Champions League Sieger 21/22 – Wer sichert sich den Titel der Königsklasse?

Die Champions League gilt bereits seit Jahren als das Maß aller Dinge im europäischen Fußball. Jeder Klub möchte sich über seine Liga für die CL qualifizieren und den höchsten Titel auf der europäischen Fußball-Ebene absahnen. Einfach wird es allerdings für keine Mannschaft, denn selbst die Favoriten müssen sich in der KO-Phase warm anziehen. In 2 KO-Duellen kann letzten Endes alles passieren, weshalb Glück und Tagesform als wichtige Faktoren gelten. Nichtsdestotrotz haben wir nicht nur in den nationalen Wettbewerben Top-Teams die dominieren, vielmehr gibt es auch genügend Top-Klubs, welche die Königsklasse gewinnen können.

Der Adidas Champions League Spielball – offizieller Wettbewerbsball.

Es bleibt spannend abzuwarten, wer sich in dieser Spielzeit den Titel sichern wird. Eindeutige Favoriten konnten sich bislang herauskristallisieren. ©Janosch Diggelmann/Unsplash

Die Favoriten aus England – Kommt es zur Titelverteidigung?

Die Vielzahl an Favoriten für den Sieg in der Königsklasse kommt mit Sicherheit aus der englischen Premier League. Mit Manchester City und dem FC Chelsea gab es bereits im vergangenen Jahr ein englisches Finale, welches die Blues letzten Endes knapp für sich entscheiden konnten. Für Thomas Tuchel galt das erste Jahr bei den Londonern folglich als voller Erfolg. Er konnte die Mannschaft zu alter Stärke führen und die PL-Saison auf einem CL-Platz beenden. Selbst der Titelgewinn in der Königsklasse gelang letzten Endes, während die Tuchel-Elf auch in diesem Jahr dranbleibt. Eine Titelverteidigung liegt jedenfalls im Rahmen des Möglichen, da der FC Chelsea in dieser Spielzeit eine komplette Mannschaft stellt. Zudem konnten sich die Blues im vergangenen Sommerfenster mit Romelu Lukaku einen bulligen Mittelstürmer von Weltklasse-Format sichern. Timo Werner wird in Zukunft zwar auf weniger Spielzeit kommen, doch für die Londoner steht der belgische Stoßstürmer für eine Tor-Garantie.

Manchester-Klubs nicht zu unterschätzen

Mit Manchester City und United gibt es gleich 2 weitere Klubs aus derselben Stadt. Die Citizens konnten im vergangenen Jahr bereits das CL-Finale erreichen, bei dem sie mit 1:0 knapp verloren. Nichtsdestotrotz möchte Pep Guardiola mit den Sky Blues den Sieg in der Königsklasse schaffen, weshalb sie in diesem Jahr einen erneuten Anlauf starten werden. Mit Jack Grealish konnte sich die Guardiola-Elf zudem deutlich verstärken, womit sie noch mehr Torgefahr und Variabilität auf den Platz bringen.

Auch Manchester United konnte in diesem Transferfenster wichtige Einkäufe tätigen und den Kader mit Dortmunds Jadon Sancho und Real Madrids Raphael Varane deutlich verbessern. Zudem gelang kurz vor Ende der Transfer-Periode der große Coup, denn letzten Endes kam es zur Rückkehr des verlorenen Sohnes Christiano Ronaldo. Der 5-fache Weltfußballer stand ursprünglich kurz vor einem Wechsel zum Stadt-Rivalen Manchester City, doch kurz vor Abschluss war er aus liebe zu seinem alten Verein und Trainer Alex Ferguson alles über den Haufen. Letzten Endes heuerte der Portugiese wieder bei seinem Jugendklub an, bei dem er zum Weltstar reifte. In der Premier League verlief der Start ManUs und allen voran Ronaldos immens gut. Nun gilt es abzuwarten, ob das Ganze auch für die Champions League gilt.

Liverpool nicht zu unterschätzen

Der FC Liverpool konnte im vergangenen Jahr kein Wort in der englischen Meisterschaft mitreden. Mit Joe Gomez und Abwehrchef Virgil van Dijk hatte die Klopp-Elf große Verletzungssorgen. Während der niederländische Abwehrchef die komplette Saison verletzungsbedingt ausfiel, kam Joe Gomez auf wenige Spiele mehr. Die Stamm-Innenverteidigung brach gleich zu Saison-Beginn weg. Zur neuen Spielzeit stehen beide wieder zur Verfügung, während die Reds sich mit Ibrahima Konate von RB Leipzig verstärken konnten. Zu unterschätzen ist der FC Liverpool dennoch keinesfalls, weshalb wir eine starke Saison der englischen Teams erwarten.

Bayern nicht zu unterschätzen!

Nachdem Hansi Flick in München das Ruder herumriss, hatte niemand mit einem vergleichbaren FC Bayern gerechnet. Der Abgang des Sixtuple-Trainers galt als großer Verlust, doch Ex-Leipziger Julian Nagelsmann konnte die Erwartungen bislang erfolgreich erfüllen. 7 seiner 8 Pflichtspiele konnte er gewinnen, wobei das 1. Bundesliga Spiel gegen Gladbach mit einem Unentschieden endete. Der 9-fach amtierende Meister trumpft auf dem Feld immens groß auf und konnte zuletzt im Camp Nou einen dominanten 0:3 Sieg gegen den FC Barcelona einfahren. Die Katalanen gaben dabei keinen einzigen Schuss auf das Tor von Manuel Neuer ab. dominanter hätte eine Mannschaft folglich kaum auftreten können.

Unter Nagelsmann haben die Münchner taktisch und spielerisch nochmals einen Sprung nach oben gemacht, während sie sich noch immer in der Entwicklungsphase unter dem neuen Coach befinden. Die Zukunft wird mit Sicherheit noch einiges mit sich bringen.

Allstar-Team PSG möchte endlich den Titel

Die Pariser wollen mit aller Macht die Königsklasse gewinnen, doch die Investitionen in Milliarden Höhe konnten bislang noch keinen Titel auf europäischer Klasse gewinnen. Folge dessen kam es im vergangenen Sommer nochmals zur Groß-Offensive des Scheich-Klubs, welcher sich mit Sergio Ramos, Achraf Hakimi, Georginio Wijnaldum, Gianluigi Donnarumma und Co. qualitativ klar verstärkte. Zu guter Letzt kam es noch zum ablösefreien Transfer des 6-fachen Weltfußballers Lionel Messi.

Während alle die Pariser mit ihrem Super-Sturm für die Favoriten halten, scheinen sie in der Realität noch nicht zusammen zu finden. Neymar, Mbappe und Messi sind 3 herausragende Einzelspieler, doch ob sie in der Mannschaft gemeinsam funktionieren, muss sich erst noch zeigen. Einfach wird es für den Scheich-Klub jedenfalls nicht.

Spanien und Italien nur Außenseiter

Während die spanischen Mannschaften in den letzten Jahrzehnten die Königsklasse dominierten, scheint die Dominanz nun gebrochen. Barcelona und Atletico Madrid werden mit Sicherheit keine Rolle spielen, während Real ebenfalls nur Außenseiter in der höchsten Spielklasse bleibt. Die Königlichen haben zwar noch die besten Karten, doch ohne Ramos und Varane werden sie wohl kaum auf höchstem Niveau bestehen. Königstransfer Kylian Mbappe hatte der spanische Hauptstadt-Klub verpasst, weshalb diese nun ein weiteres Jahr warten müssen.

Auch die Italiener werden in der laufenden Königsklasse keine Rolle mehr spielen. Juventus Turin galt in den vergangenen Jahren als einzige konkurrenzfähige Mannschaft, doch diese Zeiten sind derzeit vorbei. In der Serie A konnte der Rekordmeister bislang noch nicht Fuß fassen. Der Abgang von Christiano Ronaldo scheint ein größeres Loch zu hinterlassen wie zunächst erwartet.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge