnen wird, verbreitete sich die Meldung wie ein Lauffeuer. Das Management und die Mitarbeiter erklärten am Boden zerstört über die Entscheidung zu sein, doch bedauerlicherweise sehe man keine andere Möglichkeit. Im Ritz Club Casino wurden unter anderem Gäste wie Al Pacino, Johnny Depp und Bill Clinton bedient. Die frühere britische Premierministerin Margaret Thatcher hatte im Ritz Hotel sogar ihren Lebensabend verbracht.

Online Expansion mit Hard Rock Digital

Die Nachricht über die neue Londoner Lizenz erfolgt kurz nachdem Hard Rock ein Joint Venture mit ehemaligen The Stars Group (TSG)-Führungskräften eingegangen ist, um sein digitales Glücksspielgeschäft auszubauen. Auch der ehemalige TSG-Chef Rafi Ashkenazi ist an der Kooperation beteiligt. Gemeinsam wolle man ein digitales Netzwerk an Online Sportwetten und Online Casinos aufbauen, so das Unternehmen.

Das Joint Venture trägt den Titel Hard Rock Digital und wird mit der indigenen Glücksspielfirma Seminole Gaming zusammenarbeiten, die über eine Datenbank von mehr als 130 Millionen Kunden sowie über rund 250 landbasierte Spielstätten in 76 Ländern verfügt. Das neue Unternehmen wird von Rafi Ashkenazi geleitet, der TSG infolge der Fusion mit Flutter Entertainment verlassen hatte und eine Auszeit nahm.

Neue Branding- und Vertriebschancen

Ihm zur Seite stehen wird Marlon Goldstein, ehemals Chief Legal Officer (CLO) von TSG, der als Co-Geschäftsführer von Hard Rock Digital fungieren wird. Goldstein ist außerdem im Vorstand der Tekkorp Digital Acquisition Corporation, einer speziellen Akquisitionsgesellschaft, deren Hauptanliegen es ist, digitale Spielunternehmen mit einem Unternehmenswert zwischen 1 und 2 Mrd. US-Dollar zu erwerben.

Matt Primeaux, zuvor Senior Vice President of US Strategy and Operation bei TSG, vervollständigt das Trio. Er fungiert als Executive Managing Director und Präsident der neuen Firma. Wie das Dreigespann bekundete, wolle man die Spielerfahrung und das digitale Portfolio von Hard Rock durch das Joint Venture stärken. Nicht nur in den USA, auch weltweit beabsichtige man, neue Branding- und Vertriebsmöglichkeiten zu erschließen.

Mit einer Blackjack-App und einem Live Slot-Angebot hat sich das Unternehmen Hard Rock, weltweit berühmt für sein ikonisches Gitarrenlogo, bereits am boomenden digitalen Markt etabliert. Für Hard Rock Digital sollen vor allem Sportwetten und Online Casinospiele ein wichtiges Standbein bilden. Laut Jim Allen würde die zukünftige Marktgröße in den USA auf 7 Mrd. US-Dollar für Sportwetten und 14 Mrd. US-Dollar für Online Casinos geschätzt. Weltweit wolle man eine führende Rolle in beiden Sektionen einnehmen.

Hard Rock setzt auf Omnichannel

Laut Hard Rock Digital CEO Goldstein werde sich der Hauptsitz des neuen Unternehmens ebenfalls in Florida befinden. Man fühle sich geehrt Hard Rock als Partner zu haben, die Firma stehe in der Glücksspiel- Gast,- und Unterhaltungsbranche an der Spitze der Innovation. Man freue sich darauf, der globalen Fangemeinde von Hard Rock ein authentisches, digitales Omnichannel-Angebot zu liefern.

Neben den benannten digitalen Angeboten, ist Hard Rock bereits im iGaming- und Wettgeschäft in den Bundesstaaten New Jersey und Iowa aktiv, was einige Vorteile mit sich bringen dürfte. Außerdem wurden Partnerschaften mit den Online Casino-Providern Gaming Innovation Group (GIG) und Scientific Games begründet. Im November erwirtschaftete Hard Rock laut eigenen Aussagen 6,3 Mio. US-Dollar mit seinem Online Casino-Angebot in New Jersey.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge