bwin baut Partnerschaft mit DFB aus

Der in Österreich stationierte Sportwettanbieter bwin hat seine Partnerschaft mit dem Deutschen Fußballbund (DFB) ausgebaut. Die zur britischen GVC Holdings gehörende Marke wird damit offizieller Hauptsponsor der 3. Liga. Zudem wird bwin bei einer Reihe von Marketing- und Integritätsprojekten mit dem nationalen Dachverband des deutschen Fußballsports zusammenarbeiten.

 Eine Bandenwerbung von bwin in einem Stadion der 3. Liga.

Seit 2017 ist bwin schon in der 3. Liga aktiv – jetzt avanciert der Sportwettanbieter zum Hauptsponsor. (©Bildquelle)

Gemeinsame Vermarktung der Mannschaften

Die Verlängerung und Ausweitung der Partnerschaft mit bwin – seit über zehn Jahren führender Sportwettpartner des DFB – gilt bereits seit Jahresbeginn und läuft bis zum Jahresende 2022. Neben den Werberechten für den DFB-Pokal und die 3. Liga inkludiert der Deal auch die Bundesliga der Frauen. Außerdem wurde ein Sponsoringvertrag für die verschiedenen deutschen Nationalmannschaften ausgehandelt, dieser läuft ab Juli und endet im Juni 2022.

Das erweiterte Engagement mit bwin ist das Ergebnis einer DFB-Ausschreibung aus letztem Jahr. Das Abkommen beinhaltet demnach eine Ausdehnung in den Bereichen Bandenwerbung und Hospitality sowie eine Online- und Offline-Integration in die DFB-Kommunikationskanäle, inklusive Social Media. Zudem werden dem Sportwettanbieter fortan sämtliche dazugehörenden Logos für Marketingzwecke zur Verfügung gestellt. Jüngst äußerte sich der DFB-verantwortliche bwin-Sprecher Stephan Heilmann zu der Vertragsausdehnung:

“Wir freuen uns auf die Spiele der Nationalmannschaft und des DFB-Pokals, die uns ein exklusives Umfeld für die Präsentation der Marke bwin bieten. Der verantwortungsvolle Umgang mit Sportwetten wird ein weiteres zentrales Thema sein, das wir gemeinsam mit dem DFB vorantreiben werden.”

Infolge des Vertrags wird bwin offizieller Hauptsponsor und „übergeordneter Partner“ der 3. Liga. Hier wirbt das Unternehmen folglich mit seinem Logo auf den Trikotärmeln und in den einzelnen Stadien der Teams. Zukünftig wird bwin auch in sämtlichen Publikationen sowie auf den einzelnen Online-Plattformen der Klubs vertreten sein.

Die Vermarktungsrechte basieren dabei auf einem DFB-Statut der 3. Liga, wonach die einzelnen Klubs, unabhängig vom bwin-Abkommen, in ihrer Eigenvermarktung frei bleiben. Der DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, zuständig für die 3. Liga im Bereich Spielbetrieb und Fußballentwicklung, hierzu im Wortlaut:

“Wir freuen uns mit bwin einen starken Unterstützer für die Vereine gewonnen zu haben. Die Partnerschaft ist für die 3. Liga ein großer Schritt und ein starkes Signal. Zum ersten Mal profitieren die Vereine von einer gemeinsamen Vermarktung. Das unterstreicht nach dem Einstieg der Telekom erneut, welch positive Entwicklung die 3. Liga genommen hat und über welchen Stellenwert sie mittlerweile verfügt.”

Integrität und Verantwortung im Fokus

Die Vertragsausdehnung sieht darüber hinaus ein umfangreiches Kampagnenprogramm in den Bereichen Spielerschutz und Integrität vor. Geplant sind mehrere Schulungsinitiativen zu Präventionszwecken und gegen Spiel- und Wettmanipulation. In diesen Bereichen sind zudem einige Workshops sowohl für Teams als auch für Fans geplant.

Obendrein wird bwin Aufklärungsarbeit über die rechtlichen Rahmenbedingungen für Sportwett-Werbung leisten und sich dazu weiterhin für die Regulierung von Sportwetten in Deutschland einsetzen – hier stehe man in der Pflicht gegenüber Fans und Vereinen, heißt von Seiten des bwin-Verantwortlichen Heilmann. Unterstützung findet er an dieser Stelle unter anderem durch DFB-Geschäftsführer Denni Strich, laut einer Pressemitteilung des DFB heißt es:

“Wir freuen uns über die bestehende Partnerschaft mit bwin um hochattraktive Wettbewerbe auszubauen. Gemeinsam mit unserem Partner werden wir uns auch auf Integrität und Suchtprävention konzentrieren.”

Fans im Mittelpunkt

Im Bereich Marketing startet bwin derweil bereits mit einem Rundumschlag durch: Seit Anfang Februar läuft die Multi-Channel-Kampagne „Das ist unser Spiel“, eine Werbekampagne, die auf Emotionen setzt und zu diesem Zweck nicht die Sportler, sondern leidenschaftliche Fußballfans „vor und im Stadion“ ins Zentrum des Geschehens rückt. Die prägnante Kernaussage der Spots: „Wir glauben nicht nur an unser Team. Wir setzen darauf.“

Für verschiedene Spots und Motive wurden demnach echte Fans an etwaigen Spieltagen begleitet. Mit von der Partie sind Vereine wie der FC St. Pauli, der 1. FC Union Berlin, Borussia Dortmund, SG Dynamo Dresden oder der 1. FC Köln. bwin-Sprecher Stephan Heilmann erklärte jüngst was hinter dem außergewöhnlich hohen Engagement steckt:

“Mit dieser aufwändig produzierten Kampagne vermitteln wir, wofür bwin steht: Für sportliche Leidenschaft und Mitfiebern mit der Mannschaft. Aufgrund unserer Sport-Sponsorships mit den Vereinen sind wir nah an den Fans und unserer Zielgruppe. Authentizität und Glaubwürdigkeit haben höchste Priorität für uns und genau das drückt ‘Das ist unser Spiel’ aus.”

Je nach Medium werden unterschiedliche Prints und Spots der Kampagne verwendet. Geschaltet werden die Reklamen auf Plattformen wie kicker.de, Spiegel.de, Bild.de und (natürlich) SPORT1.de. Außerdem werden diverse Clips über die hiesigen Social-Media-Kanäle des DFB propagiert. Obendrauf setzt bwin auf Out-of-Home-Werbung, das heißt, die Spots werden zum Beispiel über großflächige City-Light-Poster und Leinwände flimmern.

Das Konzept für die sogenannte „360-Grad-Kampagne“ wurde im Übrigen von der Hamburger Marketingagentur Kolle Rebbe entworfen. Das Unternehmen erhielt den Auftrag über eine eigens von bwin angesetzte Ausschreibung.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.
Share on Pinterest

Ähnliche Beiträge