Battlefield 2042 – wird es ein erfolgreiches Battle Royal geben?

Am 22. Oktober 2021 wird es endlich wieder so weit sein. Das Entwickler Studio EA DICE wird den langersehnten neuen Teil der beliebten Battlefield-Reihe herausbringen, doch gibt es hierbei zu erwarten? Wird der Macher erneut auf den derzeit beliebten Battle Royal Modus aufspringen, oder konzentrieren sich die Macher wieder auf die altbekannten Bereiche des Multiplayers? Laut Ankündigungen wird es hierbei keinen Battle Royal Modus geben. Grund hierfür könnte ein bekanntes Scheitern des Battle Royal Modus Firestorm sein, welcher bei der Vorgänger Version Battlefield 5 nicht wie bekannt einschlug. Dennoch können sich Battle Royal Fans auf einen interessanten Modus freuen, welcher letzten Endes doch einem Battle Royal ähneln könnte.

Flugzeuge am Himmel wie bei einem Battle Royal.

Es wird gespannt gewartet auf die neueste Entwicklung aus dem EA Hauptquartier: Battlefield 2024. ©Richard R. Schünemann/Unsplash

Kommt EA dem Kundenwunsch Battle Royal nach?

In den vergangenen Jahren gewann der Modus Battle Royal immer mehr an Popularität, weshalb die auch die Spielereihe von EA auf den Erfolgs-Zug aufspringen wollte. Vorgänger Battlefield 5 versuchte folglich mit dem Battle Royal Modus Firestorm auf den Trend-Zug aufzusteigen, doch dieser wurde ein totaler Reinfall.

Während PUBG als Vorreiter mit dem BR-Modus voranging, wurde der Branchenprimus schnell von Spielen wie Fortnite und Call of Duty: Warzone überholt. Der Modus der epischen Schlacht nach dem Motto “Last Man Standing” gewinnt immer mehr Gamer Herzen für sich, doch in diesem Jahr scheint sich EA etwas Eigenes einfallen zu lassen. Der Erfolg von Call of Duty: Warzone war hierbei ein besonderer Dorn im Auge, doch mit der neuen Version soll sich alles ändern.

Was genau ist ein Battle Royal Modus?

Beim Battle Royal Modus handelt es sich um einen Spielmodus, bei dem eine Vielzahl an Spielern, meist zwischen 100-150, auf einer Insel landen und bis zum Schluss um das Überleben kämpfen. Jeder BR Modus wird im Einzelspieler-Modus angeboten, während auf Duo, Trio und Squad (4 Spieler) angeboten werden. Mit der Zeit verringert sich der Bereich der spielbaren Map, meist aufgrund von einer Art Gas, weshalb die Spieler sich in der immer kleiner werdenden Zone wiederfinden. Aufgrund dessen werden sich die verbleibenden Spieler und Teams über den Weg laufen und gegenseitig bekämpfen, bis letzten Endes ein Sieger/Sieger-Team feststeht.

Wird Battlefield 2042 konkurrenzfähig?

Die Erwartungen an EA sind auch in diesem Jahr besonders groß, insbesondere da Battlefield 5 nicht den gewünschten Erfolg einspielte. Einen Battle Royal Modus wie beim Vorgänger wird es jedenfalls nicht mehr geben, da die Entwickler Studios von Epic Games und Infinity Ward mit Fortnite und CoD Warzone zwei beliebte Free2Play auf den Markt brachten.

Aufgrund dessen war das Interesse am kostenpflichtigen BF Firestorm verschwindend gering, weshalb nun die Spekulationen drastisch steigen. Hat das Entwicklerstudio EA in diesem Fall dazugelernt und werden sie ebenfalls ein Free2Play auf den Markt bringen? Andernfalls wird EA mit Sicherheit nicht konkurrenzfähig sein und es mit den Marktführern aufnehmen können. Fortnite und Warzone besitzen derzeit eine unglaublich große Zahl an Stammspielern weltweit, welche sich Tag für Tag im beliebten Battle Royal Modus aufopfern. Nun liegt es folglich an EA selbst, auf den Trend aufzusteigen und BF in ein neues Licht zu stellen.

Kommt EA dem Kundenwunsch Battle Royal nach?

Über das neue Spiel macht das Entwicklerstudio derzeit noch große Geheimnisse. Allerdings wurde bereits ein neuer Modus vorgestellt, welcher durchaus Erinnerung an einem Battle Royal weckt. Die Entwickler wollen nun nicht mehr auf den Trend aufspringen, sondern vielmehr einen eigenen besonderen Modus und gegebenenfalls Spieletrend entwickeln. Angekündigt wurde das Ganze bislang unter dem Namen Hazard Zone, welches auch den Battle Royal Freunden eine Menge Spielspaß bringen soll. Hierbei wird EA allerdings nicht müde zu betonen, dass es sich nicht um einen Battle Royal Modus handelt.

Battlefield Hazard Zone – Was verspricht der neue Modus?

Das Entwicklerstudio EA DICE macht derzeit noch ein großes Geheimnis um den neuen Battlefield Modus, doch eines steht bereits fest – es wird KEIN Battle Royal Modus. Nichtsdestotrotz könnten BR Freunde dennoch großen Gefallen am brandneuen Modus von Battlefield 2042 finden, denn letzten Endes scheinen sich viele Eigenschaften doch zu gleichen. Folge dessen scheint EA nicht nur auf ihren beliebten Multiplayer Modus zu setzen, sondern vielmehr wollen die Entwickler mit neuen Modis neue Spielerlebnisse schaffen. Bleibt nun spannend abzuwarten, ob das Ganze auch seinen Anklang finden wird.

Hazard Zone – was ist bekannt über den neuen Modus?

Wie bereits erwähnt hüllen sich die Entwickler noch in großes Schweigen, doch nach und nach werden immer mehr Details bekannt. Während starr behauptet wird, dass es sich um keinen Battle Royal Modus handelt, scheinen viele Eigenschaften doch miteinander übereinzustimmen. Es wird sich hierbei um “High Staked Server” handeln, bei denen eine unglaubliche Vielzahl an Teams an den Start gehen wird. Hazard Zone wird hierbei besonderen Wert auf die Squad-Erfahrung setzen, denn Teamfähigkeit und taktisches Vorgehen scheinen eine große Rolle zu spielen. Zudem ist es ratsam für die einzelnen Squads, Equipment- und Waffentechnisch gut und breit aufgestellt zu sein. Nur so können sich die Spieler letzten für jegliche Kampf-Situation rüsten.

Wieso könnte Hazard Zone sehr erfolgreich werden?

Der neue Modus von Battlefield 2042 wird sich aller Voraussicht nach stark am beliebten Battle Royal Modus orientieren, allerdings auch auf eigene Dinge spezialisieren. Hier liegt die Squad-Erfahrung klar im Vordergrund, was vielen BR Modus Spielern das Wichtigste ist.

Des Weiteren gibt es derzeit große Spekulationen über diesen Modus und wie EA Dice an die Beliebtheit des Kontrahenten von Infinity Ward anschließen möchte. Folge dessen halten es viele Experten für äußerst wahrscheinlich, dass der Modus Hazard Zone als Free2Play auf den Markt kommen könnte. Somit wäre der Modus von EA deutlicher weiter verbreitet, weshalb auch jeder Gamer weltweit Zugriff auf den neuen und einzigartigen Spielemodus bekommen kann. Unter diesen Voraussetzungen kann EA sich dann berechtigte Hoffnungen machen, den Anschluss an Fortnite und Call of Duty: Warzone zu schaffen. Letzten Endes bleibt allerdings alles nur Spekulation, weshalb auf weitere Informationen des Entwicklerstudios gewartet werden muss.

Euch gefällt unser Beitrag? Dann teilt ihn gern euren Freunden mit.

Ähnliche Beiträge